Wissen, was läuft mit HEAT WebCenter von FrontRange

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Unterschleißheim, 03. November 2003 – Mit HEAT WebCenter erweitert FrontRange Solutions seine erfolgreiche Help Desk- und Call Center-Lösung HEAT Service & Support um ein neues web-fähiges Modul. Die .NET basierte Lösung erlaubt Managern und Technikern, zeit- und ortsunabhängig von Rechnern mit Internet-Zugang schnellstens auf aktuelle Protokolle und Reports in HEAT zuzugreifen und sie zu bearbeiten — ohne direkten Kontakt zu Support oder Call Center aufnehmen zu müssen. Das erleichtert die Arbeit und vereinfacht und beschleunigt die Management-Abläufe. HEAT WebCenter läuft auf den Betriebssystemen Windows, Macintosh oder Linux und begnügt sich mit einem Rechner mit aktuellem Browser. FrontRange Solutions präsentiert die neue Lösung erstmals vom 25. bis 26. Oktober auf dem HelpDesk Forum in Mainz.

HEAT WebCenter erleichtert Leitern und Technikern in vielfacher Hinsicht Management-Aufgaben im Help Desk- oder Call Center-Bereich: Von überall und zu jeder Zeit können sie beispielsweise Anrufprotokolle erstellen, aufrufen und bearbeiten. Oder auf Journale, Aufträge und Statusinformationen zugreifen. Die einfache Bedienoberfläche zeigt dabei relevante Daten schnell per Mausklick und leicht erfassbar an. Status-Informationen beispielsweise zu Auslastung des Centers, Anzahl offener Calls oder offene Tickets nach Priorität lassen sich frei definieren und zusammenfassen. Anwender können daraus ebenso Grafiken erstellen wie Dokumente und Ticker Tape, die als Nachricht an alle Nutzer gesendet werden.

Der flexible schnelle Zugriff auf die aktuellen Daten des Tagesgeschäfts beschleunigt und optimiert den Informationsfluss genauso wie die Ticketbearbeitung und führt zu höherer Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. HEAT WebCenter ist voraussichtlich ab 1. Dezember 2003 erhältlich und wird 295 Euro (netto) pro User inklusive Maintenance für ein Jahr kosten.

Kontakt

HEAT Software Deutschland GmbH
Ohmstraße 4
D-85716 Unterschleißheim
Social Media