Japanisches Unternehmen Eto Co., Ltd. eröffnet Europarepräsentanz in Aschheim

Müller: "Bayern punktet weiter als idealer Standort für das Europa-Geschäft japanischer Unternehmen"
(PresseBox) (München, ) Der Freistaat bekommt weiteren Firmenzuwachs aus Japan: Die Firma Eto Co., Ltd. siedelt sich in Aschheim-Dornach an und eröffnet dort ihre erste Repräsentanz in Europa. "Bayern als Drehkreuz im West-Ost- und Nord-Süd-Geschäft ist ein idealer Ort für ausländische Firmen, die von hier aus europaweit tätig werden. Sämtliche Wirtschaftszentren des Kontinents können von Bayern aus schnell erreicht werden. Japanische Unternehmen entdecken zunehmend diese Vorteile und siedeln sich im Freistaat an", zeigt sich Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller erfreut.

"Entscheidend für die Wahl des Standorts Aschheim war die zentrale Lage in Europa, die Autobahn-, Kunden- und Flughafennähe sowie das im Vergleich zu München niedrige Preisniveau. Wir werden von hier aus die Märkte in den MOE-Ländern erschließen. Die Tatsache, dass wir direkt die nächste Autobahneinfahrt erreichen können, war ein zusätzlicher Pluspunkt für Aschheim. Das bedeutet für uns, Zeit zu sparen und schneller bei den Kunden zu sein. Nicht zuletzt spielte auch die tatkräftige Unterstützung durch das Repräsentanzbüro des Freistaates in Tokyo/Japan und das Team von Invest in Bavaria eine große Rolle", schwärmt Alex Ho, Leiter des Repräsentanzbüros in Aschheim. "Bayern bietet mit seinen zahlreichen internationalen Schulen auch eine hervorragende Infrastruktur für Expatriates. So ist gewährleistet, dass Kinder ausländischer Mitarbeiter nach der Rückkehr in ihre Heimat schnell Anschluss finden. In Bayern sind nicht nur die Firmen gut aufgehoben, sondern auch die Familien", so Ho weiter.

Die 1913 gegründete Firma Eto Co., Ltd. mit Sitz in Tokyo ist Anbieter von Präzisionsinstrumenten und von High-Tech-Teilen, die in Maschinen oder Systemen eingebaut werden. Im Ausland unterhält die Firma bereits Niederlassungen in den USA und in Asien. Im Freistaat gibt es mittlerweile Niederlassungen von über 200 japanischen Unternehmen, allein in den letzten vier Jahren sind über 50 hinzugekommen. Bayern zählt mit derzeit rund 5.300 hier lebenden Japanern, davon rund 3.150 in München, zu den japanischen ‚Hochburgen’ in Deutschland.

Kontakt

Invest in Bavaria
Prinzregentenstr. 28
D-80538 München
Social Media