Drillisch AG: Vorerwerbsrecht der Gründungsaktionäre der VICTORVOX AG wurde nicht ausgeübt

(PresseBox) (Maintal, ) Die den Gründungsaktionären zustehenden Vorerwerbsrechte der von der Drillisch AG erworbenen 28,1 Prozent der VICTORVOX AG wurden nicht ausgeübt, so dass die Transaktion damit nur noch unter dem Vorbehalt der erfolgreichen Due Diligence steht. Nunmehr kann die übliche Anfrage an das Bundeskartellamt erfolgen.

Die grundsätzliche Übereinkunft mit den Gründungsaktionären zur 71,9-prozentigen Übernahme des Krefelder Mobilfunk Service Providers VICTORVOX AG gab die Drillisch AG am 28. Juli 2003 bekannt. Die verbleibenden Aktionäre hatten ihr Vorkaufsrecht nicht innerhalb der vorgegebenen Fristen ausgeübt, wie die Drillisch AG am 4. September 2003 veröffentlichte. Am 10. Oktober 2003 gab die Drillisch AG die grundsätzliche Übereinkunft mit den verbleibenden Aktionären zur 100-prozentigen Übernahme der VICTORVOX AG bekannt. Die vollständige Übernahme der VICTORVOX AG durch die Drillisch AG stand noch unter dem Vorbehalt der erfolgreichen Due Diligence. Darüber hinaus unterlagen die erworbenen 28,1 Prozent der Aktien einem Vorerwerbsrecht durch die Gründungsaktionäre.

Kontakt

Drillisch AG
Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5
D-63477 Maintal
Peter Eggers
Drillisch AG - Unternehmenskommunikation
Pressesprecher (Fachpresse)
Social Media