Glos und Pawlak vereinbaren vertiefte Zusammenarbeit, insbesondere im Energiesektor

(PresseBox) (Berlin, ) Bundeswirtschaftsminister Glos traf mit seinem neuen polnischen Amtskollegen Waldemar Pawlak in Berlin zusammen. Für Waldemar Pawlak, stellvertretenden Ministerpräsident und Wirtschaftsminister, war es der erste bilaterale Auslandstermin in seiner neuen Funktion.

Die Minister sprachen sich für eine Vertiefung der Zusammenarbeit aus. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos: "Ich freue mich, dass mit der neuen polnischen Regierung und dem heutigen Besuch meines Amtskollegen Waldemar Pawlak ein neues Kapitel in den deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen aufgeschlagen wird. Wir wollen zukünftig den Energiedialog intensivieren und bereits im ersten Quartal 2008 in Berlin konstruktive Gespräche u.a. zum dritten Energie-Binnenmarktpaket der EU-KOM und zur Versorgungssicherheit, darunter auch über die Ostseepipeline, führen."

Mit Blick auf die in Polen angestrebte baldige Einführung des Euro tauschten sich die Minister darüber hinaus über Währungsfragen aus. Minister Pawlak lud Bundesminister Glos zu einem Besuch nach Warschau im Frühjahr 2008 ein.

Minister Pawlak nahm anschließend an einer internationalen Konferenz zum Bürokratieabbau teil.

Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Polen entwickeln sich außerordentlich dynamisch. Dies kommt in zweistelligen jährlichen Zuwachsraten beim Handel zum Ausdruck. Das Handelsvolumen betrug 2006 50 Mrd. ¤, davon 29 Mrd. ¤ dt. Ausfuhren; 21 Mrd. ¤ deutsche Einfuhren. Die Direktinvestitionen der deutschen Wirtschaft in Polen sind seit Beginn der 90er Jahre auf mehr als 13 Mrd. ¤ angewachsen. Deutschland ist für Polen der wichtigste Handelspartner, umgekehrt ist Polen für Deutschland größter Außenhandelspartner in Mittel- und Osteuropa.

Das Internetangebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie: http://www.bmwi.de.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Pressestelle des BMWi
Informationen
Social Media