Sind die noch ganz dicht?

Strukturdämpfer vom Typ TUBUS TR sichern Hydraulikzylinder auch unter extremen Umgebungsbedingungen in den Endlagen dieser Testanlage (PresseBox) (Langenfeld, ) Energieverschwendung, Umweltverschmutzung, höchste Gefahr: Nicht auszudenken, wenn Fahrzeugtanks nicht absolut dicht sind. Deshalb prüfen Hersteller sie vor der Auslieferung auf Herz und Nieren. Im Raum Oldenburg werden große rohrförmige Strukturdämpfer verbaut, um spezielle Prüfanlagen für einen dauerhaft sicheren Betrieb zu schützen.

Eine enge Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Kunden verlangt ein hohes Maß an Flexibilität. Denn Kundenorientierung ist immer gleichbedeutend mit dem Eingehen auf Sonderwünsche. Doch wenn sich ein Betrieb wie die Worthmann Maschinenbau GmbH aus Barssel auf Sondermaschinen spezialisiert, ist der Titel der Produkte quasi Programm. Hohe Qualifikation und Motivation fordern die Niedersachsen jedoch nicht nur von ihren Mitarbeitern, sondern auch von ihren Zulieferern ein. Da die eigene Maxime annähernd mit der des Unternehmens ACE Stoßdämpfer GmbH deckungsgleich ist, arbeiten die beiden serviceorientierten Firmen schon seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen. Ein gutes Beispiel für das gemeinsame Bestreben nach innovativen Lösungen ist eine Fahrzeugtankprüfanlage aus dem Hause Worthmann. Zu Beginn des Testvorgangs befindet sich die Prüfanlage mitsamt Tank im Wasser. Die Tests sind für aus Kunststoff, in einem speziellen Blasverfahren hergestellte Kraftstofftanks konzipiert. Nach Beendigung der Prüfung werden die sich auf einem Haltearm befindenden Tanks in einer Schwenkbewegung per Hydraulikzylinder aus dem Wasser gehoben. Am Ende des Hubvorgangs wird der Arm von Strukturdämpfern gebremst, um die Endlagen der Prüfanlage zu schützen. Prinzipiell könnte diese Arbeit auch die Endlagendämpfung des Hydraulikzylinders übernehmen, doch rechnen sich die Investitionskosten von zwei Notstoppern des Typs TUBUS TR85-50 von deutlich unter einhundert Euro im Vergleich zu den Energiekosten, die durch den Abbremsvorgang des Hydraulikzylinders zu verzeichnen sind. In anderen Einsatzfällen summiert sich dazu noch die Möglichkeit einer filigraneren Produktion. Den auftretenden Kräften von in etwa 5.000 N sind die beiden für radiale Beanspruchung ausgelegten und parallel verbauten modernen Bremselemente spielend gewachsen. Auch ihre Standzeit von bis zu 1 Million Lastwechseln ist für die vorliegende Aufgabe absolut ausreichend. Für einen maximalen Hub bei minimaler Bauhöhe entwickelt, kommen diese aus Co-Polyester-Elastomer gefertigten Dämpfer wie alle TUBUS aus dem Hause ACE zum Einsatz, wenn Massen wie die hier insgesamt bewegten 200 kg nicht punktgenau gestoppt werden müssen.

Fortschritt liegt im Rückschritt

Um sich dauerhaft am Markt zu etablieren, ist es für Unternehmen wie Worthmann oder ACE von essentieller Bedeutung, ihre eigenen Lösungen stetig kritisch zu reflektieren, zu erweitern und zu optimieren. So wurden noch vor kurzem in der Tankprüfanlage Industrie-Stoßdämpfer aus Langenfeld verbaut. Per se keine schlechte Wahl, schließlich ist ACE auf diesem Sektor seit mehreren Jahren Technologieführer. Allein sind ihre Fähigkeiten des punktgenauen Abbremsens und der absolut linearen Verzögerung für die Prüfvorrichtung in diesem speziellen Fall nicht unbedingt gefragt. Dass die preiswerteren, seit Anfang des Jahrtausends im Sortiment der Rheinländer befindlichen Strukturdämpfer nicht bereits früher ihren Dienst angetreten haben, liegt in der extrem langen Haltbarkeit der Industrie-Stoßdämpfer begründet. Warum etwas austauschen, was noch absolut sicher funktioniert? Doch frühzeitig über die Neuerungen informiert, lag für die Worthmann Maschinenbau GmbH nichts näher, als beim routinemäßigen Austausch nun die preiswertere Variante einzubauen.

Damit beweist ACE einmal mehr, dass der Service des Unternehmens nicht beim Abschluss einer Projektierung endet. Da sich alle Strukturdämpfer der TUBUS-Familie mit Hilfe einer Befestigungsschraube einfach und schnell in bestehende Konstruktionen integrieren lassen, stand auch von diesem Gesichtspunkt aus einer Umstellung nichts im Weg. Beständig gegen Mikroben, Meerwasser und Chemikalien, können ihnen auch Wasserrückstände am Ende des Verfahrens des 350 mm langen Hubes, in diesem speziellen Fall des Hydraulikzylinders, nichts anhaben. Denn so wie ein die Dichtigkeitsprüfung bei der Worthmann Maschinenbau GmbH und deren Kunden bestehender Fahrzeugtank, so nimmt auch das Material eines jeden TUBUS kein Wasser auf, und er hält immer dicht.

Kontakt

ACE Stoßdämpfer GmbH
Albert-Einstein-Str. 15
D-40764 Langenfeld
Telefon: +49 2173922610
plus2 GmbH
Robert Timmerberg
ACE Stoßdämpfer GmbH
Worthmann Maschinenbau GmbH

Bilder

Social Media