Erfolg von Scholl Communications setzt sich fort

Content-Management-Profi gewinnt erneut namhafte Anwender für Weblication® CMS Enterprise – Weiterer Ausbau der Mittelstandspositionierung im Fokus
(PresseBox) (Kehl,, ) Scholl Communications AG, Spezialist für webbasierte Softwaretools mit Sitz in Kehl, vermeldet den Gewinn weiterer Neukunden für ihr Content-Management-System Weblication® CMS Enterprise. Mit dem Mittelbayerischen Verlag aus Regensburg, dem im österreichischen Gumpoldskirchen ansässigen Masterbatch-Hersteller Gabriel-Chemie sowie der 1.800 Mitarbeiter starken Organisation der Barmherzigen Brüder Trier haben sich erneut renommierte Unternehmen unterschiedlichster Branchen für die leistungsstarke Lösung entschieden. Die Software gehört speziell für den Bereich Mittelstand nicht zuletzt aufgrund ihres hohen Bedienkomforts und der transparenten Preisstruktur zu den meistverkauften Systemen am Markt. Auch für das Jahr 2004 steht daher ein weiterer Ausbau der Positionierung von Scholl Communications im mittelständischen Sektor im Fokus des Unternehmens.

Effizient und voll im Zeitplan

Beim Mittelbayerischen Verlag löst Weblication® CMS Enterprise als professionelle Software die bislang eingesetzte Intranet-Eigenlösung ab, die die steigenden Anforderungen nicht länger adäquat abdecken konnte. Bis Dezember 2003 soll jetzt die Übernahme aller Altdaten komplett abgeschlossen und der Wechsel auf die neue CMS-Plattform durchgeführt sein. An der Einführung beteiligt sind von Verlagsseite her der zuständige Administrator sowie neun Redakteure aus unterschiedlichen Ab-teilungen. Rainer E. Brandel, Projektleiter im Verlagshaus, lobt insbesondere den einfachen und komfortablen Aufbau sowie den Support von Scholl: „Wenn tatsächlich einmal Fragen auftreten, so werden diese schnell, kompetent und unbürokratisch beantwortet – auf diese Weise gerät unser Zeitplan nicht ins Stocken.“

Positive Ergebnisse generieren Nachfolgeprojekt

Auch Gabriel-Chemie hat eine bestehende Internet-Installation innerhalb von nur drei Wochen durch Weblication® CMS Enterprise ersetzt. Nach der Abwicklung des Projekts arbeiten die Mitarbeiter seit Oktober 2003 bereits mit dem System, das unter anderem das Zusatzmodul Workflow beinhaltet und beim Kunden-Log-In über be-sondere Registrierungsparameter das automatische Abweisen von Junk-Adressen gewährleistet. Das Unternehmen hatte sich für ein zweistufiges Vorgehen entschieden, bei dem im ersten Schritt das Content-Management-System in die bestehende Präsenz nachträglich implementiert wurde; im zweiten Schritt erfolgte ein umfassender Design-Relauch. „Inklusive der Umstellung unseres Webauftritts auf Basis der neuen CI der Gabriel-Chemie Gruppe haben wir mithilfe von Weblication CMS eine ansprechende Homepage aufgebaut“, kommentiert Robert Langer, Projektverantwortlicher bei Gabriel-Chemie. Aufgrund der positiven Erfahrungen soll künftig auch das Intranet mit Software von Scholl Communications gepflegt werden.

Der Weg ist das Ziel

Ziel der Implementierung von Weblication® CMS Enterprise im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier ist nach der Ablösung des bislang eingesetzten Systems der kontinuierliche Auf- und Ausbau eines Intranets, das alle im Haus befindlichen Abteilungen von Medizin und Verwaltung integriert. Hierfür sind zwei Mitarbeiter mit der Einbindung der Softwarelösung plus diverser Zusatzmodule wie etwa der Workflow- und Freigabefunktion sowie der Volltext-Suchfunktion beschäftigt, hinzu kommen entsprechende Schulungen. „Ein solches Projekt kann man zwar nie als ‚fertig’ bezeichnen“, so Projektleiter Bernd Stumm, „aber wir haben bereits erste Ergebnisse erzielt und die Akzeptanz ist sehr gut, so dass wir dem weiteren Projektverlauf erwartungsvoll entgegensehen können.“

Hintergrundinformationen Mittelbayerischer Verlag
Seit seiner Gründung im Jahr 1945 ist der Mittelbayerische Verlag, Regensburg, im Familienbesitz. Heute sind in der Unternehmensgruppe über 550 Mitarbeiter beschäftigt; hinzu kommen weitere 1.800 Zeitungsträger und 3.300 Prospektverteiler von Tochterfirmen sowie eine beträchtliche Anzahl an Berichterstattern auf freiberuflicher Basis. Zentrales Verlagsprodukt sind dabei lokale Tageszeitungen, hierzu gehören die Mittelbayerische Zeitung, Amberger Nachrichten, Bayerwald-Echo, Kötztinger Um-schau, Neumarkter Tagblatt, Oberpfälzer Nachrichten sowie der Wörther Anzeiger. Weitere Informationen sind unter www.donau.de erhältlich.

Hintergrundinformationen Gabriel-Chemie
Gabriel-Chemie ist seit mehr als 30 Jahren auf das Einfärben und Veredeln von Kunststoffen spezialisiert und zählt zu den führenden Masterbatch-Herstellern Europas. Die unabhängige, im Privatbesitz stehende Gruppe hat ihre Zentrale in Gumpoldskirchen/Österreich mit Tochterfirmen in der Schweiz, Großbritannien, Ungarn und der Tschechischen Republik sowie Joint Ventures in Deutschland und Oman. Mit 300 Mitarbeitern wird ein Jahresgruppenumsatz von 60 Millionen Euro erzielt. Seit vielen Jahren besteht ein weltweites Exportgeschäft, wobei der Schwerpunkt heute auf europäische Märkte ausgerichtet ist. Weitere Informationen sind unter www.gabriel-chemie.com erhältlich.

Hintergrundinformationen Barmherzige Brüder Trier
Die Barmherzigen Brüder von MariaHilf, gegründet im Jahr 1850 von Peter Friedhofen in Weitersburg bei Koblenz, sind eine religiöse katholische Ordensgemeinschaft, die nach der Regel des Hl. Augustinus lebt. Die Ordensbrüder sind noch heute in Niederlassungen in Luxemburg, Frankreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Brasilien, Malaysia und Singapur vertreten. Das Krankenhaus in Trier, entstanden im 19. Jahrhundert als Einrichtung zur Pflege kranker Ordensbrüder, ist heute vom Status und Leistungsspektrum her in Teilbereichen einer Universitätsklinik vergleichbar und mit über 1.800 Mitarbeitern der größte nicht öffentliche Arbeitgeber der Trierer Region. Weitere Informationen sind im Internet unter www.bk-trier.de erhältlich.

Kontakt

Scholl Communications AG
Elsässer Straße 74
D-77694 Kehl
Karin-Ulrike Ledwon
ars publicandi GmbH
Social Media