Merant Dimensions bietet optimale Change Management-Integration in Visual Studio .NET

(PresseBox) (Ismaning, ) Merant Dimensions für Microsoft .NET bietet als einzige Change Management-Lösung eine vollständige Integration in die Entwicklungsumgebung Visual Studio .NET. Als zentrales Repository unterstützt Merant Dimensions für Microsoft .NET jetzt auch SQL Server.

Merant, einer der führenden Anbieter von Software und Dienstleistungen für das unternehmensweite Code und Content Management, hat auf der Microsoft Professional Developers Conference (PDC) Merant Dimensions für Microsoft .NET vorgestellt. Die Change Management-Plattform unterstützt Windows Server 2003 und ermöglicht Anwendern, als zentrales Repository jetzt auch SQL Server 2000 zu nutzen.

Als eine der flexibelsten und umfangreichsten Plattformen für Change und Configuration Management bietet Merant Dimensions eine prozessgesteuerte Kontrolle der Softwareentwicklung sowie Version, Baseline, Issue, Release, Build und Workflow Management. Durch die vollständige Einbindung in Visual Studio .NET 2003 erlaubt Merant Dimensions Unternehmen, alle Prozesse und Steuerungsmechanismen eines umfassenden Change Management zu nutzen - und dies ohne dass Entwickler ihre gewohnte Entwicklungsumgebung Visual Studio .NET verlassen müssen.

Im Unterschied zu anderen Change Management-Lösungen, die einen dedizierten proprietären Client benötigen, ist Merant Dimensions für Microsoft .NET nahtlos in Visual Studio .NET eingebettet. Dadurch lassen sich sämtliche Change Management-Prozesse im gesamten Software Development Lifecycle vereinfachen und automatisieren. Mit Merant Dimensions für Microsoft .NET können Unternehmen mehrere Projekte und Teams in Echtzeit steuern, verwalten und koordinieren. Dies schafft die Gewähr der Einhaltung hoher Sicherheitsanforderungen. Da Entwickler immer in ihrer gewohnten Visual Studio .NET-Umgebung arbeiten, während sie Merant Dimensions für Microsoft .NET nutzen, sinkt der Lernaufwand und die Produktivität steigt.

Mit Merant Dimensions für Microsoft .NET können Unternehmen alle Informationen zu Softwareprojekten und zugehörige Metadaten - unabhängig davon, ob die Anwendungen selbst unter Windows, UNIX, Linux, OS/390 oder z/OS arbeiten - in einem einzigen Repository wie dem SQL Server 2000 speichern. So werden bereits getätigte Investitionen optimal genutzt. Ein zentrales Repository erhöht die Transparenz von Softwareprojekten und verbessert die Effizienz und Qualität der ausgelieferten Software. Als Folge sinken die Administrations- sowie die Betriebskosten und Investitionen amortisieren sich bereits nach kurzer Zeit.

"Im Unterschied zu Wettbewerbsprodukten ist Merant Dimensions für Microsoft .NET nahtlos in Visual Studio .NET 2003 eingebettet. Entwickler können so wie gewohnt weiterarbeiten", erklärt Richard Mayr, Geschäftsführer von Merant in Ismaning bei München. "Mit dieser hochleistungsfähigen Change Management-Lösung können Unternehmen ihre Softwareentwicklungsprozesse - insbesondere in komplexen, heterogenen Umgebungen - deutlich effizienter gestalten."

Für einen bequemen Umstieg von einer Version Management-Lösung auf Merant Dimensions stehen Dienstleistungen rund um die Migration zur Verfügung. Merant bietet hierzu eigens entwickelte Verfahren an. Damit lassen sich Softwareprojekte, die mit Individuallösungen beziehungsweise kommerziellen Version Control- oder Change Request-Systemen verwaltet wurden, wie sie zum Beispiel Computer Associates, IBM Rational oder andere Hersteller anbieten, in Merant Dimensions importieren.

Kontakt

MERANT GmbH
Carl-Zeiss-Ring 5
D-85737 Ismaning
Social Media