Klimabewusst fliegen

VERBRAUCHER INITIATIVE zeichnet atmosfair aus
(PresseBox) (Berlin, ) Allein im Jahr 2005 kamen 145,9 Millionen Menschen auf deutschen Flughäfen an oder verließen das Land auf diesem Weg. Doch was für Fluggäste Freude oder Routine ist, ist eine Gefahr für das Weltklima. Etwa 9 % des vom Menschen verursachten Klimawandels werden auf den Flugverkehr zurückgeführt. Wer einen Beitrag zum Ausgleich dieser Belastungen leisten will, ist bei atmosfair richtig. Die VERBRAUCHER INITIATIVE zeichnet die gemeinnützige GmbH daher als "Initiative des Monats" aus.

Um das Erdklima nicht gefährlich zu erwärmen, dürfte die Menschheit jedes Jahr nur eine bestimmte Menge klimarelevanter Gase freisetzen. Würde man diese Menge gleichmäßig auf alle Menschen der Erde aufteilen, so hätte jeder ein "Klima-Budget" von jährlich 3.000 kg CO2. Doch die Realität sieht anders aus. So kommen etwa 80 % der weltweiten Flugkilometer auf Privatreisen in Industriestaaten zusammen. "Schon wer von Berlin nach Köln und zurück fliegt, verursacht etwa 300 g CO2 - bei Fernreisen kommt leicht mehr als das zehnfache zusammen", so Laura Groche, Referentin der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Wer nicht völlig aufs Fliegen verzichten kann und dennoch umwelt- und klimabewusst reisen will, kann die verursachten Emissionen mit Hilfe von atmosfair ausgleichen: Ein Emissionsrechner ermittelt, wie viel CO2-Emissionen der jeweilige Flug verursacht und was es kostet, diese Menge durch Klimaschutzprojekte anderswo einzusparen. Wer diesen Betrag als freiwillige Klimaschutzabgabe an atmosfair spendet, unterstützt wirksame Klimaschutzprojekte und gleicht seine Emission so indirekt aus. Die unterstützten Projekte in Indien und Thailand erfüllen dabei die Anforderungen der Vereinten Nationen: Sie vermeiden durch ihre Maßnahmen tatsächlich Klimagasemissionen, die andernfalls entstanden wären - etwa durch den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf Sonnenenergie oder durch besonders effektive Maßnahmen des Energiesparens. Darüber hinaus erfüllen sie den so genannten Gold-Standard internationaler Umweltschutzorganisationen, setzen also besonders umweltfreundliche Technologien ein und bringen den lokalen Nutzern neben ökologischen auch soziale Vorteile.

Jeden Monat stellt die VERBRAUCHER INITIATIVE im Internet-Portal www.oeko-fair.de Initiativen und Kampagnen vor, die sich für fairen und umweltgerechten Handel und Konsum einsetzen.

Kontakt

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband)
Elsenstraße 106
D-12435 Berlin
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Social Media