Millimeterwellen – und Teraherztechnik für Sicherheit, Verkehr und Industrie

FGAN in Wachtberg stellt neue Anwendungen vor
Forum Innovation (PresseBox) (Bonn, ) Das Forum Innovation der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg stattet der Forschungsgemeinschaft für Angewandte Naturwissenschaften e. V. (FGAN) in Wachtberg einen Informationsbesuch ab. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wissen-schaft vor Ort“ erhalten die Teilnehmer neue Einblicke in die „Millimeterwellen- und Teraherz-technik für Sicherheit, Verkehr und industrielle Produktionstechnik“. Die kostenfreie Veranstaltung findet am Montag, 11. Juni, 15 bis 18 Uhr, im FGAN, Neuenahrer Straße 20, 53343 Wachtberg, statt.

„Um den gestiegenen Standards im Bereich der Qualitätssicherung gerecht zu werden, ist es in einer immer stärkeren Masse notwendig, die einzelnen Produktionsschritte mit der Millimeter- und Tetraherztechnik zu überwachen“, erläutert Wolf Pohl, Bereichsleiter Industrie / Innovation der IHK Bonn/Rhein-Sieg: „Das Spektrum möglicher Anwendungen reicht von der Kontrolle von Verbundstoffen auf Mikrorisse bis zum Durchleuchten von verpackten Produkten in der Lebensmittelindustrie auf der Suche nach unerwünschten Verunreinigungen.“ Die hohe Transparenz vieler Stoffe für Teraherz-Wellen erlaube im Bereich der Sicherheitstechnik das Durchleuchten von Kleidung und somit das Auffinden von verdeckt getragenen Waffen. Hierbei biete die THz-Technik mit für den Menschen völlig ungefährlicher Strahlung vielfach Lösungen für einen Massenmarkt. Pohl: „Auch das Abbilden von Fahrzeugen durch Nebel oder Wolken hindurch oder die Entdeckung verdeckter Brandherde ist mit Radiometern im THz-Spektralbereich möglich.“

Die Veranstaltung wird einen Überblick über Anwendungen der THz-Technik geben. Nähere Informationen und Anmeldung gibt es bei Wolf Pohl, IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, Telefon 0228/2284-133, Fax 0228/2284-221, E-Mail pohl@bonn.ihk.de.

Das Forum Innovation fördert die Zusammenarbeit der Unternehmen mit den Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen und zugleich die Kooperationen innerhalb der Wirtschaft. „Wir wollen damit die Innovationsprozesse in der Region Bonn/Rhein-Sieg verbessern“, erläutert Pohl. Das Forum richte sich am Bedarf der Unternehmen aus: „Die Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen präsentieren sich interessierten Unternehmen dabei als potenzielle Entwicklungspartner der Firmen. Wir wollen ferner Kontakte und Kooperationsprojekte vermitteln sowie „Best-Practice“-Beispiele vorstellen.“ Die gemeinsame Initiative von Unternehmen, Entwicklern, Forschern und Finanziers will innovative Antworten auf den Bedarf der Unternehmen in punkto Innovation geben.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Bilder

Social Media