WABCO begrüßt EU-Ankündigung die Ausrüstung mit elektronischer Stabilitätskontrolle (ESC) für Lkws und Busse vorzuschreiben

WABCO begrüßt EU-Ankündigung die Ausrüstung mit elektronischer Stabilitätskontrolle (ESC) für Lkws und Busse vorzuschreiben (PresseBox) (Brüssel, ) WABCO unterstützt das Abkommen der UN/ECE (United Nations Economic Commission for Europe), das der EU den Weg ebnet, ein Gesetz zur Einführung der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) als Pflichtausstattung für bestimmte schwere Lastkraftwagen und Reisebusse umzusetzen. Das Abkommen ermöglicht es der EU, das System unter Bezug auf die von der UN/ECE veröffentlichte
Regelung Nr. 13 über Bremsen verpflichtend einzuführen. Ab 2010 wird dann verlangt, dass Neufahrzeuge mit ESC ausgestattet sind.

"Wir sind stolz darauf, 2001 das erste ESC-System auf den Markt gebracht zu haben und Mitglied der Arbeitsgruppe für Bremssysteme der UN/ECE gewesen zu sein", sagte Jacques Esculier, Vorstandsvorsitzender von WABCO. "Wir sind zuversichtlich, dass diese Entscheidung die Einführung ähnlicher Vorschriften auch in anderen Teilen der Welt fördert", fügte Esculier hinzu. Die in vielen Ländern anerkannte Regelung Nr. 13 über Bremsen wirbt gemäß EU-Kommission* für einheitliche Standards und fördert den Einsatz von ESC-Systemen auch in Ländern, in denen ESC nicht Pflicht ist.

WABCO präsentierte als erster Anbieter bereits 2001 ein ESC-System für Nutzfahrzeuge, das als Sonderausstattung zum elektronischen Bremssystem (EBS) angeboten wurde. WABCO ist einer der weltweit führenden Anbieter von elektronischen Brems- und Fahrzeugregelsystemen sowie von Federungs- und Antriebssystemen für Nutzfahrzeuge. Heute
sind weniger als zehn Prozent aller Lkws und Busse in Europa mit ESC ausgestattet.

Stabilitätskontrollsysteme helfen dem Fahrer in potenziell gefährlichen Situationen die Kontrolle über sein Fahrzeug zu behalten. Das ESC-System greift in fahrdynamisch kritischen Situationen selbständig korrigierend in die Motor- und Bremssteuerung ein und verhindert innerhalb der physikalischen Grenzen das Kippen, Schleudern, Drehen und Einknicken von Fahrzeugen. Die Stabilisierung des Fahrzeuges wird durch selektives Bremsen an einzelnen Rädern ermöglicht, während gleichzeitig die Motorleistung verringert wird.

WABCO hat eine lange Tradition als Technologieführer und ebnete den Weg für viele wichtige Innovationen, die zu verbessertem Fahrverhalten, höherer Sicherheit und Effizienz bei Nutzfahrzeugen führten. Zu diesen Innovationen gehören das in Kooperation mit Daimler 1981 eingeführte Anti-Blockiersystem (ABS), das elektronisch gesteuerte Luftfederungssystem (ECAS), die automatisierte Getriebeschaltung, elektronische Bremssysteme (EBS) und verschiedene Stabilitätskontrollsysteme.

WABCO Stabilitätskontrollsysteme
Roll Stability Control (RSC) ist ein in das Anti-Blockiersystem (ABS) eingebautes Stabilitätskontrollsystem. Ein Beschleunigungsmesser ist direkt in die elektronische Kontrolleinheit (ECU) eingebaut, um die laterale Beschleunigung zu überwachen. Das RSC-System überwacht den Schwerpunkt des Fahrzeugs, Radgeschwindigkeiten und den Grenzwert der lateralen Beschleunigung, damit es nicht zu Überschlägen kommt. Bei
Überschreitungen dieses Grenzwertes reduziert das RSC automatisch das Drehmoment des Motors, aktiviert die Motorbremse und löst die Bremsen von Zugfahrzeug und Anhänger aus. Dadurch wird das Fahrzeug langsamer, die Stabilität nimmt zu und die Manövrierfähigkeit kehrt zurück.

Electronic Stability Control (ESC) kombiniert die Eigenschaften des RSC-Systems mit der Messung der Rotationsbewegungen auf horizontaler Ebene. Bei drohendem Kontrollverlust über das Fahrzeug aufgrund zu hoher Rotationskräfte werden mit Hilfe des ESC die Fahreigenschaften verbessert. Diese Rotationskräfte können bei schnellem oder ruckartigem Fahrspurwechsel sowie bei Kurvenfahrt auf rutschiger Fahrbahn auftreten.


Roll Stability Support (RSS) ist ein unabhängiges System für Anhänger und bietet elektronische Unterstützung, um die Wahrscheinlichkeit von Überschlägen zu reduzieren. Das System ist in das EBS des Anhängers integriert und benötigt somit keine zusätzliche Hardware. RSS überwacht, ganz ähnlich dem RSC, die laterale Beschleunigung und die
Radgeschwindigkeit. Auch hier wird der kritische Grenzwert der lateralen Beschleunigung angezeigt. Wenn er überschritten wird, aktiviert das System automatisch die Anhängerbremsen und reduziert so die Fahrzeuggeschwindigkeit.

Stabilitätserhöhende Systeme unterstützen den Fahrer, können aber Kontrollverluste über das Fahrzeug oder Überschläge nicht in allen Fahrsituationen vollständig
verhindern. Der Fahrer ist weiterhin dafür verantwortlich, dass der technische Grenzbereich des Fahrzeugs nicht überschritten wird.

*http://europa.eu/...

Kontakt

WABCO Fahrzeugsysteme GmbH
Am Lindener Hafen 21
D-30453 Hannover
Tobias Müller
Kontakt für weitere Informationen, Interviews und Bildmaterial

Bilder

Social Media