Lizenzabkommen zwischen Grau und Plasmon HSM für optische Speichertechnologie

(PresseBox) (Cambridge/Schwäbisch Gmünd, ) Der gemeinsame Einsatz der Software für hierarchisches Speichermanagement (HSM) von Grau Data Storage mit den optischen Speicherlösungen von Plasmon ist Kern der jüngst geschlossenen Partnerschaft der beiden Unternehmen. Plasmon plant, ab Anfang nächsten Jahres eigene NAS-Systeme mit Server, RAID und UDO (Ultra Density Optical)-Technologie mit der HSM-Software des schwäbischen Pioniers und Technologieführers im Bereich Windows- und Linux-basierenden HSM-Lösungen auszustatten. Im Gegenzug integriert Grau die UDO-Technologie des Marktführers für optische Datenspeicher in seine Infinistore-Produktfamilie. Voraussichtlich im zweiten Quartal 2004 werden diese bei Grau verfügbar sein.

Noch in diesem Quartal wird Plasmon Produkte mit der neu entwickelten UDO-Speichertechnologie auf den Markt bringen. Diese Technologie wird von der Optical Storage Technology Association (OSTA) als Nachfolger der magneto-optischen (MO-) Technologie ausgewiesen, die ihre Kapazitätsgrenzen mittlerweile erreicht hat. UDO-Laufwerke verwenden einen blauen Laser. Die 5,25 Zoll großen, für den professionellen Datenspeichermarkt konzipierten Medien bieten in der ersten Generation einen Speicherplatz von etwa 30 GB.

Bei der Infinistore VirtualDisk (IVD) handelt es sich um ein Network Attached Storage (NAS)-Device, das speziell für Archivierung und Backup großer Datenmengen entwickelt wurde. Die IVD enthält unter anderem Graus HSM-Software, RAID-Systeme und eine Tape-Library. Daten werden dabei zunächst auf den Platten abgelegt. Durch hierarchisches Speichermanagement werden diese entsprechend frei wählbarer Kriterien wie etwa der Zugriffshäufigkeit auf Bänder oder Platten migriert. Dabei bleiben sie weiterhin frei zugreifbar.

Kontakt

GRAU Data Storage AG
Marie-Curie Str. 19
D-73529 Schwäbisch Gmünd
Steffen Reusch
Marketing
Director Marketing & PR
Social Media