HP erweitert Funktionen und Services der EVA-Familie

Vereinfachtes Speicher-Management und verbesserte Business Continuity
(PresseBox) (Böblingen, ) HP baut Funktionalität und Services seiner HP StorageWorks Enterprise Virtual Array (EVA)-Familie aus. Die neuen Lösungen vereinfachen das Speicher-Management und bieten verbesserte Business Continuity, erhöhte Verfügbarkeit sowie größere Flexibilität für die komplexen und heterogenen Speicher-Umgebungen der HP Kunden. Die EVA-Familie ist ein wesentlicher Bestandteil von HPs Adaptive Enterprise-Strategie.

Erweiterte Funktionen für Business Continuity

Mit StorageWorks Continuous Access EVA v.1.1 steigert HP die Business Continuity und vereinfacht das Management von EVA-Lösungen. Die Controller-basierte Software ermöglicht Fern-Replikation zwischen den HP StorageWorks EVA-Lösungen – und zwar in Echtzeit. Kunden schützen damit ihre Datenbestände und gewährleisten unterbrechungsfreien Betrieb bei lokalen Ausfällen. Zu den Funktionen der neuen Version von Continuous Access EVA zählen:

· Support für EVA3000: HPs Werkzeug für Fern-Replikation unterstützt jetzt auch EVA3000 und gewährleistet durch die Interoperabilität von EVA3000 und EVA5000 die einfache Replikation zwischen entfernten Zweigstellen. · Asynchrone Replikation: Die HP Software ermöglicht asynchrone Replikation von modularen Arrays; bisher war dies nur bei Arrays des Highend-Segments der Fall. Durch diese Funktion lassen sich Daten replizieren und Disaster Recovery-Anwendungen einsetzen – auch über größere Distanzen hinweg. · Höhere Skalierbarkeit: Mit Continuous Access EVA lässt sich jetzt die doppelte Datenmenge zwischen einem oder mehreren Standorten replizieren und so Speicher in größerem Umfang konsolidieren.

Speicherbedarf überwachen und Auslastung verbessern

HP bringt außerdem ein neues Produkt auf den Markt, das die Funktionen des EVA Array Management erweitert. HP OpenView Storage Operations Manager überwacht das gesamte Storage Area Network (SAN) und lässt sich in die HP OpenView Storage Management-Suite integrieren. Kunden können damit ihren Speicher organisieren, konfigurieren, visualisieren, überwachen und bereitstellen – alles von einer einzigen Management-Konsole aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um EVAs, Bänder, Network Attached Storage (NAS), Direct Attached Storage (DAS), Infrastruktur oder heterogene Speicher-Geräte handelt. HP bietet in einem Paket mit einem Enterprise Virtual Array ein vollständiges SAN Infrastruktur Management-Tool an – ohne Zusatzkosten.

Durch die Sicht auf EVA und die heterogenen SAN-basierten Speicher-Geräte des Kunden lassen sich die Effizienz verbessern, Kosten und Komplexität der Speicher-Umgebung reduzieren sowie die Kapazitätsauslastung und die Performance erhöhen. Außerdem unterstützt die erweiterte HP StorageWorks EVA-Familie die Storage Networking Industry Association’s Storage Management Interface Specification (SMI-S) Version 1.01.

Verfügbarkeit und Flexibilität

Das neue HP StorageWorks EVA Service-Portfolio bietet dem Kunden eine einfache Kombination aus Hardware und Services, mit der sich eine stabile EVA Speicher-Plattform langfristig einsetzen und warten lässt. Mit den neuen Lösungen verkürzen Kunden die Zeit für die Datenproduktion und gewährleisten deren ständige Verfügbarkeit. Zu den neuen Services zählen: · Proactive Service Solution for EVA5000: Zu der neuen Suite personalisierter Services gehört zum Beispiel die Instant Support Enterprise Edition für die automatisch Anzeige von Ereignissen. Sie bietet außerdem jährliche technische Analysen zur Hochverfügbarkeit sowie proaktive und Change Management-Prozesse. Der Kunde profitiert von optimaler Verfügbarkeit und Performance. Die Lösung ist für EVA3000 im ersten Quartal 2004 verfügbar. · Enhanced Proactive Service Solution for EVA5000: Dieses Produkt ermöglicht den raschen Einsatz und die Integration von einem EVA in neue oder bestehende SANs. Es verfügt über alle Features der Proactive Service Solution und bietet zusätzlich HP SAN Solution Services. Die Lösung ist für EVA3000 ebenfalls im ersten Quartal 2004 verfügbar. · Foundation Service Solution: Dieser Service unterstützt Kunden beim Einsatz aller EVA3000- und EVA5000-Lösungen. Der Kunde erhält drei Jahre lang Hardware Support rund um die Uhr mit einer Reaktionszeit von vier Stunden sowie telefonischen Support für virtuelle Controller Software und bei Updates.

Weitere Informationen zum HP StorageWorks EVA Services Solution Portfolio finden sich unter ww.hp.com/hps/index_support.html

Neue Möglichkeiten für Speicher-Racks

HP stellt neue Möglichkeiten für Speicher-Racks vor: Der Kunde wählt die vorkonfigurierte Lösung, die sich am besten für seine Umgebung eignet. EVA3000 steht ab sofort als eine von vier unabhängigen, vorkonfigurierten Lösungen zur Verfügung. Jede Lösung umfasst ein Paar HSV100 Controller, zwei Fibre Channel Slots sowie acht bis sechzehn integrierte Fibre Channel-Festplatten – abhängig von der Konfiguration in unterschiedlicher Größe und Geschwindigkeit. Außerdem ist jedes Angebot maßgeschneidert, je nachdem für welches EVA-Kabinett (22U, 36U, 42U) oder Rack System/E-Rack System (25U, 33U, 41U) sich der Kunde entscheidet. Die vorkonfigurierten Lösungen bieten Support für die gängigsten Multi-Vendor Betriebssysteme sowie Erweiterungen für erhöhte Verfügbarkeit des Rechenzentrums durch Multi-Pathing und Clustering.

Die verbesserten EVA-Produkte, das erweiterte Services-Angebot sowie die vorkonfigurierten Lösungen sind ab sofort über HP und Channel-Partner verfügbar.

Weitere Informationen zu allen Produkten der HP StorageWorks EVA-Familie finden sich unter http://h18006.www1.hp.com/...

HP StorageWorks EVA-Produkte mit starker Marktpräsenz

HP StorageWorks EVA3000 ist seit April 2003 auf dem Markt und bietet dem Mittelstand die Speicher-Funktionen der Enterprise-Klasse. Im ersten Quartal ihrer Auslieferung hatte die Lösung einen Anteil von 46 Prozent am gesamten EVA-Markt.

HP StorageWorks EVA5000 ist HPs „virtuelle“ RAID-Speicherlösung. Sie verzeichnete ein Umsatzwachstum von 58 Prozent zwischen dem 4. Quartal 2002 und dem ersten Quartal 2003 sowie ein Umsatzplus von 81 Prozent im Gesamtjahreszeitraum. Durch die VersaStor-Technologie erfüllen beide Lösungen den Bedarf an hohem Input/Output bei Transaktionen und einer Datenübertragungsrate im Megabyte-Bereich. Sie bieten nahtlose Erweiterung der Speicherkapazität, vereinfachtes Storage Management für bessere Speichernutzung und Skalierbarkeit von Speicher.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Social Media