Neue Schulungsangebote helfen Sicherheitsmerkmale von Open Source-Lösungen optimal zu nutzen

Red Hat unterstützt Unternehmen beim Aufbau sicherer IT-Systeme
(PresseBox) (Stuttgart, ) Red Hat hat heute ihr Schulungsangebot zur Unterstützung der IT-Sicherheit in Unternehmen erweitert. Der Kurs RH423 Red Hat Directory Services and Authentication ist eine praxisnahe Schulung der Verzeichnisdienste, Authentifizierung und Sicherheitskonfiguration für Unternehmen, die Red Hat E! nterprise Linux 3 einsetzen. Das neue Angebot ergänzt die Open Source- Architektur-Strategie von Red Hat, in der die IT-Sicherheit durch eine einheitliche Code-Basis für die gesamte Infrastruktur gestärkt wird.



„Die offenen Verfahren der Open Source-Entwicklung helfen beim Aufbau einer sicheren und stabilen IT-Infrastruktur“, erklärte Mark Cox, Red Hat Security Lead. „Sicherheit spielte bei Red Hats Lösungen für Unternehmen schon immer eine zentrale Rolle. Das neue Angebot unterstreicht unser Engagement, den Kunden die besten Tools für die Absicherung ihrer Infrastruktur in die Hand zu geben.“



Red Hats neuer Kurs baut das Curriculum für RHCEs aus. Das Red Hat Certified Engineer (RHCE) Schulungs- und Zertifizierungsprogramm hat bereits viele Auszeichnungen erhalten und gilt als eines der besten Zertifizierungsprogramme der IT-Branche. RH423 ist einer der wenigen Kurse überhaupt, in denen die korrekte Konfiguration von Open LDAP vermittelt wird. RHCEs und erfahrene Linux-Profis erlernen in dem Kurs zudem den Umgang mit Kerberos auf Red Hat Enterprise Linux 3-Servern. Letztlich werden sie in die Lage versetzt, eine Single Sign On-Infrastruktur aufzubauen. Diese Konfiguration zentralisiert die Authentifizierung und die sichere Kontrolle des Zugriffs auf Systeme, Applikationen und Daten im gesamten Unternehmen.



Das im Oktober vorgestellte Red Hat Enterprise Linux 3 bietet eine Reihe von Merkmalen und Dienstleistungen, die ein höheres Maß an Sicherheit im gesamten Unternehmen gewährleisten:

· Für die Dauer von fünf Jahren garantierte Sicherheits-
Errata mit automatischen Updates über das Red Hat
Enterprise Network

· Firewall-Unterstützung (iptables)

· Standardmäßig deaktivierte Konfiguration/Ports

· Kernel IPsec für die sichere IP-Layer-Kommunikation
zwischen Hosts und dem Netzwerk

· Hochkonfigurierbare File System ACLs
(Zugriffkontrolllisten für Dateisysteme), die zur
Feinabstimmung des Zugriffs beliebigen Objekte hinzugefügt
werden können

· In-Tree Crypto Application Programming Interface (API)
ermöglicht die Verschlüsselung im Kernel


Der RH423 kommt zeitgleich mit der Umstellung des gesamten RHCE-Curriculums auf RHEL 3 in diesem Monat in Nord- und Südamerika auf den Markt und wird ab sofort auch im deutschsprachigen Raum buchbar sein. Erste Kurse finden Mitte Februar 2004 statt. RH423 vertieft die Inhalte des Kurses RH401 Red Hat Enterprise Deployment and Systems Management. Unter www.redhat.de/training stehen weitere Informationen zur Verfügung.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Social Media