Schutz vor Viren und Würmern: TREND MICRO unterstützt Cisco Network Admission Control

TREND MICRO und Cisco steigern durch ihre Zusammenarbeit die Sicherheit in Unternehmensnetzen
(PresseBox) (Unterschleißheim, ) TREND MICRO, einer der weltweit führenden Hersteller von Web-basierter AntiViren- und eSecurity-Software, kündigt die Unterstützung für das Cisco Network Admission Control Programm an. Im Mittelpunkt der Initiative steht die Kontrolle der Client-Sicherheitssoftware auf Netzwerkebene, um so das Bedrohungspotenzial von Würmern und Mixed-Threat-Viren der neuen Generation zu minimieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelt TREND MICRO eine spezialisierte Software-Komponente für TREND MICRO OfficeScan Corporate Edition, die zentralisierte AntiViren-Lösung für Desktops.

Ganze Unternehmen können durch eine einzige Schwachstelle infiziert werden, wenn ein Wurm wie Lovgate.C oder Sobig.E über ungeschützte Clients in das Netzwerk gelangt. Endgeräte müssen daher in eine umfassende Sicherheitsstrategie integriert werden, um einen nahtlosen Schutz des Netzwerks zu erzielen. Besondere Vorteile bietet hier die Netzwerk-basierte Statuskontrolle der Sicherheitslösungen auf dem Client. Durch Beschränkung der Zugriffsrechte von potenziell unsicheren Clients wird die allgemeine Netzwerksicherheit wesentlich verbessert.

Mit dem Cisco Network Admission Control Programm können Endgeräte (PCs, Server oder PDAs) sicherheitsrelevante Informationen austauschen, wie zum Beispiel den Produktstatus von TREND MICRO AntiViren-Lösungen. Damit lässt sich der Netzwerkszugriff von Geräten, die nicht den geltenden Sicherheitsregeln entsprechen, effektiv kontrollieren und beschränken. Auf Basis von Benutzer-definierten Regeln und Software von Drittherstellern
entscheiden die Netzwerkkomponenten von Cisco (Router und Switches) darüber, ob Zugriffe erlaubt, verweigert oder beschränkt werden und ob eine Quarantäne erforderlich ist.

“TREND MICRO und andere führende Hersteller von AntiViren-Lösungen haben zum Erfolg des Cisco Network Admission Control Programms beigetragen. Besonders bei der Definition der Anforderungen und der Architektur des Programms hat sich die Unterstützung als wertvoll erwiesen³, so Charles H. Giancarlo,
Senior Vice-President und General Manager der Produktentwicklung bei Cisco Systems. “Durch die Zusammenarbeit adressieren wir eines der drängendsten Bedürfnisse von Unternehmenskunden: die verbesserte Kostenkontrolle bei Virenbedrohungen.³

TREND MICRO hat den Cisco Trust Agent für Endgeräte lizenziert, ein zentraler Bestandteil des Cisco Network Admission Control Programms. Geplant ist darüber hinaus die Entwicklung einer Software-Komponente für die TREND MICRO OfficeScan Corporate Edition. Die zusätzliche Komponente gewährleistet die Kommunikation der AntiViren-Lösungen auf Client-Ebene mit den
Netzwerkgeräten von Cisco. Dadurch wird sichergestellt, dass nur Clients mit aktuellen Viren-Pattern-Files und Scan-Engines Zugang zum Netzwerk erhalten.

“Wir freuen uns, dass TREND MICRO als einer der ersten Sicherheitsanbieter das Cisco Network Admission Control Programm unterstützt³, so Steve Chang, CEO und Chairman von TREND MICRO Inc. “Die Netzwerk-basierte Durchsetzung von Sicherheitsregeln auf Desktop-Clients ist eine weitere wichtige Präventivmaßnahme. Unternehmen sollten diese Technologie in übergreifende
Sicherheitsstrategien wie die TREND MICRO Enterprise Protection Strategy einbinden. Durch die Entwicklungsanstrengungen führender Hersteller wie Cisco und TREND MICRO verfügen Unternehmen weiterhin über proaktive und regelbasierte Sicherheitslösungen für die Netzwerkebene.³

Mit der Enterprise Protection Strategy (EPS) bietet TREND MICRO seinen Kunden einen umfassenden Lösungsansatz zum Schutz vor
Mixed-Threat-Angriffen. Grundlage ist die enge Koordination aller Produkte und Services sowie das Know-how der TrendLabs, dem weltweitem TREND MICRO Netzwerk von Forschern und Antiviren-Spezialisten. EPS ermöglicht gezielte Maßnahmen in allen Phasen einer Virenbedrohung.

Die Cisco Network Admission Control Software-Komponente für OfficeScan Corporate Edition wird im Laufe des zweiten Quartals 2004 verfügbar sein.

Kontakt

TREND MICRO Deutschland GmbH
Zeppelinstraße 1
D-85399 Hallbergmoos
Vera M. Sander
shortways communications
Social Media