Evangelisches Krankenhaus Oberhausen setzt auf qm|Clinica von Electric Paper

Professionelle und regelmäßige Patienten- und Mitarbeiterbefragungen
(PresseBox) (Lüneburg, ) Am 18. September 1883 wurde der Grundstein für das Evangelische Krankenhaus Oberhausen, kurz EKO genannt, gelegt. Mit insgesamt 18 Betten eröffnete es etwas später den Betrieb. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Krankenhaus stetig weiter. Im Jahr 1902, nur sieben Jahre nach der Entdeckung der Strahlen, schaffte das EKO das erste Röntgengerät an. Fünf Jahre später wurde die Krankenpflegeschule gegründet.

Heute ist das allgemeine Krankenhaus der Schwerpunktversorgung gleichzeitig auch akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Gesamthochschule Essen. Es ist ein modernes, konfessionelles, gemeinnütziges Krankenhaus mit 569 Betten im Zentrum von Oberhausen, das sich wirtschaftlich und organisatorisch selbstständig führt und sich als Dienstleister versteht.

Im Rahmen des Medizincontrollings und Qualitätsmanagements werden schon seit geraumer Zeit am EKO regelmäßig Patienten- und Mitarbeiterbefragungen durchgeführt. Bislang bedeutete die Auswertung dieser Umfragen jeweils mehrwöchige Arbeit bei Eingabe per Hand und eine ergebnisverfälschende Fehlerquote. Bei einem Rücklauf von etwa 800 bis 1.000 Formularen à ca. 70 Fragen pro Aktion war der Aufwand an Zeit, Kosten und Personalkapazitäten relativ hoch. Um das Verfahren der Befragungen und der Auswertungen zu vereinfachen, entwickelte die Electric Paper GmbH in Zusammenarbeit mit dem EKO im Jahr 2002 die Software qm|Clinica.

qm|Clinica ist ein Evaluationswerkzeug für die elektronische Fragebogenerfassung und Ergebnisdarstellung von Mitarbeiter- und Patientenbefragungen im Rahmen des Qualitätsmanagements in Kliniken. Im EKO werden die Fragebögen mit Hilfe der in qm|Clinica integrierten Fragenbibliothek erstellt und an das Corporate Design des Krankenhauses angepasst. Sie umfassen mehrere Seiten und sind beidseitig bedruckt, um Porto zu sparen. Nachdem die ausgefüllten Fragebögen zur Datenerfassung wieder ins EKO gelangt sind, werden sie mittels eines Scanners durch die in qm|Clinica integrierte Beleglesesoftware TELEform automatisch eingelesen. Dieses Verfahren hat im EKO den zeitlichen Aufwand für die Datenerfassung von ehemals ca. 3 Wochen auf ca. 2 Tage verringert. Durch Plausibilitätsschecks und andere Kontrollfunktionen wird die Erkennungsrate optimiert, Zahlendreher und Tippfehler werden vermieden.

qm|Clinica hat den Vorteil, dass es Auswertungsmöglichkeiten durch ein intuitiv bedienbares Statistiktool bietet und die unmittelbare Erstellung von Berichten ermöglicht, dass aber gleichzeitig die Rohdaten in diverse weitere statistische Werkzeuge (SPSS, Excel, Access etc.) exportiert werden können. Das EKO benötigt für die Auswertung der Befragungen dank des Einsatzes von qm|Clinica anstatt etwa 1-2 Wochen nur noch etwa 4 Tage. Die Daten aus den Befragungen werden im Krankenhaus elektronisch archiviert, was Vergleiche auch über einen längeren Zeitraum möglich macht.

Insgesamt hat qm|Clinica im EKO die Patienten- und Mitarbeiterbefragungen deutlich vereinfacht, die Kosten für das Verfahren gesenkt, Kapazitäten freigesetzt und somit einen Beitrag zum Qualitätsmanagement geleistet.

Ausführliche Infos zu qm|Clinica: www.patientenbefragungen.de

Kontakt

Electric Paper Evaluationssysteme GmbH
Konrad-Zuse-Allee 13
D-21337 Lüneburg
Social Media