Canto stellt erstmals revolutionäre auf Java basierende Anpassungs-Technologie vor

Plattform-übergreifender Ansatz ermöglicht Systemintegratoren erhebliche Einsparungen bei Digital Asset Management Entwicklungskosten
(PresseBox) (Berlin, Deutschland, ) Canto, weltweit führender Anbieter von Digital Asset Management (DAM) Lösungen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen neuen Ansatz zur DAM Anpassung entwickelt hat, der es Systemintegratoren ermöglicht, ihre Ausgaben für die Entwicklung und Wartung um mindestens 50 Prozent zu senken. Cantos innovative Technologie heißt Embedded Java PlugIn, kurz, EJaP.

Auf der allgemeinen Leistung der Java Umgebung aufbauend hat Canto die nativen Applikationen abgewandelt und seine JSP-basierten Internet Lösungen so entwickelt, dass Systemintegratoren ihre Anwendungen nur noch einmal programmieren müssen. Die gleiche Anwendung kann dann sowohl im Internet als auch in den nativen Cumulus Applikationen in der Solaris Betriebsumgebung, unter Linux, Mac OS X oder Windows eingesetzt werden.

Damit stellt Canto eine vollständige Entwicklungsplattform für Digital Asset Management zur Verfügung, die alle gängigen Betriebssysteme sowie das Internet umspannt. Mit Cumulus können alle Arten von digitalen Assets, wie Multimedia Dateien oder Office Dokumente, effizient verwaltet werden. Die Cumulus Produktlinie ist voll anpassbar und bietet nun eine einzigartige Möglichkeit, alle installierten Funktionalitäten, besonders im Zusammenhang mit Cross-Plattform-Lösungen, wirksam einzusetzen. Dank EJaP ist Cumulus nun die ideale Plattform für Systemintegratoren, um Enterprise Content Management und Digital Asset Management Lösungen zu realisieren.

Die Vorteile der EJaP Technologie auf einen Blick:

Einsparungen: Da EJaPs dieselben Cumulus Java Classes auf allen Betriebssystemen verwenden können, kann eine einzige Code Base für alle gängigen Plattformen, sowie fürs Internet eingesetzt werden. Das gilt auch für Benutzungsoberflächen-Funktionalitäten, die vollständig mit Java Technologien implementiert werden können. Systemintegratoren können nun ihre Ausgaben für Entwicklung, Installation, Training und Wartung deutlich senken.

Performance: Im Vergleich zu Lösungen, die auf herkömmlichen Programmiersprachen basieren, arbeiten EJaPs bedeutend schneller. EJaPs sind multithread-fähig und werden innerhalb der Cumulus Applikation ausgeführt - und arbeiten so nahtlos mit der nativen Applikation zusammen.

Anpassbarkeit: EJaPs können Cumulus Funktionen ergänzen, entfernen oder modifizieren. Dadurch können perfekt angepasste Lösungen zur Verfügung gestellt werden.

Integration: EJaPs ermöglichen die Entwicklung nahtloser Workflow Lösungen unter Verwendung nativer Applikationen, die sich sogar in webfähige Internet-Applikationen einbinden lassen.

Einfachheit: EJaPs ermöglichen es Entwicklern, sich auf ihre eigene Lösung zu konzentrieren, für die sie eine Entwicklungsumgebung eigener Wahl einsetzen können. Sie können sich auf die Entwicklung ihres eigenen Codes konzentrieren, da der EJaP Code separat gehalten wird. Trotzdem funktioniert das Debugging genauso, als wäre eine vollständige Anwendung entwickelt worden.

Wirksamer Einsatz: Der Einsatz der Java Technologien stellt eine sehr umfangreiche Runtime Library zur Verfügung, die Netzwerkbetrieb (http, FTP, E-Mail), Sicherheit, Imaging, SQL Datenbankenzugriff und anderes abdeckt.

Stabilität: Java ist eine robuste Programmiersprache und bietet exzellente Entwickler-Tools. Sie hat klare Vorteile gegenüber herkömmlichen Ansätzen, die C++, Visual Basic, JavaScript oder AppleScript einsetzen.
Verfügbarkeit: Der Einsatz der Java Technologien hat heute weltweite Akzeptanz gefunden. Damit ist es für Kunden und Entwickler viel einfacher geworden, Programmierer oder Systemintegratoren zu finden, die ihre DAM und ECM Lösungen implementieren können.

"Viele Unternehmen haben noch immer gute Gründe, native Applikationen zu wählen, obwohl auch das Internet offensichtliche Vorteile für bestimmte Lösungen bietet. In der Art wie Systemintegratoren nun Cross-Plattform-Lösungen mit EJaP implementieren können, werden Kunden-Lösungen immer besser integriert, leistungsstärker und vollständiger werden," so Jennifer Neumann, Cantos CEO. "Auf Grund der breiten Marktzustimmung und des überlegenen Technologie-Ansatzes haben wir uns bewusst für Java als Basis unserer neuen Technologie entschieden," ergänzt sie. "Darüber hinaus ist dies der einzig wahre Cross-Plattform-Ansatz, der tatsächlich verfügbar ist - etwas, dass klar von unseren Kunden gefordert wurde."

