Traditionsdruckerei in neuem Besitz Management-Buy-in bei Wünsch Offset-Druck GmbH

Anton Strobl (links, bisheriger Besitzer), Wolfgang Röhr (rechts, neuer Besitzer) (PresseBox) (Neumarkt Opf./München, ) Die Wünsch Offset-Druck GmbH, Neumarkt/Opf., hat einen neuen Eigentümer. Wolfgang Röhr, ein erfahrener Manager aus der Druckereibranche, hat das 1975 gegründete Unternehmen mit einem so genannten Management-Buy-in (Firmenkauf durch betriebsexterne Führungskräfte) übernommen. Begleitet und unterstützt wurde der Firmenübergang durch eine stille Beteiligung der BayBG Bayerischen Beteiligungsgesellschaft, München, in Höhe von ca. 30 % des Kaufpreises.

Von der Oberpfalz aus bedient Wünsch Offset-Druck mit 68 Mitarbeitern deutschlandweit seine Kunden mit hochwertigen Druck-Erzeugnissen. Das Unternehmen punktet sowohl bei mittelständischen Unternehmen als auch bei Konzernen wie VW, BMW oder Siemens insbesondere durch den zertifizierten Produktionsprozess und durchdachte Servicekonzepte. "Was die BayBG vom nachhaltigen Erfolg der oberpfälzer Druckerei überzeugt hat, ist neben höchsten Qualitätsansprüchen, das bedarfsgerechte, individuell auf jeden Kunden abgestellte Angebot, ein `Rundum-Sorglos-Paket´ sozusagen", so Dr. Sonnfried Weber, Geschäftsführer der BayBG.

Wünsch Offset-Druck stand mangels einer familieninternen Nachfolge zum Verkauf.

Gesucht und gefunden hat Wolfgang Röhr, der neue Eigentümer, das Unternehmen über die "IHK Nachfolgebörse nexxt-change", die seiner Meinung nach eine ausgezeichnete Plattform für die Unternehmensnachfolge bietet. Ebenso wichtig wie ein passendes Unternehmen zu finden, ist es dann eine maßgeschneiderte Finanzierung zu realisieren, die den Übernahmeerfolg absichert. Röhr wurde durch Hinweise seiner Hausbank auf das Angebot der BayBG aufmerksam. "Die stille BayBG-Beteiligung hat mein Finanzierungskonzept für die Unternehmensübernahme ideal ergänzt: Das Unternehmen verfügt so über ausreichend wirtschaftliches Eigenkapital. Am wichtigsten ist für mich aber, dass ich als alleiniger Gesellschafter von Anfang an `Herr im Haus´ bin", so Röhr.

Kurzinfo: Management-Buy-in (MBI)

Ein Management-Buy-in bedeutet den Kauf eines Unternehmens durch externe Führungskräfte. MBIs sind bei der familienunabhängigen Unternehmensnachfolge ein häufig genutztes Instrument, um den reibungslosen Übergang eines Unternehmens in neue Hände zu sichern. Das Pendant zum MBI ist der MBO (Management-Buy-outs). Beim MBO wird die Unternehmensübernahme durch firmeninterne Manager verstanden. Nach Angaben des Instituts für Mittelstandsforschung werden von den 70.900 Unternehmensübergaben, die jährlich anstehen, rund 19.000 über einen MBO oder einen MBI durchgeführt.

Da die übernehmenden Manager nicht immer über die für den Unternehmenskauf notwendigen finanziellen Mittel verfügen, wird diese Finanzierungslücke regelmäßig durch ein Engagement einer Beteiligungsgesellschaft ausgeglichen. Laut Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) haben die Beteiligungsgesellschaften im vergangenen Jahr MBIs und MBOs mit 234 Mio. Euro finanziert. Für den bayerischen Mittelstand realisiert die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft regelmäßig MBIs und MBOs und ermöglicht so eine familienunabhängige Fortführung des Unternehmens.

Kontakt

BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH
Königinstraße 23
D-80539 München

Bilder

Social Media