EDS PLM Solutions und SGI bringen ´NX Nastran´ auf den Linux-Hochleistungsrechner ´Altix 3000´

Partner schaffen auf der schnellsten OpenSource-HPC-Plattform eine CAE-Lösung mit bahnbrechendem Preis/Leistung-Verhältnis
(PresseBox) (München, ) EDS PLM Solutions, mit Software für Produkt­­entwick­lung, Produkt­daten­verwaltung und Kollaboration eines der führen­den Unter­nehmen im Bereich Product-Lifecycle-Management (PLM), bringt in Kooperation mit SGI eine CAE-Gesamt­lösung auf den Markt, die dem Kunden bahnbrechende Performanz pro investiertem Euro erschließt. Die kombinierte SGI-EDS-Lösung für Computer-Aided-Engineering wird ihm erlauben, sich bei seinen Berechnungs- und Analyse-Problemen in wirt­schaftlicher, hochproduktiver Weise neuen Herausfor­derungen zu stellen. Beide Unternehmen haben eine Entwicklungs- und Vermark­tungs­partner­schaft begründet und NX Nastran - die neue Spitzensoftware für digitale Simulation und Analyse von EDS PLM Solutions - für die mehr­fach ausgezeichnete System­familie SGI®Altix™3000 optimiert. Die Server- und Supercluster-Familie basiert auf einer Hochleistungsarchitektur und setzt Maß­stäbe beim High-Performance-Computing (HPC) unter 64-Bit-Linux®.

Die kombinierte Hardware-Software-Lösung zielt auf die beschleunigte Produkt­entwicklung in der Automobilbranche, der Luft-und Raumfahrtindustrie, dem Anlagenbau, der Medizintechnik und anderen Segmenten der Fertigungs­industrie, in denen die Simulationsberechnung Schlüsselfaktor für Time-to-Market und Innovation bei gesicherter Qualität und reduzierten Kosten ist.

NX Nastran auf SGI Altix wird bereits ab November 2003 verfügbar sein und von den Partnern gemeinsam im Rahmen einer Hardware- und Software-Promotion vermarktet. Das Paket bietet Unternehmen und Institu­tionen, die sich die rekord-brechende Leistungsfähigkeit eines Altix-Systems zunutze machen möchten, einen neuen, drastisch verbesserten Preis/Leistungs-Vorteil.


NX Nastran auf SGI Altix - 40% schneller

"Kunden aus der Fertigungsindustrie haben es mit Datenmodellen steigender Größe zu tun, dennoch müssen die Entwicklungs­inge­nieure beim Bearbeiten ihrer Simulationsprobleme schnell Antworten erhalten - eine unverzichtbare Forderung, wenn man im immer härteren Konkurrenzkampf des globalen Marktes mit führenden Produkten bestehen möchte," sagt Chuck Grindstaff, President von EDS PLM Products, einem Geschäftsbereich von EDS PLM Solutions. "Wer in dieser Situation NX Nastran in einer 64-Bit-Linux-Umgebung auf der Plattform SGI Altix einsetzt, kann im Vergleich zu anderen Linux-Syste­men eine Performanz-Steigerung von mehr als 40% verzeichnen. Mit dieser kombinierten Lösung wird es einem wesentlich breiteren Nutzerkreis möglich, CAE-Aufgaben unter echten Supercomputing-Bedingungen zu bewältigen."


Zielmarkt CAE - gut 10% Wachstum erwartet

"SGI arbeitet seit vielen Jahren mit den führenden Anbietern von Software und Lösungen für die Ferti­gungs­industrie zusammen, um die Performanz ihrer Produkte auf unserer HPC- und Visualisierungs-Plattform zu optimieren," erklärt Larry McArthur, bei SGI Senior-Director für strategische Geschäftsinitiativen. "Über das gemeinsame Entwicklungsprogramm hat sich EDS PLM die Vorzüge, die das Altix-System mitbringt, maximal erschlossen - so dass unse­re Fertigungskunden nun auf neue rekord-setzende Leistungsfähigkeit zurück­greifen können. SGI und EDS bieten die Altix-NX-Nastran-Lösung zu aggres­siven Preisen an. Für den Kunden bedeutet dies beispielhafte Werthaftig­keit und Performanz, für die Altix-Plattform eine Ausweitung des Marktes."