"Digital Asset Management Lösungen schnell anpassen und verwenden zu können, ist der entscheidende Faktor für Kunden, die zu hohe Kosten, Komplexität und Risiken von ihrer Enterprise Content Management Infrastruktur fernhalten wollen," so Manish Bhuptani, Director, Market Development bei Sun Microsystems. "Der Einsatz der Cross-Plattform Java-Technologien bei Canto zeigt die Leistung der Java-Technologien bei der Beschleunigung der Anwendung skalierbarer und sicherer Content Services. Dies ist außerdem ein großartiger Vorteil für Systemintegratoren, die an der schnellen Bereitstellung hochwertiger DAM Lösungen für ihre Kunden arbeiten."


Wie EJaPs arbeiten:
Während die Cumulus Produkte auch weiterhin für das Betriebssystem, unter dem sie laufen, speziell optimiert sind, werden die EJaPs als Java-Code innerhalb der Applikation ausgeführt. Dieser neue Ansatz ist auf Grund der engen Einbindung der EJaPs in die nativen Applikationen einzigartig.
Unter anderem können EJaPs:

- die Benutzungsoberfläche der Applikation modifizieren, wie beispielsweise die Menü-Leiste und die Werkzeug-Leiste
- ihre eigenen Dialog-Boxen und Fenster aufrufen
- interne Anwendungs-Objekte beeinflussen
- Callback-Methoden zum Überwachen, Filtern und Austauschen von Cumulus Funktionen einsetzen

Zuvor entwickelte Lösungen, die AppleScript und OLE-Automation einsetzen, können an EJaP angepasst werden. Wenn sie wollen, können Systemintegratoren auch weiterhin ihre gewohnten Entwicklungsumgebungen verwenden, müssen aber dann die Methode zum Aufruf von Cumulus Befehlen ändern.

Verfügbarkeit:
Die EJaP Technologie wird im vierten Quartal dieses Jahres verfügbar sein. Canto wird sofort mit dem Training registrierter Systemintegratoren beginnen.
Die Cumulus Java Classes (CJC), die den Zugang zu Cumulus-internen Objekten ermöglichen, sind bereits verfügbar. Die JSP-basierten Produkte Web Publisher Pro und Internet Client Pro wurden ebenfalls bereits zu Beginn des Jahres veröffentlicht.

Die EJaP Technologie wird registrierten Systemintegratoren und Entwicklern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Für mehr Informationen über EJaP oder für ihre Bewerbung gehen sie zu: www.canto.com/EJaP
Mehr Infos zu allen Cumulus Produkten und weiteren Leistungen sowie Demoversionen erhalten Sie unter: http://www.canto.de

- ENDE der Pressemitteilung -

Über Canto
Gegründet 1990, ist Canto heute führender Anbieter von Digital Asset Management Software und Dienstleistungen mit über 1 Million verkaufter Cumulus Lizenzen und mehr als 10.000 Client/Server-Systemen weltweit. Cantos Ziel ist es, konkurrenzfähige Lösungen kostengünstig für Kunden aus den Branchen Gestaltung, Publishing, Corporate Communications sowie anderen Bereichen zu liefern. Cantos Produktlinie "Cumulus" ermöglicht das Verwalten und Archivieren aller Arten digitaler Dateien, die für Veröffentlichungen, Kommunikation, den Produktionsprozess und andere Workflows benötigt werden. Die Cumulus Produktlinie bietet Cross-Plattform- und Internet-Technologie, die die Anforderungen von Großunternehmen bis hin zu Einzelbenutzern erfüllt.
Über Cumulus
Cumulus 5.5 ist das perfekte Archivierungssystem für Multimediadateien. Darüber hinaus bietet die Cumulus Plattform eine flexible Basis für Produktionslösungen jeglicher Art. Was als Bilddatenbank begann, ist inzwischen eine High-End Applikation zum Verwalten und Veröffentlichen von Multimediadaten aller Art, wie Bilder, Layouts, Präsentationen, Video, Audio und Text. Cumulus bietet leitungsstarke Suchfunktionen, maximale Anpassungsmöglichkeiten - u.a. durch frei definierbare Felder - und Zugriff übers Internet, wie HTML-Ausgabe, E-Mail-Versand u.v.m. Beim Katalogisieren Ihrer digitalen Assets liest Cumulus automatisch enthaltene Metadaten, erzeugt eine Miniatur und referenziert zu den Original-Daten - egal, auf welchem Speichermedium sich diese befinden. Zur Cumulus Produktlinie gehören drei Editionen: Single User, Workgroup, Enterprise sowie zusätzliche Optionen, die von Canto oder anderen Herstellern angeboten werden.

Pressekontakt:
Deutschland, Österreich, Schweiz:
Antje Rödel
E-Mail: pr@canto.de
Tel. +49 30 3904850

(c) 2003 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto-Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto. Andere Firmen- und Produktnamen sind Warenzeichen der jeweiligen Hersteller.

Kontakt

Canto GmbH
Lietzenburgerstr. 46
D-10789 Berlin
Social Media