Zentralisiertes Speichermanagement – komfortabel mit iSCSI Lösungen von N-TEC

Neu bei N-TEC: SANRAD V-Switches
Zentralisiertes Speichermanagement ? komfortabel mit iSCSI Lösungen von N-TEC (PresseBox) (Ismaning, ) Die N-TEC GmbH, Hersteller für Storage- und Server Lösungen baut seine Storage Kompetenz aus und hat die Produkte des iSCSI Pioniers SANRAD Inc. ins Portfolio aufgenommen. Die V-Switch (Virtualisierungsswitch) genannte Serie bieten als integrierte Plattform für das SAN-Management zahlreiche Funktionen wie Virtualisierung, Mirroring und Snapshot. Die V-Switche besitzen das "Designed for Windows 2003"-Logo von Microsoft sowie volle Unterstützung für alle iSCSI Initiator Soft- und Hardware inklusive VMware Infrastructure 3 und sind interoperabel mit nahezu jedem Speichersystem auf dem Markt.

Die SANRAD-Lösungen bieten kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit eine zentralisierte und ausfallsichere Storage-Umgebung als SAN zu betreiben, ohne dabei zwingend auf teuere Fibre Channel (FC)-Anbindung der Server zurückgreifen zu müssen. Nach einer N-TEC-Modellrechnung bringt eine vollredundante iSCSI-Installation bis zu 50 Prozent Kostenvorteil gegenüber dem FC-Pendant.

Die Konsolidierung von Daten in einem separaten Speichernetzwerk (SAN) hat sich auch im Mittelstand durchgesetzt. Zentrale Speicherressourcen lassen sich je nach Bedarf für Server und Anwendung zuteilen und die Möglichkeit Speichergüteklassen zu bilden – häufig angefragte Daten und Datenbanken werden auf leistungsstarke Arrays gelagert, weniger gefragte auf Nearlinespeicher auf SATA Disk Basis – spart Hardware-Investitionen und rechnet sich schnell im Betrieb.

V-Switch von SANRAD: Herzstück einer iSCSI Installation

Das Konzept der SANRAD V-Switches ermöglichen es, die Vorteile eines separaten Speichernetzwerks auch ohne komplexe Fibre Channel-Implementierungen zu nutzen bzw. neue Server an bereits bestehende FC-Installationen preisgünstig via iSCSI anzubinden. Das geschieht über 2 bzw. 3 iSCSI Gigabit Ethernet Ports zur Serverseite hin sowie zwischen 2 und 8 FC Ports (je nach Modell) für die Storage-Anbindung.

iSCSI Routing und Virtualisierung in Hardware "gegossen"

Als bisher einziger Hersteller in dieser Leistungsklasse bietet SANRAD seine Storage-Services in Hardware implementiert an. Die aufwändige Konfiguration zusätzlicher Server für den Betrieb einer Storage Management Software, wie sie bei den Virtualisierungs- Appliance Anbietern wie FalconStor, Datacore u.ä. üblich ist, entfällt.

"Es ist ein großer Vorteil, dass die Intelligenz des Storage-Managements vollständig auf den Switch übergeht. Das erleichtert wesentlich die Administration", erklärt Sven Meyerhofer, Geschäftsführer der N-TEC GmbH. "Der Storage Pool kann sich aus beliebigen RAID-Systemen zusammensetzen. Damit entfallen die bei Speicheraufrüstungen üblichen Kopfzerbrechen, wie man die dann schon in die Jahre gekommenen Systeme teuer mit weiteren Disks nachrüstet" ergänzt Andreas Müller, SANRADs Business Development Manager.

Funktionsumfang vom feinsten

Eine Virtualisierung, Synchrones Spiegeln zwischen beliebigen Speichersystemen, Snapshot – Funktionen mit mitgeliefertem VSS Hardware Provider, Hochverfügbarkeit durch Clustering und eine Replikationslösung: alles was bei einer zeitgemäßen Speicherverwaltung gehört, wird durch die V-Switches bereitgestellt.

Mit der Virtualisierungsfunktion werden alle physikalischen Storage-Ressourcen in einem Pool zusammengefasst und in so genannte "logischen Volumes" aufgeteilt. Dabei bietet SANRAD die Option, diese sogar aus Stripesets, zusammengesetzten (concatenated) oder gespiegelten Ressourcen zusammenzusetzen. Diese lassen sich nach Bedarf bestimmten Anwendungen oder Nutzergruppen zuteilen. Bereits erstellte und genutzte Volumes können dynamisch erweitert werden, selbstverständlich auch über die mehrere Storagesysteme hinweg.

Die Mirroring-Funktion der V-Switches sorgt für eine unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der Storage-Ressourcen. Einerseits dient es zum Schutz vor Hardwareausfällen, andererseits ermöglicht es Wartungsarbeiten an den Speichersystemen ohne Applikations-Downzeiten. "Damit steht Kunden eine häufig nachgefragte Option zur Verfügung, das zentrale SAN Array 1:1 online und ohne Umschaltzeiten zu spiegeln", erläutert Sven Meyerhofer. Die Volumes lassen sich sowohl im Online- als auch im Offline-Betrieb spiegeln. (sehr schnelle Datenmigration ohne Zusatzsoftware!).

Mittels der integrierten Snapshot Funktion (ohne Aufpreis!) ist ein wichtiger Storage Service integriert, der nicht mehr nur den Enterprise-Plattformen vorbehalten ist. Durch den mitgelieferten Microsoft VSS Hardware Provider lassen sich Backups automatisieren und parallel zum laufenden Betrieb durchführen.

Der Clou beim SANRAD Switch ist eine professionelle, policygesteuerte IP Replikation, genannt Global Disaster Recovery, die vor Standortausfall schützt.

Zwei Standorte werden über eine IP-Strecke verbunden. Die vom ersten V-Switch mittels Snapshot erstellten Daten werden zum zweiten V-Switch übertragen (repliziert). Dadurch kann nach einem Desaster im Ausweichstandort auf den letzten übertragenen Datenbestand konsistent zugegriffen werden.

Verfügbarkeit

Die SANRAD Switches V2000, V3400 und V3800 sind ab sofort über N-TEC erhältlich. Die Preise beginnen bei 9.899 € netto für die "kleine" Version der Storage Management-Lösung und steigern sich je nach Ausbau und Verfügbarkeitsgrad der SAN Lösung. Der Funktionsumfang bei den Storage Services ist identisch; die Anzahl der Ports und die Leistungsfähigkeit der Switch Engine unterscheiden die Modelle. Zusätzliche Lizenzkosten fallen nicht an.

Kontakt

N-TEC GmbH
Oskar-Messter-Str. 14
D-85737 Ismaning

Bilder

Social Media