Alfresco präsentiert erste Open Source Social Computing-Plattform für Enterprise-Anwendungen

Alfresco setzt Maßstäbe für Open Source Social Computing
(PresseBox) (München, ) Alfresco Software, führender Anbieter von Open Source Enterprise Content Management (ECM)-Lösungen, präsentiert die erste Open Source Social Computing-Plattform für Enterprise-Anwendungen. Die neue Lösung integriert die beliebte ECM-Software von Alfresco mit führenden Web 2.0-Tools und Services wie Facebook, iGoogle, Adobe Flex, MediaWiki, TypePad und WordPress.

Diese erweiterte Version der Alfresco ECM-Plattform stellt benutzerfreundliche Tools für die Entwicklung der nächsten Generation von Rich Internet Applications (RIAs), für Mash-Up und Präsentation von internem und externem Content und für die Integration von Social Networking in die Arbeitsumgebung zur Verfügung. Dabei kann sich der Anwender einer Reihe erstklassiger Open Source-Tools bedienen und damit die Sicherheit und Kontrolle auf Enterprise-Ebene sicherstellen.

In zahlreichen Unternehmen vollzieht sich derzeit ein Wandel, der eine Abwendung von der Überwachung, Kontrolle und Einschränkung von Enterprise-Content und eine Hinwendung zu offenen, leistungsstarken und kollaborativen Ansätzen auf der Basis des von Web 2.0 inspirierten Social Computing bedeutet. Social Computing ist die Anwendung von Technologie in Enterprise-Umgebungen, um die gemeinsame Nutzung von Informationen zu unterstützen und durch die Zusammenarbeit in Social Networks die Nutzung von kollektiven Wissensbeständen zu fördern.

"Die Mitarbeiter der Unternehmen nutzen bei ihrer Arbeit interne Tools, wie E-Mail, Microsoft Office, Intranet und CRM, genauso wie externe Tools, wie Google Search, LinkedIn, Wikipedia und Google Maps", erläutert Jon Williams, Author des New York CTO Blogs. "Diese Tools sollten alle in einer Enterprise Social Computing-Plattform integriert sein."

In dieser neuen kollaborativen Umgebung müssen Social Computing-Plattformen die Präferenzen der Benutzer im Hinblick auf die Kommunikation berücksichtigen, dafür sorgen, dass die Inhalte überall und im Kontext zur Tätigkeit verfügbar sind und benutzerfreundliche Tools zur Verfügung stellen. Alfresco trägt diesem wichtigen Trend in der Industrie Rechnung und hat die folgenden Funktionen in die Alfresco Social Computing-Plattform integriert:

- Social Collaboration - Knowledge Spaces, Kalender, Diskussionen, Wikis, Präsenzfunktionen (Skype und Yahoo), Social Tagging und umfassende Social Networking-Informationen für die Benutzer
- Integration "von außen nach innen" - Standardisierte Integration erstklassiger Open Source Web 2.0-Tools und -Services - Facebook, iGoogle und MediaWiki, WordPress, TypePad, RSS Readers und E-Mail
- Integration "von innen nach außen"- Standardisiertes Publizieren von Content in mehreren Kanälen - Websites, Facebook, WordPress und TypePad
- Reichhaltige Mash-Up-Architektur - Generierung neuer Rich Internet Application (RIA) Mash-Up-Anwendungen durch das Adobe® Flex™ SDK, mit Integration von Front Office und Back Office durch Content-Services. Web-orientierte Architektur mit einfachem, kompaktem Scripting unter Verwendung von Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) gemäß Internet-Standard
- Auswahlmöglichkeiten - Auswahl von Betriebssystem, Datenbank, Applikationsserver, Portal, Content-Generierungstools, Tools für Collaboration und Social Networking, im Gegensatz zu Produkten wie SharePoint

"Social Computing bewirkt eine radikale Veränderung dessen, was man heute als Collaboration und ECM definiert und veranlasst die IT-Verantwortlichen in den Unternehmen, über neue Wege nachzudenken, wie sie die Zusammenarbeit der Mitarbeiter verbessern und ein sicheres Management von Content innerhalb und außerhalb der Organisation sicherstellen können", sagt John Newton, CTO und Mitbegründer von Alfresco Software, Inc. "Alfresco ist in einer einzigartigen Position, um eine Open Source Social Computing-Alternative für Anwender anzubieten, die eine flexible Skalierbarkeit im Web benötigen und sich nicht auf eine starre Kombination aus Betriebssystem, Datenbank, Applikationsserver, Portal, Scriptsprachen und Social Network-Tools festlegen wollen. Unsere Web 2.0-typische Architektur ermöglicht es uns, diese Integrationen innerhalb von Tagen zu entwickeln, während dies mit vielen proprietären Konzepten Monate dauert."

Die Alfresco Social Computing-Plattform lässt sich beispielsweise in modernen Knowledge-Worker-Szenarien einsetzen:

- Gemeinsame und kollaborative Nutzung neuer Produktinformationen oder Materialien mit einem Partner-Extranet auf der Grundlage der iGoogle Gadgets von Alfresco
- Konsistente Diskussion und Kollaboration von Verbraucherorganisationen mit einem Publikum im Massenmarkt mit Hilfe von Facebook, Website und Blogs
- Bereitstellung und Gewinnung von Feedback durch Behörden zu politischen Fragen oder Diskussion spezieller Unterlagen von Interessengemeinschaften mit den Bürgern über Facebook.

Weitere Informationen zu diesem neuen Produkt sowie zu Open Source Social Computing stehen unter http://www.alfresco.com/... zur Verfügung.

Die Alfresco Social Computing-Plattform wird ab 11. Dezember 2007 unter http://sourceforge.net/... zum Download zur Verfügung stehen.

Kontakt

Alfresco
The Place, Bridge Avenue
-SL6 1AF Maidenhead
Anne Klein
AxiCom GmbH
Social Media