Der neue Efficeon übertrifft den Crusoe mit signifikantem Leistungssprung und behauptet Spitzenposition in punkto Energieeffizienz

Transmeta präsentiert die Efficeon TM8000-Familie für neue Ära in effizientem Hochleistungs-Computing
(PresseBox) (Santa Clara, Kalifornien, ) Transmeta, US-amerikanischer Notebook- und Embedded-Prozessor-Hersteller, stellte heute auf dem Microprocessor Forum (MPF, 13. - 16. Oktober 2003, San Jose, USA) die neue Mikroprozessor-Familie Efficeon TM8000 vor. Die Efficeon-Prozessoren setzen einen neuen Standard für hochintegriertes, energiesparendes und x86-kompatibles Hochleistungs-Computing. Durch bedeutende Innovationen in der revolutionären, aber bewährten Hard- und Software-Architektur von Transmeta, eine verdichtete ‚On-Chip’-Integration sowie neue Hochleistungsschnittstellen wird mit den Efficeon-Prozessoren ein neues Niveau im Bereich effizienter Computerleistung erreicht.

Die neue Efficeon-Prozessorfamilie wurde für ultra-portable und Mainstream-Notebook-Computer sowie für innovative neue Geräteklassen wie Tablet PCs, Ultra-Personal Computer, geräuscharme Desktops, Blade Server, Thin Clients und Embedded Systeme konzipiert. Die Efficeon-Prozessoren setzen sich damit in direkte Konkurrenz zu Mikroprozessoren, die innerhalb kritischer Erwärmungsgrenzen arbeiten — wie der 7-Watt-Grenze für typische Notebook-Designs ohne aktive Kühlung. Der Auslieferungsbeginn von Systemen auf Basis dieser Prozessoren wird im vierten Quartal erwartet.

Hochleistungs -Engine und –Schnittstellen

Der Efficeon ist ein x86-kompatibler Prozessor der Hochleistungsklasse mit geringem Energiebedarf. Er basiert auf einer neuen Silizium-Mikroarchitektur und einer weiter entwickelten Version der Code Morphing Software von Transmeta. Die Mikroarchitektur basiert auf einem 256-Bit-VLIW (Very Long Instruction Word)-Prozessor, der bis zu acht interne Instruktionen pro Taktzyklus erteilt. In Kombination mit der neuen Efficeon Code Morphing Software bietet er vollständige Kompatibilität zu moderner x86-Software, darunter MMX-, SSE- und SSE2-Multimedia-Instruktionen.

Der Prozessor ist mit einer Reihe neuer Hochleistungsschnittstellen ausgestattet, die in den gleichen Chip integriert sind wie der Prozessor, so dass der Bedarf für einen separaten Northbridge-Chip entfällt. Der Efficeon beinhaltet ein Vierfach-AGP-Hochgeschwindigkeits-Grafik-Interface, das den Einsatz hochperformanter AGP-Grafiklösungen nach Industriestandard ermöglicht. Er ist außerdem mit einer Double Data Rate 400-Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle (für DDR SDRAM bei 400 Megatransfers pro Sekunde) mit Error Correcting Code (ECC)-Option ausgestattet. Darüber hinaus besitzt der Efficeon eine HyperTransport-Hochleistungsschnittstelle für die Verbindung mit dem übrigen System. Das HyperTransport-Interface des Efficeon kann Daten mit einer Rate von insgesamt bis zu 1,6 GByte pro Sekunde senden, was im Maximum dem Zwölffachen an E-/A-Durchsatz der Crusoe-PCI-Schnittstelle entspricht. Der Efficeon bietet zudem eine Low Pin Count (LPC)-Hochgeschwindigkeits-Busschnittstelle für die Kommunikation mit der neuesten Generation an Flash-Memory.

Da die Northbridge-Kernlogik auf dem Chip integriert ist, reduziert die Efficeon-TM8000-Familie die Anzahl der Chips und damit Größe sowie Kosten des Motherboards. Innovativen Designs in kleineren Formfaktoren wird so der Weg geebnet. Transmeta hat mit NVIDIA gemeinsam an Small Package-Lösungen gearbeitet. Das Ergebnis ist die Kombination aus dem Efficeon TM8620 auf 21x21mm und dem nForce3 Go 120 Southbridge von NVIDIA auf 22x22mm. Diese bietet die Möglichkeit, den Platzbedarf von CPU, Northbridge und Southbridge auf nahezu ein Viertel dessen zu senken, was an Platzbedarf bei konkurrierenden Produkten bisher üblich ist. Der Efficeon TM8600-Prozessor wird standardmäßig in einem 29x29mm-Paket geliefert und unterbietet auch damit vergleichbare Prozessoren.

Zunächst wird das Efficeon-Silizium von TSMC in Taiwan, in der 0,13 Micron (130 Nanometer)-CMOS-Technologie von TMSC, mit Taktgeschwindigkeiten ab 1 GHz aufwärts für Transmeta gefertigt. In der zweiten Jahreshälfte 2004 wird das Efficeon-Silizium für Transmeta dann auch in Fujitsus Akiruno Technology Center in der Nähe von Tokio, Japan, mit Geschwindigkeiten bis zu 2 GHz auf der Basis des 90nm-CMOS-Prozess von Fujitsu hergestellt.

Neue Code Morphing Software: erhöhte Reaktionsfähigkeit und verbessertes Energiemanagement

Mit der neuen Efficeon TM8000-Familie behauptet Transmeta ihre führende Rolle im Bereich Energieeffizienz. Die neue Generation der unternehmenseigenen Code Morphing Software verbessert nicht nur die Reaktionsfähigkeit, sondern senkt durch volle Ausnutzung der neuen 256-Bit VLIW-Engine auch den Leistungsbedarf. Die Efficeon-Prozessoren sind mit Transmetas Energie- und Wärmemanagement-Technologie LongRun ausgestattet, welche die Betriebsfrequenz und –spannung permanent an die Applikations-Arbeitslast anpasst.

"Der Efficeon-Prozessor gibt Systemherstellern weltweit Spielraum an die Hand, ihre Designs mit mehr Nutzen, Funktionali tät, Sicherheit, Komfort, Zuverlässigkeit und Kosteneinsparungen auszustatten", erklärt Matthew R. Perry, President und CEO der Transmeta Corporation. "Gleichzeitig liefert er außerordentliche Performance für ein breites Spektrum an anspruchsvollen Applikationen, beispielsweise im Bereich von Business Productivity bis hin zu Multimedia."

"Der Efficeon verkörpert für Transmeta einen wesentlichen Fortschritt in der CPU-Leistung", resümiert David R. Ditzel, Mitbegründer, Vice-Chairman und Chief Technology Officer von Transmeta. "Die 256-Bit-VLIW-Engine und die neue Code Morphing Software des Efficeon stellen auch für die Computerarchitektur einen wesentlichen Fortschritt dar und werden Transmeta helfen, neue Märkte zu erschließen."

Kontakt

Transmeta Corporation
3990 Freedom Circle
USA-CA 505 Santa Clara
Social Media