Niedersächsische Landesinitiative für Informations- und Kommunikationstechnologien (iuK) formiert sich

(PresseBox) (Hannover, ) Unter der Federführung des Multimedia-Netzwerks Niedersachsen (m2n) e.V. formiert sich eine neue Landesinitiative für Informations- und Kommunikationstechnologien (iuK) in Niedersachsen. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hat den Auftrag erteilt, ein Konzept für die Ausgestaltung der iuK-Landesinitiative zu entwickeln. Dies soll im innovativen Sinne einer Bottom-Up-Strategie gemeinsam mit den regionalen iuK -Clustern und -Einrichtungen in ganz Niedersachsen geschehen. Im Frühjahr 2008 werden dazu Workshops statt finden, deren Ergebnisse in das Konzept einfließen werden.

Den Anstoß für eine iuK Landesinitiative ging von Diethelm Heinen, dem Vorstandsvorsitzenden des m2n e.V. und Geschäftsführer der RegioOnline GmbH, vor dem Hintergrund einer zwar umsatzstarken Branche, aber bundesweit vergleichsweise geringen Wachstumsquote im IuK-Bereich aus. Zusammen mit den regionalen iuK - Clustern in Niedersachsen wurde deshalb ein Positionspapier entwickelt, welches Ende 2006 dem niedersächsischen Wirtschaftsminister Hirche vorgelegt wurde. Die Chancen der Digitalisierung für Niedersachsen wurden dann im Frühjahr 2007 Thema im niedersächsischen Landtag.

Wesentliches Ziel der geplanten iuK-Landesinitiative wird die Stärkung der regionalen iuKCluster und deren Koordination auf Landesebene sein, um eine bessere Formierung und Positionierung der niedersächsischen iuK-Wirtschaft zu erreichen. Wichtige Aufgabe der iuKLandesinitiative wird dabei die Vermarktung des iuK-Standorts Niedersachsen und seiner Regionen nach innen und außen sein.

Mehrwert durch Bündelung von Maßnahmen

Mit dem Instrument "Landesinitiative" soll eine zielgenaue und umfassende Unterstützung breit angelegter, förderprogramm-übergreifender Konzepte und Strategien ermöglicht werden. Die inhaltliche und zeitliche Abstimmung dieser Maßnahmen erzeugt Synergieeffekte und damit einen "Mehrwert", der die Wirkungen aus den Einzelprojekten um ein Vielfaches übersteigt. Dabei wird das Ineinandergreifen verschiedener strukturpolitischer Förderinstrumente maßgeblich verbessert. Dies zeigte sich u.a. bereits innerhalb der Landesinitiativen Biotechnologie, Brennstoffzelle, Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen oder Telematik.

An der Vorbereitung der iuK - Landesinitiative sind folgende Einrichtungen beteiligt:

- Multimedia-Netzwerk Niedersachsen e.V.
- OFFIS e.V., Oldenburg
- Amt für Wirtschaftsförderung, Bereich IT und Medien, Oldenburg
- iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück e.V.
- RECO c/o Fachhochschule Osnabrück Transfergesellschaft mbH
- Hannover – IT e.V.
- Teliasion e.V. – Telekommunikations-Liasion Südostniedersachsen
- HIREG – Wirtschaftsfördergesellschaft Hildesheim-Region
- Südniedersachsen-Stiftung
- IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Emsland
- Search IT c/o WIGOS – Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH
- IT-Arbeitskreis Göttingen c/o GWG, Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH
- IEG – Institut für Elektronische Geschäftsprozesse der Uni Lüneburg
- k.e.n.n. e.V. – kompetenzkreis embedded networking niedersachsen

Kontakt

Betreibergesellschaft RegioOnline mbH
Lange Laube 2
D-30159 Hannover
Diethelm Heinen
Geschäftsführer
Social Media