Zweistelliger Millionenauftrag für PC-Ware in NRW

„Standard Microsoft Office 2003“ wird durch PC-Ware realisiert
(PresseBox) (Leipzig, ) Die Landesverwaltung von Nordrhein-Westfalen hat „Microsoft Office 2003“ zur Standardsoftware an allen ihren Arbeitsplätzen erklärt und führt das System bis Mai 2004 ein. Ein entsprechender Vertrag wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet. Der IT-Dienstleister PC-Ware wird das Projekt realisieren.

Der Vertrag „Landesstandard Nordrhein-Westfalen Microsoft Office 2003“, der zwischen Microsoft Deutschland und dem Innenministerium des Landes NRW abgeschlossen wurde, umfasst für PC-Ware die komplette Einführung der neuen Office-Software. „Das heißt, wir beraten die Behörden in Detailfragen der Lizenzierung und Umstellung auf die neue Software und bieten weiterreichenden Service wie Consulting und Schulung an“, so Klaus Aluttis, Leiter der Vertriebsregion West bei PC-Ware. Im Mai 2004 soll die Landesverwaltung NRW mit über 110.000 Arbeitsplätzen komplett mit der Standardsoftware ausgestattet sein. Damit wird Deutschlands größtes Bundesland als erstes auf einer einheitlichen Software-Grundlage arbeiten.

PC-Ware-Vorstandsvorsitzender Dr. Knut Löschke schätzt den Umfang des Auftrags auf mehr als 10 Millionen Euro und sieht sich durch die Entscheidung NRWs bestätigt: „Behörden und Unternehmen brauchen einen hohen technischen Standard und kompatible IT-Systeme. Das bietet Microsoft, denn die Produkte sind tatsächlich gut.“ Microsoft hatte der PC-Ware AG im Sommer 2003 den Status eines European Large Account Reseller (ELAR) / Enterprise Software Adviser (ESA) für ganz Europa, den Mittleren und Nahen Osten und Afrika (EMEA) verliehen.

Kontakt

COMPAREX AG
Blochstraße 1
D-04329 Leipzig
Social Media