Für Distributoren und Händler - Oxaion nutzt RMA zur schnellen Reklamations- und Service-Abwicklung

(PresseBox) () Ettlingen, 14. November 2002 - Die Business-Software Oxaion unterstützt Händler und Distributoren jetzt noch besser bei der Bearbeitung von Warenrücksendungen: Zu deren Abwicklung nutzt die Software der command ag das so genannte RMA-Verfahren (Return Material Authorization). Dabei ist über eine spezielle Warenrücksendungsgenehmigungs-Nummer, kurz RMA-Nummer, festgelegt, wie die Rücklieferung zu bearbeiten ist. "Wir unterstützen alle Maßnahmen einer Rücksendung vom Austausch der Falschlieferung gegen die "richtige" Ware angefangen über die Rücknahme mit Gutschrift bis hin zur Werksreparatur bzw. Rücklieferung an den Lieferanten", betont Dieter Kindermann, Senior-Consultant bei der command ag. So setze beispielsweise der bekannte Distributor Avnet das RMA-Verfahren in Verbindung mit der command-Software ein.

Bei "einfachen" Reklamationen ohne Rücklieferung - etwa aufgrund überhöhter Preisauszeichnungen bzw. wenn Sonderpreise oder spezielle Rabatte nicht berücksichtigt wurden - erfolgt in der Regel eine Gutschrift. Diesen Vorgang unterstützt Oxaion ohnehin. Komplizierter wird es jedoch bei Reklamationen mit Warenrücksendung. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. So kann die Ware falsch bestellt oder falsch ausgeliefert worden sein, die Ware kann defekt sein oder dem Kunden einfach nicht gefallen. Ist die Ware defekt, muss zudem der Garantieanspruch berücksichtigt werden. Hier sorgt das RMA-Verfahren für eine reibungslose und zügige Abwicklung. Setzt zum Beispiel ein Handelsunternehmen die command-Software ein, kann es die RMA-Nummer bei der Reklamations- und Service-Abwicklung nutzen. Der Kunde meldet, dass er eine Warenrücklieferung vornimmt und erhält daraufhin automatisch eine RMA-Nummer, die nur noch auf Lieferschein und Verpackung vermerkt werden muss. Trifft die Rücksendung dann beim Händler ein, unterstützt das RMA-Verfahren die Reklamationsbearbeitung durchgängig. "Die RMA-Abwicklung in Oxaion stellt die Klammer für alle Maßnahmen dar, die in einem integrierten Softwaresystem ablaufen müssen", so command-Berater Dieter Kindermann. "Ohne RMA muss der Rücksendungsbeleg mit der Ware per Augenschein abgeglichen und per Hand erfasst werden, was natürlich zeit- und fehlerintensiv ist."

In der Business-Software von command werden hierfür sämtliche Informationen und Auskunftsmöglichkeiten vorgehalten. So sind etwa Garantie- und Lieferdaten, Seriennummern und Chargen sowie Liefer- und Rechnungsdaten jederzeit auf Knopfdruck einsehbar. Aber auch Funktionen zur eigentlichen Reklamationsabwicklung von der Rücklieferung bis zur Abholung beim Kunden unterstützt das System. Dadurch sind Abarbeitungsstatus und Wertströme jederzeit nachvollziehbar.

Hintergrund: Das Ettlinger Softwarehaus command ag beschäftigt inklusive der Niederlassungen in Düsseldorf, Hamburg und Berlin derzeit 220 Mitarbeiter und gehört mit ihrem Produkt Oxaion (Nachfolger von FRIDA) zu den führenden deutschen Anbietern von ERP-Lösungen auf dem IBM eServer iSeries. Im Geschäftsjahr 2001/02 (Ende: 30.04.02) konnte die command ag einen Umsatz von 27 Mio. Euro erzielen. www.oxaion.de


Kontakt:
command ag
eisenstockstraße 16
76275 ettlingen
telefon 07243/590-230
telefax 07243/590-235
info@command.de
www.oxaion.de

Verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit:
Michaela Eisele
Marketing
telefon 07243/590-379
telefax 07243/590-4379
michaela.eisele@command.de

Ralf M. Haaßengier
PRX PRagma Xpression
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de

Kontakt

oxaion gmbh
Eisenstockstr. 16
D-76275 Ettlingen
Social Media