"Informations- und Kommunikationstechnologie made in Germany"

Bundesminister Glos als Gastgeber auf dem 2. Nationalen IT-Gipfel in Hannover
(PresseBox) (Berlin, ) Am Montag, den 10. Dezember 2007 kommen Spitzen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf Einladung des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, für einen ganzen Tag in Hannover zusammen, um über den Informations- und Kommunikationsstandort Deutschland zu sprechen. Auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die den ersten nationalen IT-Gipfel im Dezember 2006 in Potsdam initiiert hatte, wird persönlich teilnehmen. Insgesamt werden rd. 500 Personen zu der Veranstaltung im Congress Center der Deutschen Messe erwartet.

Die Bundesminister und Bundesministerinnen Michael Glos, Dr. Wolfgang Schäuble und Brigitte Zypries sowie der Parlamentarische Staatssekretär Andreas Storm in Vertretung von Bundesministerin Dr. Annette Schavan werden mit Vorständen von IKT-Unternehmen und führenden Wissenschaftlern in den neun hochrangig besetzten Arbeitsgruppen in kleinem Kreis Bilanz ziehen und über die künftigen Schwerpunkte und Handlungsoptionen diskutieren. In den anschließenden vier presseoffenen Diskussionsrunden werden Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft die Kernthemen des Gipfels mit Blick auf die Zukunft erörtern. Die Kernthemen sind "IKT der Zukunft", "Öffentliches Gemeinwesen in der digitalen Welt", "Nachwuchs- und Fachkräfte im IKT-Bereich" und "Vertrauen in der digitalen Welt". Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Ministerpräsident Christian Wulff und BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer sprechen am Nachmittag über den IKT-Standort Deutschland. Eine moderierte Podiumsdiskussion bietet Ministerinnen und Ministern, Vorständen und Wissenschaft die Gelegenheit für die Diskussion der Gipfelergebnisse und die Verabredung weiterer Schritte.

Die Arbeitsgruppen werden geleitet von

- Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (AG 1: IKT-Standort),
- Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG, René Obermann (AG 2: Konvergenz der Medien),
- Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble (AG 3: IKT-basierte öffentliche Dienste),
- Geschäftsführer Ebay Deutschland, Dr. Stefan Groß-Selbeck (AG 4: Sicherheit und Vertrauen in IT und Internet),
- Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF Andreas Storm in Vertretung von Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan (AG 5: Hightech-Strategie),
- Vorsitzender des Vorstands Software AG, Karl-Heinz Streibich (AG 6: Informations- und Kommunikationstechnologie im Mittelstand),
- Vorsitzender der Geschäftsführung Giesecke & Devrient GmbH, Dr. Karsten Ottenberg (AG 7: IKT und Gesundheit),
- Vorsitzender des Vorstands arcor AG & Co KG, Dr. Stephan Albers (AG 8: Service- und verbraucherfreundliche IT) sowie
- Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (AG 9: eJustice)

Die Hannoversche Erklärung ist das zentrale Abschlussdokument des Gipfels. Sie enthält die wichtigsten Leitprojekte und Handlungsfelder sowie die aktualisierte Agenda des Gipfels.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media