VMware ESX Server für Speichersysteme von EMC, Fujitsu Siemens Computers, Hitachi Data Systems und Network Appliance zertifiziert

VMware stellt Kompatibilität mit führenden Speicherlösungen sicher
(PresseBox) (München, ) Der VMware ESX Server hat umfangreiche
Interoperabilitätstests mit den führenden Produkten für Speichernetzwerke (Storage Area Networks, SAN) erfolgreich durchlaufen. Damit ist das Flaggschiff des führenden Anbieters virtueller Infrastruktur-Software für die Integration mit den SAN-Produkten von EMC, Fujitsu Siemens Computers, Hitachi Data Systems, HP, IBM und Network Appliance zertifiziert.

Diese Zertifizierung sorgt in Verbindung mit den neuen SAN-
Hochverfügbarkeitsfunktionen des VMware ESX Server 2 für einen
reibungslosen Einsatz der Virtualisierungs-Software selbst in
anspruchsvollsten IT-Umgebungen. Speicher- und Server-Virtualisierung bilden wichtige Eckpunkte der virtuellen Infrastruktur. Diese bietet den Kunden die Möglichkeit, die Vorteile des neuen VMware-Produktes VirtualCenter mit der wegweisenden VMotion-Technologie voll auszuschöpfen. Mit VMwares Software lassen sich zahlreiche virtuelle Rechner auf einer
einzelnen Hardware einrichten und in einem Netzwerk eine umfangreiche virtuelle Infrastruktur aufbauen, die einfach zu administrieren ist und die vorhandenen Hardware-Ressourcen bestmöglich ausnutzt. Zudem lassen sich hochverfügbare Systeme aufbauen. Mit VMotion beispielsweise lässt sich ein IT-Dienst während des Betriebs ohne Qualitätsverlust von einem physischen
Rechner auf einen anderen verschieben.

"Virtualisierungstechnologien sind zu einem festen Bestandteil in den Rechenzentren der Unternehmen geworden, wo sie für bessere Auslastung, höhere Verfügbarkeit und geringere Management-Kosten sorgen", erklärt Michael Mullany, Vice President of Marketing von VMware. "Der SAN-Support durch VMware und seine Speicher-Partner trägt weiter dazu bei, dass die Kunden von den Vorteilen der Server-Virtualisierung profitieren und gleichzeitig ihre Investitionen in die IT-Infrastruktur schützen und nutzen können."

Umfassende Unterstützung durch Storage-Anbieter "EMC und VMware erfüllen die Kundenforderung nach einer stärkeren Konsolidierung der Server- und Speicherumgebungen", erläutert Chuck Hollis, Vice President of Platforms Marketing bei EMC. "Die Leistung von VMware, verbunden mit der bekannten Führungsrolle von EMC auf dem Gebiet der Speichernetzwerke, wird den Einsatz zuverlässiger und kostengünstiger Speichernetzwerke weiter vorantreiben."

"Fujitsu Siemens Computers bietet ihren Kunden umfassende VMware-Lösungen an. Wir freuen uns daher, dass wir unser Angebot an VMware-Lösungen jetzt um die Unterstützung von VMware ESX Server auf den Speichersystemen FibreCAT S80, CX200, CX400 und CX600 erweitern können. Die Unterstützung von SAN-Speichern spielt eine wichtige Rolle bei Server-Konsolidierungsprojekten und ermöglicht unseren Kunden die Nutzung der bahnbrechenden VirtualCenter- und VMotion-Technologie von VMware", sagt Dr. Helmut Beck, Vice President of Storage bei Fujitsu Siemens Computers.

"Unsere Konzentration auf die Kundenzufriedenheit und Unterstützung der Server-Konsolidierung hat uns dazu bewogen, volle Interoperabilität mit dem VMware ESX Server sicher zu stellen", verdeutlicht Steve TenBarge, Vice President of Storage Infrastructure bei Hitachi Data Systems. "Unser offenes und kooperatives Konzept für die Bereitstellung von Lösungen durch Best Practice-Partner hat schon immer viel Wert auf Test und Sicherstellung der Interoperabilität gelegt. Wir haben den VMware ESX Server gründlich getestet und freuen uns, ihn jetzt unseren Kunden anzubieten."

"HP freut sich mit VMware und ihren innovativen Produkten zu arbeiten, um die Vorteile der Virtualisierung und des anpassungsfähigen Unternehmens unseren gemeinsamen Kunden auf HP ProLiant Servern und StorageWorks-Systemen anzubieten",
erörtert Frank Habist, Vice President and General Manager der Storage Software Division von HP. "HP versteht den Wert von Netwerkspeicher- und Virtualisierungs-Technologien, die den Kunden die Möglichkeit bieten, Server- und Speicher-Ressourcen zu konsolidieren und zu optimieren, um die Systemauslastung zu erhöhen, die Verwaltung zu vereinfachen und die Kosten zu reduzieren."

"Wir bei IBM können mit Stolz sagen, dass wir unseren Kunden die größtmögliche Auswahl interoperabler Lösungen anbieten können. VMware als neuer Name auf unserer Liste von TotalStorage Proven-Partnern bietet den Speicherkunden von IBM die Möglichkeit, ihre Linux- und Windows-Betriebsumgebungen für ein vereinfachtes Management zu integrieren", führt Cindy Grossman, Director of Storage Marketing bei der IBM Systems Group, aus. "Kunden, die ESX Server von VMware in Verbindung mit den Enterprise- und FAStT Storage Servern von IBM einsetzen, können jetzt noch mehr Vertrauen zu dieser Lösung haben, da die Akzeptanz als TotalStorage Proven Solution sehr umfangreiche Tests voraussetzt."

"Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit VMware mit der Unterstützung für VMware Virtual Center zu beginnen",
erläutert Patrick Rogers, Vice President of Partners and Alliances bei Network Appliance. "IT-Kunden suchen zur Zeit nach Lösungen, die Kosten reduzieren, die Nutzung ihrer Aktiva maximieren und die Daten hochgradig verfügbar halten. In Verbindung mit NetApps hoch-effizienten Angeboten für die Speicher-Konsolidierung bieten VMwares Lösungen für die Server-Konsolidierung Einfachheit, Funktionalität und Mehrwert, die Kunden erwarten. Ein Blick in die Zukunft zeigt VMwares Utility Computing-Modell und NetApps Storage Grid-Architektur als gute Kombination, welche Kunden die Skalierung ihrer Server- und Speicher-Infrastruktur ermöglicht, um auf Veränderungen ihrer Geschäftsprozesse dynamisch zu reagieren."

Unter www.vmware.com/... stehen ausführliche
Informationen über die zertifizierten Speichermodelle zur Verfügung.

Kontakt

VMware Global, Inc
Freisinger Str. 3
D-85716 Unterschleißheim / Lohhof
Social Media