Enea Embedded Technology stellt OSE RTOS für OMAP Mobile-Plattform von Texas Instruments vor

Echtzeitbetriebssystem bietet einheitliche Programmierschnittstelle für die ARM- und DSP-basierte OMAP-Plattform
(PresseBox) (München, ) Das OSE Echtzeitbetriebssystem ist ab sofort für die OMAP-Plattformen 1510 und 5910 von Texas Instruments verfügbar. OSE unterstützt als eines der ersten Betriebssysteme gleichzeitig die ARM- und DSP-Cores der Plattformen und bietet dem Entwickler eine einheitliche Programmierschnittstelle. Passende Entwicklungstools und Board Support Packages sind ebenfalls erhältlich. OMAP und OSE eignen sich zum Beispiel sehr gut für Applikationen in der mobilen Kommunikationstechnik, wie Wireless Terminals und Handhelds, sowie für Telematik- und Medizintechnik-Systeme.

Ferner hat Enea Embedded Technology die Zusammenarbeit mit Vytek, USA, bekanntgegeben, einem von Texas Instruments unabhängigen OMAP Technology Center. OEMs, die embedded Systeme auf Basis von OMAP und dem OSE RTOS entwickeln wollen, erhalten hier weltweit Unterstützung bei der Systemintegration. Vytek bietet Hardware-, Software-, sowie Gehäuse-Design, sowie die komplette Systemintegration für OSE-basierte OMAP-Systeme. Enea und Vytek arbeiten bereits an ersten Projekten in der Medizintechnik.

OSE für OMAP
OSE ist ein speichergeschütztes RTOS, das für den Einsatz in robusten, verteilten Systemen entwickelt wurde. OSE für OMAP besteht aus den zwei Komponenten OSE Delta für ARM und OSEck. OSE Delta ist der funktionsreichste Echtzeitkernel der OSE Familie, OSEck ist eine kompakte DSP-Version des OSE Betriebssystems, dass in der OMAP-Lösung für den TMS320C55x von Texas Instruments optimiert wurde. Beide Kernel lassen sich auf OMAP über ein einheitliches API (Application Programming Interface) programmieren. Auf diese Weise müssen die Entwickler nicht mit zwei unterschiedlichen Programmierschnittstellen arbeiten und können portierbaren Code generieren, der auf beiden Prozessortypen läuft. OSE und OSEck arbeiten mit der gleichen Interprozesskommunikation. Dadurch lässt sich die Kommunikation zwischen Prozessen, die auf unterschiedlichen Prozessoren laufen, genauso einfach aufbauen, wie zwischen Prozessen desselben Prozessors.

Applikationen können einfacher entwickelt und gewartet werden, und die Repartitionierung und Migration von Funktionen zwischen den Cores werden äusserst einfach.

OSE nutzt die Hardware-Speicherverwaltung der OMAP-Plattform und bietet dadurch eine Firewall, die Kernel und Applikationen voreinander schützt und so die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Systems verbessert. OSE beinhaltet ein Powermanagement umd die Betriebsszeiten zum Beispiel von Mobiltelefonen zu verlängern, ein absturzsicheres Filesystem mit Flash-Support, sowie eine komplette Netzwerk-Technologie mit TCP/IP und weiteren Netzwerk- und Sicherheitsprotokollen. OSE erlaubt das sichere, dynamische Laden von Programmen (z.B. zusätzliche Programme oder Systemupdates) in ein System während der Betriebszeit.

Entwicklungswerkzeuge
Das OSE RTOS unterstützt die Compiler ADS und RealView von ARM, sowie das CodeComposer Studio 2.2 von Texas Instruments, ein Plug-In mit RTOS-Awareness. Enea bietet ausserdem den WinIDea C/C++ Source-Code-Debugger an, der RTOS-aware Debugging für beide Coretypen bietet. Weitere Entwicklungstools sind von Partnerfirmen wie Mentor Graphics oder Lauterbach verfügbar.

Direkt von Enea ist ausserdem der OSE Illuminator erhältich, ein Multi-Core Analyse- und Profiling-Tool für die Systemebene mit RTOS-Awareness. Mit dem Illuminator können Entwickler Daten für Applikationen sammeln, kontrollieren und als eine Ereignis-Sequenz anzeigen lassen (z.B. Kontext-Switches oder die Nachrichtenübertragung zwischen Prozessen). Durch die Multi-Core-Unterstützung von OSE kann Software auf beiden Cores über eine gemeinsame Verbindung debugged werden. Ferner steht OMAP-Entwicklern der OSE Softkernel-Simulator für ARM und DSP zur Verfügung. Er erlaubt die Entwicklung von Applikationen auf Basis von OMAP und OSE, auch wenn die Hardware noch nicht verfügbar ist.

Board Support Packages
Für die standardisierten OMAP-Boards wie Innovator Development Kit, Minno 05 und 1510DC EVM ist ein OSE Board Support Package (BSP) erhältlich. Es lässt sich sehr einfach auf andere, kundenspezifische Boarddesigns portieren. Zum BSP gehört auch ein LCD-Treiber, der die schnelle Anbindung von Grafiklösungen ermöglicht, zum Beispiel des Portble Embedded GUIs (PEG) von Swell Software oder der Benutzeroberflächen-Technologie für mobile Endgeräte Trigenix der englischen Firma 3G LAB.

Verfügbarkeit
Das OSE RTOS und alle Zusatzprodukte sind ab sofort über Enea Embedded Technology für die Plattformen OMAP1510 und OMAP5910 erhältlich

Kontakt

Enea Embedded Technology
Carl-Zeiss-Ring 15
D-85737 Ismaning
Social Media