Die neue HP Business Inkjet 2300er-Serie: Lasergeschwindigkeit gepaart mit niedrigen Druckkosten

(PresseBox) (Böblingen, ) Mit der HP Business Inkjet 2300er-Serie präsentiert HP kompakte Tintenstrahldrucker, die über eine extrem hohe Druckgeschwindigkeit in Farbe und Schwarzweiß, einfache Netzwerkintegration sowie geringe Betriebskosten verfügen. Alle drei Modellvarianten eigenen sich besonders für den Einsatz in Arbeitsteams und Arbeitsgruppen. Ausgestattet mit einem schnellen Prozessor und erweitertem Arbeitsspeicher sind die Geräte für ein monatliches Druckvolumen von bis zu 10.000 Seiten ausgelegt. Die HP Business Inkjet 2300er-Serie ist ab dem 18. November 2003 im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 548 Euro für das Basismodell beziehungsweise 796 Euro für das N-Modell und 945 Euro für die DTN-Variante.

Sparsam bei Top-Ausstattung

Dank der hohen Druckgeschwindigkeit und der geringen Betriebskosten erfüllen die neuen Farbtintenstrahldrucker von HP alle Anforderungen für den täglichen Büroeinsatz. So erstellen die Modelle der HP Business Inkjet 2300er-Serie pro Minute bis zu 26 Textseiten in Schwarzweiß. Bei Farbgrafiken erreichen die drei Varianten 22 Seiten in der Minute. Damit sind die Nachfolger der HP Business Inkjet 2280-Familie die attraktivsten Tintenstrahldrucker im HP Produktportfolio, was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft. Die Basis für die hohe Arbeitsgeschwindigkeit ist ein integrierter 256 Megahertz RIS-Prozessor. Um selbst komplexe Grafikdateien zügig auszudrucken, bietet die HP Business Inkjet 2300er-Serie einen 64 Megabyte Standard-Arbeitsspeicher, der auf bis zu 320 Megabyte erweiterbar ist. Die hohe Druckqualität entsteht durch die HP Photo REt III Technologie, die eine Auflösung von bis zu 4.800 dpi gewährleistet.

Die Druckkosten bleiben dank des modularen Tintensystems (single ink) von HP extrem niedrig und müssen den Vergleich mit Farblasern nicht scheuen. Der Grund: Das modulare Tintensystem besteht aus vier getrennten und ergiebigen Tintenpatronen und vier separaten und langlebigen Druckköpfen. Damit liegen die Druckkosten bei Farbe mit einer Abdeckung von 20 Prozent bei zirka 6,3 Cent. Bei einer Abdeckung von fünf Prozent betragen die Druckkosten 1,6 Cent für Schwarzweiß-Ausdrucke.

Hoher Anwenderkomfort

Neben den geringen Betriebskosten und umfangreicher Ausstattung verfügen die Modelle über eine bedienerfreundlich beleuchtete LCD-Anzeige, die dem Anwender zur schnellen Installation des Gerätes verhilft. Darüber hinaus gibt sie Auskunft über den aktuellen Tintenstand.

Für umfangreiche Druckaufträge steht neben einer 150-Blatt- und 250-Blatt-Standardpapierzuführung optional eine 500-Blatt Papierzuführung zur Auswahl. Die Ausgabekapazität beträgt 100 Blatt. Ein Mediensensor erkennt das eingelegte Papier und passt die Druckeinstellungen automatisch an, um Fehldrucke auszuschließen und damit unnötigen Tintenverbrauch und Zeitaufwand zu vermeiden.

Schnell einsatzbereit im Netzwerk

Alle drei HP Business Inkjets 2300 sind mit einer USB-Schnittstelle und einem Parallel-Anschluss (IEEE 1284) ausgestattet. Optional lässt sich das Standardmodell auch über einen internen Printserver in ein Netzwerk integrieren, zum Beispiel mit dem HP Jetdirect 615N Printserver. Wer Kabelsalat vermeiden möchte, kann optional zwischen dem internen HP Printserver 680N oder dem externen HP Printserver 380X wählen. Die Software der Geräte unterstützt die Betriebssysteme Microsoft Windows 98, Me, NT 4.0, 2000, XP, Mac OS 9.1 und höher, OS/2 Linux sowie MS DOS. Für eine reibungslose und schnelle Installation steht die Druckmanagement Software HP Web JetAdmin bereit. Mit ihrer Hilfe kann der Administrator zusätzlich problemlos den Tintenverbrauch überwachen. Geht die Tinte zur Neige lassen sich über eine vordefinierte E-Mail-Adresse rechtzeitig neue Patronen bestellen. In Kombination mit der integrierten Internetseite Embedded Webserver verfügt der Anwender über eine Reihe weiterer Online-Funktionen, um die Farbtintenstrahldrucker zu konfigurieren und zu warten.

Variantenreiche Serie

Anwender haben die Wahl zwischen drei Ausstattungsmöglichkeiten: Neben dem Basismodell HP Business Inkjet 2300 mit den Druckersprachen PCL6/PCL5c sowie PS3 gibt es den HP Business Inkjet 2300N mit einem integrierten HP Jetdirect 615N Printserver. Das DTN-Modell verfügt darüber hinaus über ein zusätzliches Papierfach für 500 Blatt anstelle der 250-Blatt-Zufuhr und eine automatische Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Barbara Wollny
PR Manager IPG
Social Media