Westdeutsche ImmobilienBank AG verbessert Kundenmanagement mit SAP CRM

Banken machen Tempo bei CRM
(PresseBox) (Walldorf, ) Die Westdeutsche ImmobilienBank (WIB) setzt für das Kundenmanagement ihrer Investorensparte künftig auf SAP Customer Relationship Management (SAP CRM). Die Systemeinführung – eine der schnellsten CRM-Einführungen im Bankwesen – wurde jetzt abgeschlossen. Die SAP-Anwendung unterstützt das strategische Ziel der WIB, ihre gesamte Organisation noch stärker auf den Kunden auszurichten. Die Lösung der WIB wurde in Zusammenarbeit mit den Beratungsunternehmen maihiro und XPACT Consulting umgesetzt und integriert neben SAP CRM auch das SAP NetWeaver Portal und SAP NetWeaver Business Intelligence für ein verbessertes Berichtswesen. Die Implementierung der SAP-Anwendungen bei der WestLB-Tochter konnte in nur fünf Monaten umgesetzt werden. Ermöglicht wurde dies durch den von maihiro entwickelten Projektansatz „CRM to Go for Banking“, der auf einem für die Branche vorkonfigurierten System basiert.

Mit dem neuen System werden die Vertriebsinformationen zu den nationalen und internationalen Märkten der WIB in einem System konsolidiert. Die Lösung dient zur Steuerung und Analyse aller Kundenkontakte der Investorensparte und unterstützt den Vertriebsprozess. Die Funktionen des Systems umfassen im Einzelnen Geschäftspartner-Management, Termin- und Aufgabenverwaltung, Opportunity-Management, Organisations-, Gebiets- und Mitarbeiterverwaltung sowie das Vertriebs-Reporting. Die SAP-CRM-Anwendungen sind in die IT-Infrastruktur des Finanzinstituts integriert. So erfolgt ein Austausch der Kundendaten zwischen dem Kernbanksystem und SAP CRM in Echtzeit. Die Integration erhöht die Transparenz und ermöglicht eine durchgängige Abwicklung vom ersten Kundenkontakt bis zum Vertragsabschluss. Die Integration sorgt nicht nur für verbesserte Prozessgeschwindigkeit, sondern kontrolliert auch den Aufwand für die Pflege der Systeme. Neben der Transparenz über Geschäftsvorgänge bietet das CRM-System in Verbindung mit den Business Intelligence-Funktionalitäten von SAP NetWeaver auch vielfältige Reporting-Funktionen.

Nach dem Start des Projektes im Herbst 2006 konnte die Lösung bereits Anfang Februar produktiv eingesetzt werden. Mehr als 100 Nutzer der WIB verlassen sich bei der Vertriebssteuerung auf SAP CRM. Die WIB setzt seit 1999 auf Lösungen von SAP. „Seither gelang es uns, die IT-Kosten um die Hälfte zu senken“, sagt Reinhold Babin, Projektleiter bei der WIB. „Von dem CRM-System erwarten wir uns allerdings weniger weitere Kostensenkungen als vielmehr neue Impulse für die Produktivität. Den Ausschlag für SAP gab nicht zuletzt der Beratungsansatz ‚CRM to Go’, den andere Wettbewerber nicht bieten konnten.“ Die Integration von SAP CRM mit der bestehenden ERP-Lösung von SAP, SAP BW sowie in das bestehende Rating-System verantwortete XPACT Consulting als langjähriger SAP-Beratungspartner der WIB.

„Die CRM-Einführung im Sprinttempo haben wir unserem speziellen Projektansatz ‚CRM to Go for Banking’ zu verdanken“, erklärt Stefan Federkiel, Verantwortlicher für die CRM- Projektkoordination bei maihiro. Dieser Ansatz stützt sich auf die in der Lösung vorkonfigurierten Bankenprozesse und einen klar definierten, branchenspezifischen Beratungs- und Implementierungsansatz.
So stand bereits nach einer Woche die SAP CRM Baseline, die Basisinstallation, auf der die folgenden Aktivitäten aufbauen. „Wir sehen uns die Prozesse unserer Kunden an und passen daraufhin unseren branchenspezifischen Prototypen an. In 180 Manntagen brachten wir das Projekt dann zum Abschluss“, ergänzt Stefan Federkiel. Bewusst schlank gehalten war auch die Zusammensetzung des Projektteams, bestehend aus fünf Mitarbeitern der Projektpartner maihiro und XPACT Consulting sowie zwei Projektmitgliedern der WIB.

Weitere Informationen zu SAP for Banking im Internet: www.sap.de/banking

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Sven Kahn
Burson-Marsteller
Martin Haug
Presse
Social Media