Unternehmen optimistisch: Wirtschaft wächst weiter

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Investitionen der Unternehmen kräftigen auch in diesem Jahr den hessischen Wirtschaftsaufschwung. 29,4 Prozent der hessischen Unternehmen wollen ihre Investitionstätigkeit in diesem Jahr stärker ausweiten. So ist der IHK-Investitionsindikator im Frühsommer 2007 um 5 Punkte auf 16,4 Zähler gestiegen. Das ist das Ergebnis der aktuellen repräsentativen Konjunkturumfrage der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern unter 4.000 Mitgliedsunternehmen.

Insgesamt hat sich die Stimmung der Unternehmen gegenüber der Vorumfrage noch weiter verbessert. Mittlerweile bewerten 45 Prozent der Unternehmen ihre derzeitige Lage als „gut“ und nur noch 9,9 Prozent als schlecht. Auch die Erwartungen haben sich nochmals deutlich aufgehellt: 35 Prozent der hessischen Unternehmen erwarten für die kommenden Monate eine Verbesserung ihrer Geschäftstätigkeit. Der IHK-Geschäftsklimaindikator ist um 4,8 Punkte auf 128,6 Zähler gestiegen.

Die hohe Investitionsdynamik zeigt sich auch an der Stimmungslage der Investitionsgüterproduzenten. 65 Prozent der Investitionsgüterproduzenten in Hessen bewerten ihre aktuelle Lage als gut und auch auf die kommenden Monate blicken nur 5 Prozent der Unternehmen skeptisch. Zusammen mit den Investitionen sind die Exporte das Zugpferd des hessischen Wachstums. Auch in diesem Jahr wird das Wachstum der Exporte hoch bleiben, wenn auch mit geringerer Dynamik als in den vergangenen Jahren. So gehen 41,6 Prozent der hessischen Industrieunternehmen davon aus, dass ihr Exportvolumen in diesem Jahr weiter steigen wird.

Auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt wird sich in Hessen in diesem Jahr weiter verbessern. Mehr als jedes fünfte Unternehmen will in den kommenden 12 Monaten zusätzliche Stellen schaffen. Vor allem der Dienstleistungssektor fragt weiterhin verstärkt Personal nach. Der IHK- Beschäftigungsindikator ist um 2,7 Punkte auf 9,9 Zähler gestiegen und erreicht damit einen Höchststand seit 7 Jahren.

Im hessischen Einzelhandel zeigen sich zum Frühsommer die ersten Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung. Zwar hat sich die Lagebewertung der hessischen Einzelhändler gegenüber der Vorumfrage nicht verschlechtert, aber dennoch konnten die Einzelhändler ihre Umsätze nicht weiter steigern.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
D-60313 Frankfurt
Sabine Stallknecht
Unternehmenskommunikation
Social Media