Network Appliance erweitert Enterprise Gateways der gFiler Familie

(PresseBox) (Grasbrunn bei München, ) Die NetApp Enterprise gFiler unterstützen jetzt auch die SAN und NAS Konsolidierung von IBM Storage. Mithilfe der gFiler werden NetApps einzigartige Tools für Unified Storage-Management in bestehenden SAN-Umgebungen einsetzbar. Anwender können damit IP Storage in ihr Rechenzentrum integrieren und gleichzeitig ihre Investitionen in Fibre Channel SANs schützen. Dank leistungsstarker neuer Software wie SnapMover stellt gFiler das derzeit stabilste Storage-System für heterogene Speicherumgebungen dar. Anders als bei früheren Gateway-Lösungen von NetApp, die nur über OEM-Partner verfügbar waren, läuft der Vertrieb der neuen gFiler für IBM Speichersysteme direkt über NetApp und seine Partner. Die erste Partnerschaft für gFiler schloss NetApp im Dezember 2002 mit Hitachi Data Systems.

NetApp gFiler ist eine dedizierte und hoch entwickelte multiprotokollfähige Storage Appliance. Sie integriert sich in Fibre Channel SAN Fabrics und konsolidiert verteilte DAS-, NAS- und SAN-Inseln in einem gemeinsamen offenen Storage Pool. Neben ihren NAS-Fähigkeiten unterstützen die gFiler jetzt auch iSCSI. Mithilfe dieses Protokolls lässt sich Datenspeicher auf effiziente Weise konsolidieren und über Ethernet zahlreichen Servern und Applikationen zur Verfügung stellen. Eine derart konsolidierte Speicherumgebung sorgt für mehr Flexibilität bei der Planung von Storage-Kapazitäten, eine bessere Auslastung bestehender Systeme und in Kombination mit NetApp Storage und Software für einen höheren Nutzwert.

Anwender von Fibre-Channel SANs können mit der neuen Software "NetApp SnapMover" die Lastverteilung zwischen gFilern vereinfachen. SnapMover wurde speziell dafür entwickelt, Daten auf mehrere gFiler Systeme schnell und einfach zu verteilen, ohne die Daten physisch zu kopieren. Verfügbarkeit und Performance der Speicherumgebung bleiben wie gewohnt hoch. Zudem können Anwender der gFiler Systeme erstmals das komplette NetApp Portfolio für Business Continuance und Datenverfügbarkeit - SnapMirror, MetroCluster, SyncMirror und SnapLock Enterprise - nutzen.

Da die NetApp gFiler Systeme auch IBM SAN-Arrays der ESS-Familie unterstützen, können deren Anwender jetzt von der Einfachheit, Zuverlässigkeit und dem breiten Funktionsumfang der NetApp Lösungen profitieren, ihre Investitionen schützen und durch die bessere Auslastung der IBM SAN Arrays einen schnelleren ROI erzielen. NetApp gFiler durchlaufen derzeit das Interoperabilitäts- und Zertifizierungsprogramm "IBM TotalStorage Proven". Dieser Status bestätigt, dass NetApp gFiler zuverlässig und effizient mit IBM ESS Arrays zusammenarbeiten. Konfigurationen mit NetApp gFilern und IBM Speicherlösungen werden weltweit von IBM Global Services unterstützt.

"Kunden brauchen Lösungen, die die Reichweite ihrer SAN- Systeme mittels Zusatzfunktionen für effiziente Datenkonsolidierung und File Sharing über größere Unternehmensnetzwerke ausdehnen", sagte Mark Santora, Senior Vice President Marketing bei Network Appliance. "Die NetApp gFiler erweitern die Funktionalität einer SAN-Umgebung und machen SAN-Speichersysteme für SAN- und NAS-Applikationen verfügbar. Damit können Anwender Storage ohne Kompromisse nach ihrem Ermessen und Bedarf integrieren."

NetApp GF960, GF940 und GF825 sowie deren Cluster-Versionen sind bis zu einer Speicherkapazität von 48 Terabyte erweiterbar und ab sofort verfügbar. NetApp gFiler für IBM Enterprise Storage sind über Network Appliance erhältlich, NetApp gFiler für Hitachi Freedom Storage werden exklusiv über Hitachi Data Systems vertrieben.

Kontakt

NetApp Deutschland GmbH
Sonnenallee 1
D-85551 Kirchheim bei München
Johannes Kunz
PR-Kontakt Österreich und Schweiz
Social Media