Führender Europäischer Autohersteller installiert 800-Megahertz-Verkabelung von Dätwyler

(PresseBox) (Swindon/Neufahrn, ) Rolls-Royce Motor Cars hat im neuen Werk und Hauptsitz in Goodwood, West Sussex, eine Hochgeschwindigkeits-Verkabelungsinfrastruktur der Dätwyler Kabel+Systeme installiert. Die Verkabelung besteht aus Kategorie-7-Kabeln und geschirmten Kategorie-6-Anschlusskomponenten aus Dätwylers Unilan-Portfolio. Die neue Infrastruktur bietet eine Bandbreite von bis zu 800 Megahertz und kann aufgrund der hohen Performance eine reibungslose Übertragung von verschiedenen branchenspezifischen sowie Sprach-, Daten- und anderen Kommunikations-Applikationen gewährleisten. In Großbritannien und in Deutschland werden in allen Werken und Geschäftsniederlassungen der BMW-Gruppe die Verkabelungslösungen von Dätwyler Kabel+Systeme eingesetzt.

Das Verkabelungssystem in Goodwood wurde von einem eigenen Projektteam des Anwenders geplant und spezifiziert. Eine der Hauptanforderungen war, dass es alle jetzigen und absehbaren zukünftigen Anwendungen des Unternehmens unterstützen sollte. Aus diesem Grund spezifizierte Rolls-Royce ein Kabel mit einer Bandbreite von 800 Megahertz. Dadurch ist es möglich, das Netzwerk zu einem späteren Zeitpunkt problemlos auf die volle Leistungsfähigkeit der Klasse F aufzurüsten, indem lediglich die Anschlusskomponenten ausgewechselt werden. Dies ist eine relativ kostengünstige Alternative zur Errichtung einer ganz neuen Verkabelungsinfrastruktur. Dätwylers qualitativ hochwertigen PiMF-Kabel (Paar in Metallfolie) bieten zum einen besonders gute elektrische Eigenschaften, zum Beispiel sehr niedrige NEXT-, Return Loss-, Dämpfungs- und Delay Skew-Werte. Zum anderen schützen sie die Datenübertragung vor elektromagnetischen Einflüssen, was insbesondere in lauten Produktionsumgebungen wichtig ist.

"Wir freuen uns über das Vertrauen, dass Rolls-Royce Motor Cars in unsere Produkte setzt, und wir sind sicher, dass Rolls-Royce schon bald die volle Bandbreite unserer Lösung nutzen wird," so Martin Kohn, Geschäftsführer von Dätwyler in Swindon.

Die strukturierte Verkabelung aus Kupferkabeln sowie Multimode- und Singlemode-Glasfaserkabeln im Backbone wurde von dem in Birmingham ansässigen Installationsunternehmen Lee Beesley errichtet. Sie war insofern nicht einfach, als sie während der Bauphase innerhalb eines sehr engen Zeitrahmens und parallel zu anderen Bauarbeiten und Installationen erfolgen musste.

"Dies war eine recht langwierige Installation, bei der wir die neuesten Technologien eingesetzt haben", bestätigt Pat Moore, der für die Installation zuständige Projektmanager von Lee Beesley. "Mit dem guten Service und der Unterstützung, die wir von Dätwyler erhalten haben, waren wir stets sehr zufrieden. Das betrifft auch die Qualität der installierten Verkabelungslösung, die über eine getestete Link-Performance der Klasse E bis 250 Megahertz und eine entsprechende Garantie des Herstellers verfügt."

Pressebild-Download: www.konzept-pr.de/..., Kunde Dätwyler oder bei: d.rieken@konzept-pr.de

Kontakt

Dätwyler Cables GmbH
Lilienthalstraße 17
D-85399 Hallbergmoos
Social Media