Anti-Spam-Symposium - Schutz vor dem E-Muell!

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Kaum jemand, der privat oder beruflich elektronische Nachrichten, kurz E-Mails nutzt, ist in den vergangenen Monaten davon verschont geblieben: dem rapiden Anstieg von so genanntem "Spam", also unerwünschten Nachrichten, die derzeit in Massen das Internet fluten.

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass schon mehr als 50% der vielen Milliarden E-Mails, die täglich durch die internationalen Datenleitungen flitzen, aus solchen "elektronischen Postwurfsendungen" stammen - und den Empfängern zunehmend die Posteingänge verstopfen.

Sollte es nicht gelingen, diesem Phänomen durch geeignete Maßnahmen Einhalt zu gebieten, gerät über kurz oder lang das Medium E-Mail in Gefahr: Denn wenn nützliche und erwünschte E-Mails jedes Mal erst mühsam aus dem Datenmüll heraussortiert werden müssen, bleiben Effektivität, Schnelligkeit und Verlässlichkeit der elektronischen Kommunikation auf der Strecke.

Perfide Ironie: Auch die Kosten der Massenversendung liegen beim Empfänger, der den Aufwand für Übertragung, (Zwischen-) Speicherung und Sortierung der Nachrichten trägt.

Daher hat sich die Karlsruher IT-Sicherheitsinitative (KA-IT-Si) des Themas angenommen. Denn tatsächlich gibt es Möglichkeiten, die Spam- Flut zumindest einzudämmen - allerdings auch zahlreiche Fußangeln und Rahmenbedingungen, die von Unternehmen bei der Einführung von Gegenmaßnahmen zu beachten sind. Um den Verantwortlichen einen Einblick in die relevanten rechtlichen Randbedingungen, die technischen Möglichkeiten und die tatsächliche Wirksamkeit der heute verfügbaren Verfahren zu geben, führt die KA-IT-Si am 18.-19.11.2003 im TechnologiePark Karlsruhe das "Anti-Spam-Symposium 2003" durch, für das namhafte Referenten gewonnen werden konnten.

"In der TechnologieRegion Karlsruhe sind die Technologiezentren der wichtigsten Internet-Provider Deutschlands beheimatet, und zahlreiche Unternehmen der Region sind nicht nur Opfer der Spam-Attacken, sondern auch Anbieter von Schutzlösungen. Da lag es auf der Hand, Karlsruhe als Veranstaltungsort des Anti-Spam-Symposiums zu wählen", so Dirk Fox, Geschäftsführer von Secorvo und einer der Initiatoren des Symposiums. "Wir erwarten zahlreiche Teilnehmer und freuen uns auf eine spannende und erkenntnisreiche Veranstaltung."

Das Programm des Symposiums und ein Anmeldeformular können unter der Web-Adresse http://www.anti-spam-symposium.de

oder über die Webseite der KA-IT-Si (http://www.ka-it-si.de) geladen werden.

Der Teilnahmebeitrag für die Veranstaltung beträgt 390 € (zzgl. MwSt.) und schließt die Tagungsdokumentation, Business Lunch und ein gemeinsames Dinner ein, für das die Firma Microsoft als Sponsor gewonnen werden konnte. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Für Pressevertreter ist der Eintritt frei.

Kontakt

Secorvo Security Consulting GmbH
Ettlinger Straße 12-14
D-76137 Karlsruhe
Nadine Gehrlein
Marketing
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media