Kostenlos und unverbindlich testen: Euro-FH bietet zweimonatiges Probestudium

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) startet mit einem besonderen Angebot ins neue Jahr: Wer an einem Fernstudium interessiert ist, sich aber noch nicht endgültig entschieden hat, kann an der Euro-FH zwei Monate lang kostenfrei und unverbindlich auf Probe studieren.

Ob Bachelor-, Diplom- oder Master-Studium – vom 1. Januar bis zum 29. Februar 2008 haben Interessierte die Möglichkeit, in das berufsbegleitende Fernstudium der "Europäischen Betriebswirtschaftslehre" sowie in den MBA-Aufbaustudiengang "International Management" hineinzuschnuppern. Auch der ernstudiengang "Wirtschaftsrecht" kann zwei Monate lang unverbindlich getestet werden.

Während des Probestudiums verschaffen sich die Teilnehmer nicht nur einen Überblick über die Methode "Fernstudium" – sie studieren auch ganz regulär an der Euro-FH: Ohne dass Kosten entstehen, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, erste Studienhefte zu bearbeiten, Einsendeaufgaben zu lösen, Tutoren zu kontaktieren sowie an einem Einführungsseminar teilzunehmen und den virtuellen Online-Campus zu nutzen. "Die im Probestudium erbrachten Leistungen werden den Studierenden selbstverständlich angerechnet, wenn sie das Studium nach den zwei Monaten weiterführen", sagt Prof. Dr. Holm, Präsident der Euro-FH. "Wen das Studium nicht überzeugt, der kann jederzeit wieder zurücktreten, ohne dass Kosten entstehen." Innerhalb der zwei Monate können die Studierenden in aller Ruhe herausfinden, ob die Studienunterlagen und Dienstleistungen der Hochschule den eigenen Erwartungen entsprechen.

Wer das kostenlose Probestudium der Euro-FH nutzen möchte, kann sich noch bis zum 15. Januar 2008 telefonisch bei der Studienberatung unter 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) melden. Ausführliche Informationen gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

Kontakt

Euro-FH Europäische Fernhochschule Hamburg
Doberaner Weg 20
D-22143 Hamburg
Myriel Maass
Pressestelle der Euro-FH
c/o Laub & Partner
Social Media