Inkra Networks wird für IBMs Global e-business on demand infrastructure ausgewählt

(PresseBox) () Infrastruktur der nächsten Generation von IBM Global Services wird mit Inkras Virtual Service Architecture realisiert

FREMONT, CA., 11. November 2002 Inkra Networks hat heute bekannt gegeben, dass IBM Global Services (NYSE: IBM) die Datenzentrums-Infrastruktur der nächsten Generation für seine Angebote rund um e-business on demand mit Inkras Virtual Service Architecture (VSA) aufbauen wird. IBM wird Inkras 4000 Virtual Service Switch (VSS) in den IBM-Datenzentren einsetzen, die e-business on demand bereitstellen. Kunden erhalten damit eine vollständige Palette von Sicherheits- und Performanceservices, die für eine optimale e-business Präsenz auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten sind. Die Kombination aus Inkras virtualisierten Netzwerkservices und IBMs virtualisierten Computerlösungen bildet den Grundstein für eine neue Datenzentrenarchitektur, die höhere Serviceflexibilität, bedeutend bessere Reaktionszeiten und wesentlich attraktivere Preise verspricht.

IBM hat den Inkra 4000 VSS gewählt, weil dieser dedizierte Netzwerk-basierende Sicherheit, Performance und kontinuierliche Services wie Firewall und Load Balancing on demand und zu erheblich niedrigeren Kosten bietet als bisherige am Markt verfügbare Appliance Lösungen. Ermöglicht wird dies durch Inkras Hardware-basierte Virtualisierungstechnologie HardWall. Die HardWall-Technologie garantiert Kundensicherheit und Performance Separation, isoliert Fehler und stellt für jeden Benutzer von VSS-basierten Diensten garantierte Systemressourcen bereit. Inkras Center Point Management Suite wird dafür sorgen, dass IBM für Unternehmenskunden eingesetzte Dienste zentral beobachten und verwalten kann. Center Point ermöglicht dem Netzwerkadministrator die schnelle und dynamische Reaktion auf Benutzeranfragen hinsichtlich Serviceveränderungen ohne jegliche Serviceunterbrechung.

"Inkras Virtual Service Architektur ist als Motor für IBMs e-business on demand einfach die beste Lösung ", kommentiert Andrew Schroepfer, Präsident und Gründer von Tier 1 Research. "E-business on demand verspricht Unternehmen eine revolutionäre Veränderung des Netzwerk-Outsourcings. Mit e-business on demand wird Outsourcing so direkt und einfach sein wie die Bedienung eines Lichtschalters oder eines Anrufbeantworters. Inkras VSS wurde speziell für Datenzentren der nächsten Generation entwickelt. Die Virtualisierung ermöglicht umfangreiche Einsparungen und die HardWall-Technologie stellt sicher, dass virtuelle Dienste die gleiche Servicequalität und Performance liefern wie dedizierte Appliances. Die VSA ist hervorragend dazu geeignet, IBMs on demand infrastructure zu unterstützen. Es ist ein großer Gewinn für beide Seiten."

Mit den IBM e-business on demand infrastructure Services können Unternehmen schnell eine e-business Infrastruktur, Sicherheits- und Performance Services und Anwendungen als vollständig verwalteten Service über das Internet erhalten. Mit e-business on demand bekommen Unternehmen nur das, was sie jetzt benötigen. Wächst das Unternehmen, können die Leistungen aufgerüstet werden. Damit sind für große und kleine Unternehmen zu einem Bruchteil der Kosten anspruchsvolle Netzwerkinfrastrukturen möglich, über die sonst nur Unternehmen mit großen Budgets verfügen können. Weitere Informationen über e-business on demand finden Sie unter:

http://www-1.ibm.com/....

"Die Tatsache, dass ein Fortune-10-Unternehmen Inkras VSA gewählt hat, ist eine enorme Bestätigung für Inkras Strategie und Richtung," sagt Sanjay Dhawan, Präsident und CEO von Inkra Networks. "IBM hat die modernen Architekturen für Datenzentren sehr dynamisch verfolgt, um seinen e-business on demand Services anbieten zu können. Die e-business Initiative von IBM ist ein Antrieb für die gesamte Industrie. Wir freuen uns, dass Inkra die Grundlage für die Netzwerkinfrastruktur von IBMs Serviceangebot der nächsten Generation bereitstellen wird."

Inkras VSA sticht weiterhin als führende Lösung für die Virtualisierung von Netzwerkservices in Datenzentren in der ganzen Welt hervor. In den letzten sechs Monaten hat Inkra bedeutende Umsatzgewinne und strategische Partnerschaften mit wichtigen Konzernen und führenden Systemintegratoren in den USA, Asien und Europa bekannt gegeben.

Weitere Informationen über Inkras VSS Produkte oder die Virtual Service Architecture erhalten Sie auf der Website des Unternehmens http://www.inkra.com oder telefonisch unter 001-510-623 42 00.

Über Inkra Networks

Inkra Networks bietet eine dynamische und kostengünstige Servicelösung für virtualisierte Netzwerksicherheit, Performance und Business Kontinuität in der Industrie und ermöglicht IT-Unternehmen ein vollständig automatisiertes Servicemanagement mit gleichzeitiger Reduzierung der Kosten für die Netzwerkinfrastruktur. Inkras Virtual Service Architecture (VSA) und der Virtual Service Switch (VSS) visualisiert und integriert Sicherheits- und Performance Services wie Firewall, Load Balancing, SSL und VPNs in skalierbaren Hardwareplattformen. Zusammen mit HardWall, Inkras Hardware-basierter Virtualisierungstechnologie, können Unternehmen mit VSS skalierbare Netzwerkservices bieten. Dabei wird die gleiche Performance und Integrität wie bei den vielen physikalischen Appliances gewährleistet, allerdings zu einem Bruchteil der Kosten. Inkra Networks gehört zu den Red Herring Top 100 Unternehmen, eine Auszeichnung, die an Unternehmen mit innovativen Lösungen im Business-Bereich verliehen wird.
Der Hauptsitz von Inkra Networks ist in Fremont, Kalifornien (USA). Kapitalgeber sind Battery Ventures, Norwest Venture Partners, Storm Ventures und Greenstone Venture Partners.

Kontakt

Inkra Networks
40971 Encyclopedia Circle
USA-94538 Fremont
Social Media