Schnelle Hilfe gegen plötzlichen Herztod: HEAG Südhessische Energie AG stellt Defibrillatoren auf

(PresseBox) (Darmstadt, ) Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) hat neun medizinische Geräte – sogenannte Defibrillatoren – gekauft, die das Leben von Menschen bei einer plötzlichen Herzrhythmusstörung retten können. Bei Erkrankungen des Herzmuskels zählt jede Sekunde: Nach Expertenschätzungen geht 85 Prozent aller plötzlichen Herztode ein Kammerflimmern voraus. Betroffene müssen in dieser lebensbedrohlichen Situation schnell Hilfe erhalten. Helfer können Defibrillatoren, die mit Stromstößen Störungen des Herzmuskels beenden, leicht bedienen. Sie müssen lediglich großflächige Elektroden auf dem Brustkorb des Patenten anbringen.

Die Geräte werden an neun Standorten der HSE aufgestellt: in den Verwaltungsgebäuden Frankfurter Straße, Landwehrstraße, Dornheimer Weg, dem Müllheizkraftwerk, dem Zentralklärwerk, der Lehrwerkstatt in Pfungstadt sowie den Betriebsstätten in Heppenheim, Groß-Umstadt und Erbach. Die Defibrillatoren kommen zum Einsatz, wenn Mitarbeiter, Besucher der HSE oder Passanten Hilfe benötigen.

Der Hersteller der Geräte weist an jedem Standort rund 20 Mitarbeiter ein, wie die Defibrillatoren bedient werden. Ab Anfang 2008 ist der Einsatz der Defibrillatoren Teil der Ersthelferausbildung des Unternehmens. Die Gesamtkosten für die Anschaffung der Geräte liegen bei rund 17.000 Euro.

Kontakt

HEAG Südhessische Energie AG (HSE)
Frankfurter Strasse 110
D-64293 Darmstadt
HEAG Suedhessische Energie AG
Konzernkommunikation
Social Media