Juniper Networks stellt Partner-Entwicklungsplattform für ein Netzwerk-Betriebssystem der Carrier-Klasse vor

Die 'Partner Solution Development Platform' ebnet mit Hilfe der JUNOS-Software den Weg für Netzwerk-Innovationen
(PresseBox) (München, ) Juniper Networks, Inc. (NASDAQ: JNPR), führendes Unternehmen im Bereich der Hochleistungs-Netzwerke, kündigt seine 'Partner Solution Development Platform' (PSDP) an. Mit deren Hilfe können Kunden und Partner auf Basis der JUNOS-Software speziell zugeschnittene Applikationen entwickeln. Mit dieser ersten Partner-Entwicklungsplattform für ein Netzwerk-Betriebssystem der Carrier-Klasse erhalten Kunden und Partner die Gelegenheit, neue, umsatzbringende und in der jeweiligen Branche einzigartige Dienste einzurichten. Gleichzeitig wird die Produktivität des Netzwerkbetriebs optimiert.

Die PSDP bringt eine Reihe von leistungsfähigen Ressourcen mit, einschließlich eines Software Development Kits (SDK) mit intelligenten und sicheren Schnittstellen zu den Routing und Service-Funktionen von JUNOS. Diese Tools verhelfen Kunden und Partnern zu mehr Auswahl und Einflussmöglichkeiten beim Design, der Entwicklung und der Einrichtung spezieller Applikationen. Deren Spektrum reicht von ereignisoptimiertem Routing über kundenspezifisches Bandbreitenmanagement und anspruchsvolle Sicherheits-Services bis zu erweiterten Toolsets für den Betrieb.

Juniper Networks liefert den Zugang zur Technologie der PSDP und bietet Kunden und Partnern über das Open IP Solution Development Program technische und geschäftliche Unterstützung. Die PSDP wird im Rahmen von Jahres-Lizenzen angeboten. Erste Teilnehmer des Programms sind unter anderem die Firmen Aricent und Avaya.

"Oberstes Ziel der Netzwerkbetreiber ist es, den Nutzen ihrer Netzwerke zu steigern, um Umsatz und Gewinn zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass sich ihr Service nicht allein durch den Preis vom übrigen Angebot unterscheidet", kommentiert Tom Nolle, Präsident und CEO der CIMI Corporation. "Indem Juniper das JUNOS-Betriebssystem für die Entwicklungsaktivitäten seiner Partner öffnet, erhalten die Betreiber die Möglichkeit, ihre Netzwerke mit neuen, sinnvollen Features auszustatten. Sie können nicht nur bestehende Dienste aufwerten, sondern auch dabei helfen, neue, wertvolle Angebote zu schaffen. Die Offenlegung eines Router-Betriebssystems ist allerdings ein durchaus gewagter Schritt und kommt nur für einen Anbieter wie Juniper in Frage, der sich über lange Jahre einen Ruf für Stabilität, Sicherheit und unkomplizierte, standardisierte Releases erworben hat."

Die Sicherheit und Stabilität der JUNOS-Software, gepaart mit ihrer modularen Architektur und ihrer einheitlichen Codebasis, ergibt eine solide Grundlage für die Bereitstellung von Performance, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit sowie niedriger Total Cost of Ownership. Der reiche Wissens und Erfahrungsschatz der Kunden und Partner wird zusammen mit der fortlaufenden Systemverfügbarkeit und der automatisierten Betriebs-Effizienz der JUNOS-Software dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit leistungsfähiger Netzwerke weiter zu verbessern.

"JUNOS bietet bereits seit mehr als zehn Jahren bahnbrechende Innovationen und hat sich für performance-orientierte Unternehmen zum bevorzugten Netzwerk-Betriebssystem entwickelt", erläutert Kim Perdikou, Executive Vice President und General Manager der Infrastructure Products Group von Juniper Networks. "Die Anforderungen des immer vielschichtiger und globaler werdenden Netzwerkmarkts erzeugen einen Innovationsdruck, der von einem Anbieter allein nicht mehr bewältigt werden kann. Mit der PSDP wird es unseren Kunden und Partnern möglich sein, ihre Innovationstätigkeit dem rasanten Tempo der weltweiten Geschäftsentwicklung anzugleichen."

Kontakt

Juniper Networks GmbH
Oskar-Schlemmer-Str. 15
D-80807 München
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media