virtic verknüpft die mobile Stechuhr mit GPS-Technologie

virtic GmbH bietet handybasierte Zeiterfassung in Kombination mit GPS-Ortungsfunktion
Nahezu metergenaue Ortung dank GPS: Die mobile Stechuhr der virtic GmbH (PresseBox) (Dortmund, ) Die virtic GmbH, Spezialanbieter für mobile Zeiterfassungs- und Lokalisierungssysteme, erweitert ihr Produktangebot speziell für mittelständische Unternehmen und Betriebe: Die als mobile Stechuhr bekannte Zeiterfassung per Handy kann nun auch mit der satellitengestützten Ortungstechnologie GPS kombiniert werden. Diese Innovation ermöglicht die nahezu metergenaue Lokalisierung der Mobiltelefone in Echtzeit und ist obendrein günstiger als die übliche Netzzellenortung.

„Normalerweise erfolgt die Ortung der mobilen Stechuhr über die Mobilfunkzellen des Handynetzes. Die so durchgeführte Lokalisierung ist jedoch nicht auf den Punkt genau. Mit der GPS-Ortung bieten wir nun ein absolut präzises System an“, sagt Bernd Wolff, Geschäftsführer der virtic GmbH. Dank des satellitengestützten Ortungs- und Navigationssystems GPS (Global Positioning System) lassen sich die Handys über virtic auf zehn Meter genau lokalisieren.

Das optionale GPS-Modul wurde nach Angaben von Wolff aufgrund einer zunehmenden Nachfrage aus dem Markt entwickelt: „In einigen Situationen reichte die Netzzellenortung unseren Kunden nicht aus.“ Dies ist zum Beispiel in ländlichen Regionen der Fall, wo sich die Mobilfunkzellen über mehrere Kilometer erstrecken. Außerdem ist die Netzzellenortung im Ausland nicht verfügbar. Mit dem neuen Modul namens „virtic GPS“ ist nun die Ortung auch außerhalb Deutschlands möglich. Speziell bei Unternehmen, die europa- oder weltweit tätig sind, bietet das System nun einen erheblichen Mehrwert.

Arbeitszeiterfassung und Lokalisierung in Echtzeit
Das GPS-Modul selbst ist eine optionale Erweiterung der mobilen Stechuhr. Deren Handhabung ist denkbar einfach: Wenn sich ein Arbeitnehmer morgens zu Arbeitsbeginn einloggt, löst er neben der Zeiterfassung einmalig eine Ortung aus. Gleiches gilt für den Feierabend, wenn er sich per Handy abmeldet. „Hat sich der Mitarbeiter ausgeloggt, ist auch die Ortung deaktiviert“, sagt Wolff. Die Daten werden bei An- und Abmeldung in Echtzeit in die Disposition oder Buchhaltung des jeweiligen Unternehmens übermittelt.

Technische Voraussetzung für die Nutzung des GPS-Moduls ist, dass die Handys die GPS-Technologie unterstützen, was beispielsweise bei dem Nokia 6110 Navigator, dem Nokia N95 sowie den BlackBerry-Modellen 8800 und 8310 der Fall ist. Ansonsten gibt es gegenüber der mobilen Stechuhr von virtic kaum Unterschiede. Einzige Ausnahme: Die GPS-Ortung ist günstiger als die netzzellenbasierte Standortbestimmung. Bei der Netzzellenortung stellt der Mobilfunknetzbetreiber für jeden Lokalisierungsvorgang eine Gebühr in Rechnung. Diese entfällt nun. Stattdessen bietet virtic nun eine monatliche Flatrate zum Preis von 8,50 Euro zur uneingeschränkten Ortung.

Kontakt

virtic GmbH & Co. KG
Rheinlanddamm 199
D-44139 Dortmund
Maik Porsch
Unternehmenskommunikation
(Sputnik - Agentur für Medienarbeit)
Klaus Baumann
Unternehmenskommunikation
(Sputnik - Agentur für Medienarbeit)

Bilder

Social Media