SCHOTT und Carl Zeiss setzen beim Outsourcing auf HP Services

(PresseBox) (Böblingen, ) HP unterzeichnete mit den Unternehmen Carl Zeiss und SCHOTT einen Vertrag über Outsourcing-Dienstleistungen. Ab Oktober 2003 übernimmt HP Services das von Schott und Carl Zeiss gemeinsam genutzte Konzernrechenzentrum in Jena. Es werden Dienstleistungen in Höhe von 75 Mio. Euro durch HP Services erbracht. Der Vertrag ist auf sieben Jahre angelegt und umfasst auch die Übernahme von 59 Mitarbeitern.

Über das Rechenzentrum wird HP für mehr als 16.000 Mitarbeiter in der Carl Zeiss Gruppe und dem SCHOTT Konzern IT-Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Diese reichen vom Netzwerk-Management über die Verwaltung der Desktops und des Lotus Notes Mail-Systems bis zu Workflow-Services. Der Outsourcing-Vertrag sieht außerdem vor, dass HP für über 7.000 Anwender den Betrieb der SAP R/3-Applikationen bereit stellt.

Im Rahmen des Outsourcing-Projekts wird HP Services SCHOTT und Carl Zeiss dabei unterstützen, die IT-Landschaft zu konsolidieren. Damit werden die Kosten für Wartung und Administration gesenkt. Dr. Karl-Peter Merz, Mitglied des Vorstands von SCHOTT, teilt mit: „Wir sind überzeugt, mit HP den richtigen und zuverlässigen Partner für unsere IT-Leistungen gefunden zu haben.“

„Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Informationstechnologie unserer Kunden so zu gestalten, dass sie flexibel auf veränderte Geschäftsanforderungen reagieren können. So wird ein Unternehmen zum „Adaptive Enterprise“, einem atmenden Unternehmen“, sagt Jörg-Menno Harms, Vorsitzender Geschäftsführer von HP Deutschland.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Eleonore Körner
Hewlett-Packard GmbH
PR Manager Small Medium Business
Social Media