MATERNA erneuert Software-Management-Lösung

DX-Union Olympia 5.0 mit neuer Administrationsoberfläche
(PresseBox) (Dortmund, ) Der IT-Dienstleister MATERNA GmbH hat seine Software-Management-Lösung DX-Union Olympia überarbeitet und präsentiert die aktuelle Version 5.0 mit neuen Funktionen und einer überarbeiteten Administrations-Oberfläche. DX-Union Olympia ist ein modular aufgebautes Werkzeug, das aus den Modulen Benutzer-, Lizenz- und Software-Management, Inventarisierung und Fernwartung sowie einer Schnittstelle zum Service Desk besteht. Die Software-Management-Lösung DX-Union Olympia ist integraler Bestandteil des IT-Service-Management-Portfolios von MATERNA. Gezeigt wird das neue Major Release erstmals auf der CeBIT 2004 (Halle 3, Stand C30).
Die vollständig überarbeitete Administrations-Oberfläche ermöglicht dem Systemadministrator einen schnelleren Zugriff auf alle Daten. Zuweisungen von Software, Druckern, Netzlaufwerken etc. sind jetzt komfortabel per Drag & Drop möglich. Auch die Strukturierungsmöglichkeiten für große Datenmengen wurden verbessert. So lassen sich PCs in Kategorien einteilen, um beispielsweise allen PCs einer bestimmten Kategorie ein Software-Update zuzuweisen.

Rechtssicheres Lizenz-Management mit DX-Union

Ein Teil des modularen DX-Union Paketes ist der Asset-Assistent für ein rechtssicheres Lizenz-Management, der zur CeBIT 2004 in der neuen Version 2.2 vorliegt. Der Asset-Assistent 2.2 gibt dem Administrator darüber Auskunft, wie viele Software-Lizenzen tatsächlich genutzt werden. Reine Werkzeuge zur Software-Verteilung oder -Inventarisierung enthalten dahingegen nur Informationen über die installierten Software-Pakete. Lizenz-Kosten lassen sich aber nur einsparen, wenn auch die tatsächliche Nutzung der Software bekannt ist. Der Asset-Assistent verwaltet die Aufrufe der verschiedenen Software-Pakete pro Benutzer, erfasst die Verteilung der Lizenzen pro Benutzer und sammelt Informationen über die einzelnen Aktionen beim Start der Software-Pakete. Darüber hinaus kann der Start einer Applikation ganz verhindert werden bzw. durch ein Meldungsfenster dem Anwender eine Nachricht eingeblendet werden.

Weitere neue Funktionen:

- Die Reporting-Mechanismen im Rahmen der Inventarisierung von Hard- und Software-Daten der zu betreuenden Benutzer-PCs wurden verbessert: Die neue Anbindung an Crystal Reports sorgt dafür, dass Standard-Reports – beispielsweise über die Verteilung der Software-Lizenzen – schnell und einfach erzeugt werden können.
- DX-Union Olympia 5.0 unterstützt Citrix Metaframe sowie Microsoft Terminal-Server-Umgebungen. Unabhängig davon, ob einzelne Software-Applikationen auf einem Terminal-Server laufen oder über DX-Union verteilt werden, für den User und Administrator stehen der Desktop sowie alle Netzlaufwerke, Drucker etc. vollkommen transparent zur Verfügung – ohne weitere Einstellungen in der Systemadministration vornehmen zu müssen. Hierzu gehört auch ein Single-Sign-On für den Zugriff auf den Metaframe- bzw. Terminal-Server.
- DX-Union Olympia unterstützt in der neuen Version 5.0 auch die Image-Verteilung bei der Erstinstallation von PCs. Die Image-Verteilung verkürzt die Dauer der Erstinstallation: Der Administrator erstellt vorab von der Installation ein „Image“ und spielt dieses dann zu einem beliebigen Zeitpunkt auf dem gewünschten PC ein.

Haben Sie Fragen zum rechtssicheren Lizenz-Management? Wir senden Ihnen gerne weitere Informationen zu.

Bildmaterial (Grafik und Screenshots) finden Sie im Internet unter http://www.materna.de/...

HINTERGRUND-INFORMATIONEN

DX-Union verbindet Software- und Benutzer-Management

DX-Union kombiniert in seiner Kernfunktionalität das Software- und Benutzer-Management und verwaltet insbesondere heterogene, aber auch homogene PC-Netzwerke unter einer einheitlichen Arbeitsoberfläche. Zu den Funktionalitäten zählen Software-Management, Benutzer- und Ressourcen-Management, Fernwartung, Inventarisierung und Crash Recovery. DX-Union bietet ein Software-Management inkl. Erstinstallation von Betriebssystemen sowie die Verteilung und Reproduzierbarkeit von Software auf PCs. Funktionen des Benutzer- und Ressourcen-Managements sind dabei Single-Sign-On und die Verwaltung der Umgebungsprofile, z. B. Drucker, Benutzerprofile und Netzlaufwerke. Benutzerprofile sind zentral administrierbar. Für die übersichtliche Verwaltung der Konfigurationsdaten sorgt eine einheitliche Datenhaltung. Die Administration erfolgt auf Basis der Microsoft Management Console (MMC). DX-Union unterstützt dabei alle gängigen Betriebssysteme.

Kontakt

Materna GmbH Information & Communications
Voßkuhle 37
D-44141 Dortmund
Christine Siepe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media