GFT Technologies AG mit stabiler Ergebnisentwicklung im dritten Quartal

Umsatzentwicklung saison- und nachfragebedingt moderat
(PresseBox) (St. Georgen, ) GFT Technologies AG, eines der führenden Technologie-Unternehmen für integrierte e-Business-Lösungen in Europa, verzeichnete in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsätze in Höhe von 103,9 Mio. €. Die Umsätze im dritten Quartal betrugen 33,3 Mio. €, nachdem im zweiten Quartal 36,7 Mio. € erzielt wurden. Die Kostensituation des GFT-Konzerns hat sich durch die Sparmaßnahmen, die im Rahmen des Restrukturierungsprogamms initiiert wurden, auch im dritten Quartal weiter verbessert. So ist das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 0,3 Mio. € wie im Vorquartal positiv geblieben. Der Fehlbetrag zum 30. September betrug –6,0 Mio. € nach –5,2 Mio. € zum Ende des zweiten Quartals.

Bei der Umsatzentwicklung im dritten Quartal machten sich die üblichen saisonalen Einflüsse der Haupturlaubszeit im Sommer bemerkbar – der Umsatz ist im Vergleich zum zweiten Quartal um 9 % zurückgegangen. Demgegenüber konnte das Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorquartal nahezu konstant gehalten werden. Das bedeutet, dass die Effekte der Kostensparmaßnahmen überdurchschnittlich stark wirksam wurden. So konnten die operativen Kosten des GFT-Konzerns im Vergleich zum zweiten Quartal um weitere 8 % gesenkt werden, der Personalaufwand um 12 %, die sonstigen betrieblichen Aufwendungen um 21 %.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im GFT-Konzern auf –1,3 Mio. € und blieb damit im Vergleich zum zweiten Quartal unverändert. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres bezifferte sich das EBIT damit auf insgesamt –8,8 Mio. €. Zum Vorjahreszeitpunkt betrug diese Kennzahl –14,4 Mio. €. Die operative Profitabilität hat sich im dritten Quartal stabilisiert: Das EBITDA belief sich auf 0,3 Mio. € und ist im Vergleich zum zweiten Quartal ebenfalls unverändert geblieben. Die kumulierte Kennzahl betrug zum 30. September 2003 –3,6 Mio. €, zum Vorjahreszeitpunkt bezifferte sie sich auf –6,9 Mio. €.

Zum 30. September 2003 wies die Bilanz des GFT-Konzerns liquide Mittel in Höhe von 25,6 Mio. € aus. Zum Ende des dritten Quartals waren 1.006 festangestellte Mitarbeiter beschäftigt – das sind 17 Mitarbeiter weniger als zum 30. Juni 2003.

„Die Zurückhaltung unserer Kunden im abgelaufenen Quartal verdeutlicht uns, dass die eingeschränkte Investitionsbereitschaft in IT-Dienstleistungen immer noch anhält. Wir erwarten, dass sich dieser Trend bis in das erste Quartal 2004 fortsetzt,“ sagt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender von GFT. „Allerdings ist unsere Bilanzstruktur stabil und bildet mit der Liquidtätssituation und den positiven Effekten aus dem andauernden Restrukturierungsprogramm die Basis für die Rückkehr in die Gewinnzone. Zudem richten wir die Produktion mit unserer neuen Tochtergesellschaft in Indien weiter auf das Onsite-/Nearshore-/Offshore-Konzept von GFT aus und nutzen so neue Akquisitionspotenziale.“

Der vollständige Quartalsbericht ist im Internet verfügbar unter http://www.gft.de/ir


Kontakt

GFT Technologies AG
Schelmenwasenstr. 34
D-70567 Stuttgart
Kerstin Versemann
Corporate Communications
Social Media