BITKOM-Leitfaden zu IT-Sicherheit

* BITKOM rechnet mit mehr als 700 Millionen Sicherheitsvorfällen weltweit * Sensibilisierung bei Anwendern notwendig * Kostenlose Broschüre mit Tipps zu IT-Sicherheit
(PresseBox) (Berlin, ) Die Gefährdungen durch neue Computerviren, Hackerangriffe oder andere Bedrohungen in der digitalen Welt nehmen rasant zu. Im ersten Quartal 2003 wurden weltweit mehr als 160 Millionen IT-Sicherheitsvorfälle registriert. Der finanzielle Schaden liegt bei über einer Milliarde Euro und lässt sich durchschnittlich pro Virenbefall und Unternehmen auf rund 5.800 Euro beziffern. Im Gesamtjahr 2003 wird die Zahl weltweiter Sicherheitsvorfälle nach BITKOM-Schätzungen bei mehr als 700 Millionen liegen. Die IT-Systeme zu sichern ist deshalb für Unternehmen jeder Größe eine der wichtigsten Aufgaben. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) hat hierzu einen Leitfaden „Sicherheit für Systeme und Netze in Unternehmen“ erstellt. Die 64-seitige Broschüre gibt in verständlicher Form Empfehlungen für die Praxis. Sie steht ab sofort unter www.bitkom.org/publikationen zum kostenlosen Download bereit.

Sicherheit ist in Unternehmen keine isolierte Komponente, mit der nur die Mitarbeiter der EDV-Abteilungen beschäftigt sein sollten. Das Thema berührt alle Mitarbeiter und verdient die permanente Aufmerksamkeit der Geschäftsführung. Dementsprechend richtet sich der Leitfaden nicht nur an Sicherheits-Beauftragte von Unternehmen, sondern auch an Geschäftsführer, Mitarbeiter und andere Interessenten.

Der Leitfaden beleuchtet zunächst allgemein Sicherheit im Unternehmen und geht dabei auf Fragen von Haftung, Schadenersatz und gesetzlichen Grundlagen ein. Des Weiteren werden Schritte für ein notwendiges IT-Sicherheitskonzept beschrieben; das Grundlage der IT-Sicherheitsstrategie von Unternehmen sein sollte. Es wird erklärt, wodurch Arbeitsplatzrechner, Server, Netzwerke und Telekommunikationseinrichtungen bedroht werden und wie sich Unternehmen vor diesen Bedrohungen schützen können. Erläutert wird auch, wie die daraus resultierenden Maßnahmen im Rahmen von Sicherheitsmanagement und -Organisation umgesetzt werden können.

Schließlich geht der Leitfaden auf unterschiedliche Sicherheitstechnologien, wie Verschlüsselungsverfahren, Digitale Signaturen oder Firewalls ein und erläutert deren spezielle Einsatzgebiete. Die beiden letzten Kapitel widmen sich dem Thema notwendiger Kontrollverfahren der IT-Sicherheitmaßnahmen und den Möglichkeiten für die Auditierung und Zertifizierung der IT-Sicherheit in Unternehmen.


Weitere Informationen:

BITKOM-Präsenz auf der ITK-Messe „Systems“ (20.-24.10.2003):

§ Hauptstand BITKOM: B1.427
§ Forum Konvergenz: B1.337
§ Stand IT-Security Area: B2.205
§ Stand Storage Solution Area: B3.310-042
§ KnowTech: 20.-21.10.03 (ICM)
§ Mittel- und Osteuropaforum (Halle A3)
§ Pressebüro: A218, Tel.: 089/949-50117, Fax -50118

Kontakt

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
D-10117 Berlin
Social Media