BMW Sportpokal 2007: Fast doppelt so viele Teilnehmer - BTCC-Pilot holt den ersten Platz

(PresseBox) (München, ) Das Interesse ist erneut gestiegen: 2007 schrieben sich 98 Privatfahrer und damit nahezu doppelt so viele wie im Vorjahr in den traditionsreichen BMW Sportpokal ein. Gleichzeitig wurde das Feld der Bewerber um den mit einer Viertelmillion Euro gefüllten Preisgeldtopf internationaler. Die ersten 25, mit Geldprämien ausgezeichneten Fahrer kommen aus elf verschiedenen Ländern. Die meisten Punkte im ausgefeilten Wertungssystem des Sportpokals holte 2007 der Brite Colin Turkington.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen freut sich über den verstärkten Zuspruch: "Er ist ein Indiz für die Konkurrenzfähigkeit der erweiterten BMW Produktpalette für private Tourenwagen-Engagements. Ich habe großen Respekt vor den Teams und Fahrern, die sich ohne Werksunterstützung weltweit in den verschiedensten Klassen behaupten. Mit den Modellen BMW 320is, 320i, 120d und Z4 M Coupé sind sie wichtige Botschafter für unserer Marke."

Der 25-Jährige Turkington aus Nordirland gewann mit seinem BMW 320si im Team RAC die Privatfahrerwertung der britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC). Außerdem nahm er an den Rennen zur Tourenwagen-Weltmeisterschaft (FIA WTCC) in Brands Hatch sowie am Finale in Macau erfolgreich teil. Im Rahmen der BMW Motorsport Party konnte sich Turkington am Samstag über einen Scheck in Höhe von 30.000 Euro freuen.

Platz zwei (25.000 Euro) ging an einen guten Bekannten: Der Schwede Fredrik Ekblom hat 2007 zum dritten Mal nach 1998 und 2003 die schwedische Tourenwagen-Meisterschaft (STCC) gewonnen. Ebenfalls auf BMW 320si startete der 37-Jährige in Anderstorp, Monza und Macau zu sechs WTCC-Rennen als Teamkollege des mittlerweile dreimaligen Weltmeisters Andy Priaulx im BMW Team UK - RBM. Bei der Wertung für den Sportpokal spielen die werksunterstützten WTCC-Einsätze allerdings keine Rolle.

Rang drei ging ebenfalls an einen Schweden, an den 29-jährigen Richard Göransson. Er hatte 2004 den Sportpokal gewonnen und erhielt jetzt als Dritter 21.000 Euro. Göransson beendete 2007 die schwedische Tourenwagen-Meisterschaft (STCC) auf Platz drei, 2004 und 2005 war er in seiner Heimat Meister geworden. In der abgelaufenen Saison bestritt er außerdem an der Seite von Claudia Hürtgen und Johannes Stuck Rennen mit dem BMW Z4 M Coupé in der Langstrecken-Meisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife. Dort holte diese Crew, verstärkt durch Hans-Joachim Stuck, auch den Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen.

Sonderpokale gingen in München an die nationalen Tourenwagenmeister Fariq Bin Hairuman, Gewinner des asiatischen Championats (ATCC) auf BMW 320i, und das Duo Patrick Belien/Dimitri Cayvers, das gemeinsam mit einem BMW 120d die belgische Tourenwagen-Meisterschaft gewann.

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Jörg Kottmeier
Sportkommunikation
Leitung
Social Media