Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe im Oktober 2007

(PresseBox) (Berlin, ) Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe hat sich vorläufigen Angaben zufolge[1] im Oktober preis- und saisonbereinigt[2] leicht um 0,3 % abgeschwächt. Im Vormonat war sie abwärts revidiert geringfügig angestiegen (+0,1 %). Der aktuelle Produktionsrückgang war auf eine deutliche Verringerung der Energieerzeugung zurückzuführen (-3,6 %). Demgegenüber nahmen die Industrieproduktion und die Erzeugung im Bauhauptgewerbe leicht zu (+0,1 % bzw. +0,2 %).

Im Zweimonatsvergleich (September/Oktober gegenüber Juli/August) erhöhte sich die Gesamterzeugung im Produzierenden Gewerbe um 0,9 %. Die Aufwärtstendenz der Industrie- und der Bauproduktion setzte sich mit abgeschwächter Dynamik fort (+1,0 % bzw. +1,9 %). Die Produktionszunahme in der Industrie erhielt vor allem Impulse vom Anstieg der Investitionsgüterproduktion (+1,3 %). Darüber hinaus verzeichneten die Hersteller von Konsumgütern ein Plus von 1,5 %. Bei den Vorleistungsgüterproduzenten erhöhte sich die Erzeugung leicht um 0,5 %.

Ihren Vorjahresstand überschritt die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe im September/Oktober arbeitstäglich bereinigt um +6,0 %. Während die Industrieproduktion das Vorjahresniveau um 6,7 % übertraf, lag die Erzeugung im Bauhauptgewerbe um 1,4 % unter dem Vorjahresniveau.

Nach kräftiger Zunahme der Erzeugung im Produzierenden Gewerbe im dritten Quartal stagnierte die Produktion in den letzten beiden Monaten. Dies gilt vor allem für den Bereich der Industrie. Stützend wirkte die Aufwärtstendenz im Bauhauptgewerbe. Mit dem zuletzt kräftigen Anstieg der Bestellungen in der Industrie haben sich die Grundlagen für die weitere Entwicklung der Industrieproduktion zwar wieder verbessert. In der Tendenz hat sich aber auch die Dynamik der Bestelltätigkeit abgeschwächt. Zusammen mit den weniger zuversichtlichen Stimmungsindikatoren spricht dies für eine insgesamt etwas verhaltenere Aufwärtsdynamik der Produktion in den kommenden Monaten.

[1] Quellen: Statistisches Bundesamt, Deutsche Bundesbank.
[2 ] Verfahren Census X-12-ARIMA.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Pressestelle des BMWi
Informationen
Social Media