Erst im September hatte EDS bekannt gegeben, dass Nastran, die weltweit am meisten eingesetzte Software für Finite-Elemente-Analyse (FEA), in die PLM-Produkt-Palette des Unternehmens aufgenommen wurde. NX Nastran zielt auf einen wachsenden CAE-Markt, der sich nach Erwartung des Marktforschers Daratech bis zum Jahr 2007 mit einer jährlichen Durchschnittsrate von 10,3% ausdehnen wird. Die Software wird in weitem Umfang eingesetzt zur Analyse digitaler Produktentwürfe im Fahrzeug-, Flugzeug- und Anlagenbau, in der Medizintechnik und anderen Fertigungsmärkten.



Die Produktfamilie SGI Altix 3000

Altix basiert auf der branchenweit renommierten Supercomputer-Architektur SGI®NUMAflex™, mit der es SGI gelingt, Hunderte von 64-Bit-Prozessoren Intel®Itanium®2 unter 64-Bit-Linux in eine bandbreitenstarke Shared-Memory-Computing-Konfigu­ration zu integrieren. Das ist ein absolutes ´First´ für HPC-Systeme mit der OpenSource-Betriebsumgebung. Zur Verfügung steht ein zusammen­hängender Systemspeicher bis in die TeraByte-Dimension, so dass die Maschine mit Leichtigkeit größte Datensätze handhaben kann und die geballten Rechen­ressour­cen Analyse-Probleme in Rekordzeit lösen.


Hocheffizient unterstützt wird ein Gesamt-Workflow mit variierendem Job-Mix bei höchsten Anforde­rungen an Flexibilität, Produktivität und Stabilität.


SGI Altix ist das schnellste Einzelsystem, unter der das quelloffene Linux-Betriebs­system jemals lief.


Shared-Memory-Computing auf der hochgradig skalierbaren SGI Altix bietet den Vorteil, dass sich die Datensätze als ganze Einheiten analysieren lassen - ohne künstliche Zerstückelung in viele kleine Unterproblemteile, so wie dies bei üblichen Cluster-Systemen erforderlich ist, damit die einzelnen Prozessoren mit mundgerechten Portionen arbeiten können. Aber nicht nur für Applikationen, die nach dem Shared-Memory-Programmiermodell geschrieben sind, eignet sich die Altix-Architektur ideal. Ebenso hochperformant laufen Codes, die nach dem Message-Passing-Programmiermodell geschrieben wurden - kommunikations-intensive MPI-Anwendungen, die für Cluster-Umgebungen optimiert sind und üblicher­weise primär Durchsatz-Ziele unterstützen sollen.




Höchste Skalierbarkeit im Einzelsystem

SGI Altix ist eine echte 64-Bit-Plattform, die auf mächtigen Industrie­stan­dard-Prozes­soren aufsetzt und in einer OpenSource-Umge­bung bandbreiten­­starkes, hoch­gradig skalierbares Super­computing ermöglicht. In einem Einzel­system (Systemknoten) lassen sich bis zu 64 Intel®Itanium®2-Prozessoren unter einer einzigen Linux-Partition betreiben, wobei sämtliche Prozessoren in einer solchen Single-System-Image-(SSI)-Konfiguration auf einen zusammen­hängenden großen Systemspeicher zuarbeiten können - auf ein bis zu 256 GB ausbaubares Shared-Memory.

Kunden, die noch mehr Shared-Memory-Computing-Leistung unter Linux benötigen, können mehrere Altix-Knoten zu einer Supercluster-Konfi­gura­tion verbin­den. Bis zu 512 Prozessoren lassen sich heute in ein Altix-Supercluster integrieren; dabei steht ihnen - knotenübergreifend - zum gemein­samen Arbeiten an großen und größten Problemen, ein bis zu 2 TB ausbaubares Globales Shared-Memory zur Verfügung.


Weitere Einzelheiten über die Altix-Familie unter www.sgi.com/servers/altix.

Kontakt

Silicon Graphics International
Werner-von-Siemens-Ring 1
D-85630 Grasbrunn
Social Media