Anwendungsorientiertes Bearbeitungszentrum überzeugt

Hochfestes Aluminium in höchster Präzision und Produktivität bearbeiten
Das neue BAZ ECOSPEED F HT bearbeitet Werkstücke auf Paletten von 1.000 x 1.000 mm in höchster Präzision und Produktivität (PresseBox) (Mönchengladbach, ) Das neue Hochleistungs-Bearbeitungszentrum (BAZ) ECOSPEED F HT der Dörries Scharmann Technologie GmbH (DST) überzeugt kurz nach seiner Markteinführung ein weiteres hochqualifiziertes Fertigungsunternehmen der internationalen Luftfahrtindustrie. Auf der Zuliefermesse der Luft- und Raumfahrtindustrie AIRTEC in Frankfurt hat die Firma Moyola Precision Engineering Ltd. eine ECOSPEED F HT geordert: "DST legt einen besonderen Fokus auf den Aerospace Bereich und wartet hier mit spezialisiertem Wissen auf. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass die neue Maschine unsere Erwartungen voll erfüllen wird. Moyola hat nach einem technologischen Quantensprung gesucht und diesen bei DST gefunden", erläutert Raymond Semple die Millionen-Investition. Er ist Geschäftsführer des nordirischen Herstellers komplexer und gleichzeitig hochpräziser Teile vor allem für die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Die ECOSPEED F HT ist für die spanende 5-Achsen-High-Performance Bearbeitung von Aluminium Strukturbauteilen konzipiert. Die Arbeitswege betragen in der X-Achse 1.250 mm und in der Y-Achse 1.350 mm; die Z-Achse beträgt 670 mm. Der Bearbeitungskopf Sprint Z3 bewegt die Arbeitsspindel im Raumkegel von ± 40° zum auf der horizontal angeordneten Palette gespannten Werkstück. Als Alleinstellungsmerkmal zeichnet das Horizontal-BAZ seine Kinematik aus. Der Sprint Z3 hat sich in den "großen" BAZ ECOSPEED und ECOSPEED F für Bauteile bis 7.200 mm Länge bewährt. Die Tripod-Parallelkinematik bietet dem Anwender Zerspanungsleistungen bis zu 8.000 cm3/min in hochfesten Aluminiumlegierungen wie EN AW 7050/7150.

Die Leistungen der Motorspindel betragen dabei 80 kW (100 % ED) bei max. 30.000 min–1. Achsbeschleunigungen von 1 g (9,81 m/s2) bzw. 685°/s2 tragen ebenso zu den ungewöhnlich hohen Leistungen bei wie die Achsgeschwindigkeiten von 50.000 mm/min. Eine bemerkenswerte Produktivität erreicht der Anwender auch beim Bearbeiten unterschiedlicher Werkstücke. Während sich eine Palette zum Fräsen oder Bohren im Arbeitsraum befindet, kann ein Bediener das nächste Werkstück auf der zweiten Palette rüsten. Der Palettenwechsel folgt dann in maximal 11 Sekunden; die Span-zu-Span-Zeit beträgt 7 und die Werkzeugwechselzeit lediglich 1,8 Sekunden. Die Palettenwieder-holgenauigkeit von 0,010 mm unterstützt die präzise Serienfertigung ebenso wie die Positioniergenauigkeit von 4 µm.

Über den kurzfristigen Liefertermin Anfang März 2008 zeigt sich Raymond Semple sehr zufrieden: "Unsere Kunden und wir profitieren von der Perspektive, bereits im Frühjahr beim Bearbeiten mittlerer Bauteile einen Vorsprung in Präzision und Produktivität zu erzielen. Damit ergänzen wir unsere bestehende Investition in eine ECOSPEED F 2035, die Teile von einer Größe von bis zu 3,5 x 2 Metern bearbeiten kann."

Kontakt

Dörries Scharmann Technologie GmbH
Hugo-Junkers-Straße 12-32
D-41236 Mönchengladbach
Dörries Scharmann Technologie GmbH
Gerd Trommer
Redaktionsbüro rgt

Bilder

Social Media