Anspruch auf Konvergenz: KOMSA gründet neue Tochtergesellschaft

Rolf Mittag, Geschäftsführer KOMSA Systems GmbH (PresseBox) (Hartmannsdorf, ) KOMSA Systems GmbH, die neue Tochtergesellschaft von KOMSA, fokussiert sich auf die Bereiche Kommunikations- und Netzwerklösungen im Enterprisebereich und steht Systemhäusern mit Expertenwissen beratend zur Seite. Damit bedient die neue Firma konsequent den Konvergenzmarkt.

Der IKT-Distributor KOMSA Kommunikation Sachsen AG hat den Bereich Data Voice in eine 100-prozentige Tochtergesellschaft ausgegründet. Der Name des neuen Unternehmens lautet KOMSA Systems GmbH. Ihr Geschäftsführer ist Rolf Mittag. Die KOMSA Systems GmbH unterstützt Systemhäuser dabei, für deren Kunden unternehmensweite Telekommunikations- und Netzwerklösungen zu entwerfen und zu implementieren.

Bereits als Sparte der Muttergesellschaft hat sich der Bereich Data Voice mit durchschnittlich 30 Prozent Umsatzsteigerung und 20 Prozent mehr Systemhauspartnern pro Jahr in den vergangenen 5 Jahren sehr erfolgreich entwickelt.

Mit Gründung der KOMSA Systems GmbH wollen Mittag und sein Team sich künftig noch intensiver auf Businesslösungen im TK- und im IT-Netzwerkbereich konzentrieren, die von Systemhäusern an Unternehmenskunden vertrieben werden. Als nächsten Schritt bezeichnet Mittag die Ausweitung der Angebotspalette. "Wir wollen weitere Systemhäuser und Lieferanten gewinnen", so Mittag.

Wichtig: Für die Vertriebspartner und Lieferanten bleiben die Ansprechpartner und sämtliche Kontaktdaten gleich.

Neben dem Vertrieb klassischer TK-Systeme gewinnt der Bereich professionelle Netzwerk-Infrastruktur immer stärker an Bedeutung. Auch die zunehmende Verschmelzung von Sprachkommunikation mit dem IP-Netzwerk, zum Beispiel bei Voice-over-IP-Lösungen, erfordert Spezialisten, die in beiden Welten zuhause sind. In diesem wachstumsträchtigen Markt positioniert sich die KOMSA Systems GmbH. Die Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung in den Bereichen Kommunikations- und Netzwerklösungen.

"TK und IT wachsen kontinuierlich zusammen. KOMSA hat sich in Sachen Konvergenz in den vergangenen 15 Jahren eine besondere Kompetenz und großes Fachwissen erarbeitet. Denn als Distributor bilden wir eine einzigartige Schnittstelle für die zahlreichen Produkte und Hersteller in beiden Bereichen. Die Ausgründung schärft unser Profil in diesem Marktsegment", erklärt Jürgen Unger, Vorstand der KOMSA Kommunikation Sachsen AG.

KOMSA hat gute Erfahrungen mit selbständig agierenden Tochtergesellschaften gemacht. Die w-support.com GmbH, 1999 gegründet, war beispielsweise die Reparaturabteilung von KOMSA. Inzwischen hat sie sich als eigenständige Gesellschaft zum zweitgrößten Reparaturdienstleister für Handys, Festnetzprodukte oder auch PDAs in Deutschland entwickelt.

"Durch die Ausgründung des Bereichs Data Voice in eine eigene Tochtergesellschaft schafft KOMSA die besten Voraussetzungen für das weitere Wachstum dieses Geschäftsbereichs", betont KOMSA-Systems-Geschäftsführer Mittag.

Kontakt

KOMSA Kommunikation Sachsen AG
Niederfrohnaer Weg 1
D-09232 Hartmannsdorf
Katja Förster
KOMSA Kommunikation Sachsen AG
Unternehmenssprecherin

Bilder

Social Media