Individuelle Lösungen zur Prüfung von Geotextilien

Prüfsystem mit hydraulischer CBR-Prüfvorrichtung (PresseBox) (Lorsch, ) Im Baubereich werden Geotextilien für die verschiedensten Anwendungen eingesetzt: als Trenn-, Filter-, Drainage- und Schutzlagen. Ebenso sind sie aufgrund ihrer exzellenten Zug- und Dehnfähigkeit ideal für Bewehrungen in Verbundsystemen zwischen Tragschichten und Untergrund. Auch im Erd-, Landschafts- und Verkehrswegebau haben sich Vliesstoffe gegenüber Geweben und Maschenwaren weitgehend durchgesetzt.

In all diesen Bereichen sind die Werkstoffe erheblichen mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt wie beispielsweise Durchdrücken und Durchstoßen von Steinen des Schüttmaterials. Durch eine unzureichende Qualität des Materials oder auch Verdichtung des Schüttung bzw. geringer Tragfähigkeit des Untergrunds werden diese Beanspruchungen noch verstärkt. Die dadurch verursachten Schäden können die an das Geotextil gestellten bautechnischen Anforderungen erheblich beeinträchtigen.

Prüfmethoden / Normen

Für die Beurteilung des Durchdrückverhaltens von Geotextilien wird deshalb vorwiegend der Stempeldurchdrückversuch CBR (California Bearing Rate – Berstdruckfestigkeit) gemäß EN ISO 12236 bzw. ASTM D 6241 angewendet, mit dem die Kraftaufnahme der Messprobe bei statischer Belastung simuliert wird.

Der Versuch wird normalerweise mit trockenen Messproben durchgeführt, kann aber auch mit nassen Messproben erfolgen.

Lösungsmöglichkeiten der Zwick Roell Gruppe

Zur normgerechten Prüfung für diese Anwendung stellt Zwick zwei verschiedene Prüfwerkzeuge vor.

Mit einer hydraulisch betätigten Prüfvorrichtung können Materialien bis zur Geotextil-Robustigkeitsklasse (GRK-Klasse) 5 sowie verstärkte bzw. armierte Materialaufbauten und Geogewebe getestet werden. Dies ist ebenfalls eine ideale Lösung bei höherem Prüfaufwand durch größeres Probenaufkommen. Das System ist einfach und sehr bedienerfreundlich.

Für Geotextilien der GRK Klasse 1-4 und für Vlies-Materialien sowie bei einem geringen Probenaufkommen sind mechanisch betätigte Einspannvorrichtungen die richtige Wahl. Diese Version ist kostengünstiger, garantiert aber ebenfalls eine normgerechte Durchführung.

Die Prüfsoftware testXpert® II übernimmt die Versuchssteuerung und die automatische Auswertung der von der Prüfnorm geforderten Kennwerte. Hierdurch wird der Anwender entlastet und die Normerfüllung garantiert. Die vorkonfigurierte Prüfvorschrift bietet zusätzlich die Möglichkeit, individuell Eindrückkräfte bei bestimmten Verformungen zu ermitteln. Die volle Einbindung in das Microsoft-Office® Paket garantiert einen komfortablen Datenaustausch.

Für weitere Prüfaufgaben steht ein flexibles, modular aufgebautes Werkzeugprogramm zur Verfügung.

Kontakt

Zwick GmbH & Co. KG
August-Nagel-Straße 11
D-89079 Ulm
Hannelore Spahl
Roell Prüfsysteme

Bilder

Social Media