Erfolgreiche Zusammenarbeit für die Pensionsharmonisierung

BEKO, BMF und BRZ entwickeln einheitliche Applikation für Bundesdienststellen
DI Wolfgang Gmeinbauer, Leiter Geschäftsfeld BEKO Informatik (PresseBox) (Wien, ) Ein Pensionskonto für alle Beamten ist eines der großen Ziele, die im Rahmen der Pensionsharmonisierung umgesetzt werden sollen. Doch welche Daten sind dafür notwendig? Wie sollen diese Daten erfasst werden? Welche organisatorischen und technischen Abläufe gibt es zu berücksichtigen? Mit diesen und vielen anderen Fragen beschäftigt sich seit mehr als zwei Jahren ein interdisziplinäres Team in der IT-Sektion des Bundesministeriums für Finanzen (BMF).

BEKO Informatik unterstützte das BMF im Auftrag der Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ) bei diesem Multi-Projekt in zahlreichen Bereichen: wie z.B. bei Kommunikation, Erstellen von Konzepten und technischen Vorgaben, Koordination der softwaretechnischen Umsetzung sowie Durchführung von Tests und Abnahmen. In weiterer Folge war BEKO auch für die Erstellung der fachlichen Benutzer-Unterlagen, Troubleshooting und den Usersupport verantwortlich.

"Viele Fragen entstanden erst durch unsere Software und mussten daher rasch geklärt werden – Software ist eben auch ein Kommunikationsmedium. Das rasche Einarbeiten in die umfangreiche Materie, das Denken in umsetzbaren Konzepten und das fundierte Know-how rund um das Software-Engineering haben sehr zum Gelingen des Projekts beigetragen", zeigt sich Rudolf Miltner, Applikationsleiter im BMF, mit der beispielhaften Leistung aller Beteiligten sehr zufrieden. "Man merkt, dass die Mitarbeiter von BEKO Erfahrung nicht nur von der IT-Seite, sondern auch von der fachlichen Seite haben."

"Technologisches Wissen im Softwareumfeld alleine reicht heutzutage nicht mehr aus um unseren Kunden ein guter Partner zu sein. Durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit dem BMF und dem BRZ bei neuartigen und komplexen Softwareprojekten im e-Government-Bereich haben die Mitarbeiter von BEKO auch Expertise in den verwaltungstypischen Geschäftsprozessen erlangt. Dabei bildet unsere branchenfokussierte und zertifizierte Akademie das Herzstück unseres Erfolges", sagt DI Wolfgang Gmeinbauer, Leiter Geschäftsfeld Informatik.

Mit dem "Bundes-Pensionskonto" wurde allen Bundesdienststellen eine einfache und übersichtliche Applikation auf SAP-Basis zur Verfügung gestellt, um den gesamten Versicherungsverlauf von ca. 75.000 Beamten zusammenzuführen und zu bearbeiten. Über mehrere Schnittstellen bietet diese Lösung einen direkten Kontakt zum Hauptverband. In weiterer Folge werden alle Daten der Beamten dem Hauptverband gemeldet und bilden die Basis für das Pensionskonto.

"Es waren parallel mehrere Projekte im Bereich des Bundes und des Hauptverbandes zu betreuen, die nun abgeschlossen sind. Neben der Betriebsbetreuung der Bundesbeamten ist noch der weitere Aufbau einer Web-SAP-Lösung für Beamte im Bereich der Länder geplant", so Miltner.

Kontakt

BEKO Engineering & Informatik AG
Karl-Farkas-Gasse 22
A-1030 Wien
Mag. Melinda Busáné-Bellér
BEKO Engineering & Informatik AG
PR/IR & Communication

Bilder

Social Media