10 Jahre Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr

(PresseBox) (Berlin, ) Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) wird zehn Jahre alt. Seit seiner Gründung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Jahr 1998 berät es in seinen Kompetenzzentren den Mittelstand zu allen Fragen des E-Business. Studien, Veranstaltungen und Info-Materialien ergänzen das Leistungsspektrum. Rund 300.000 Menschen hat das NEG in den vergangenen Jahren auf diesem Weg erreicht.

Die 25 regionalen Kompetenzzentren und das Branchenzentrum Handel sind das Herz des NEG. Hier erhalten Kleinunternehmer, Mittelständler und Handwerker zu Fragen des IT-Einsatzes Erstberatungen vor Ort - kostenlos und neutral. Die Zentren sind meist bei den IHK, den Handwerkskammern, Technologie-transferstellen und Forschungseinrichtungen angesiedelt.

Zahlreiche Veranstaltungen ergänzen die Beratungsarbeit des NEG. Allein im Herbst 2007 wurden bundesweit über 300 Vorträge und Seminare angeboten. Besondere Höhepunkte sind Roadshows: Experten des Netzwerks informieren Unternehmen zu Schwerpunktthemen vor Ort. Zur digitalen Signatur beispielsweise wurde 2004 ein Truck mit entsprechender Technik ausgestattet, der in rund 20 Städten "E-Business zum Anfassen" ermöglichte.

70 Prozent der Betriebe, die vom NEG beraten wurden, sind Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten. Bei der Beratung und Information von Kleinstunternehmen verfügt das Netzwerk somit über ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal.

Mittelständler und Handwerker haben zusätzlich die Möglichkeit, sich im Internet unter www.ec-net.de zu aktuellen Themen und Terminen zu informieren, Checklisten abzurufen sowie Leitfäden und Broschüren herunterzuladen. In diesem Jahr werden voraussichtlich 450.000 Besucher die Website nutzen.

Das Netzwerk hat sich in den vergangenen zehn Jahren stets den jeweiligen Bedürfnissen des Mittelstands angepasst: Seit 2003 konzentriert sich das NEG auf Themenschwerpunkte, die im Mittelstand besonders nachgefragt werden. Beispiele dafür sind IT-Sicherheit, RFID und Kundenbeziehungsmanagement. Solche aktuellen Trends im Mittelstand erfragt das NEG regelmäßig mit online-gestützten Studien. Die bundesweite NEG-Umfrage ist dabei die einzige, die besonders gut die Situation der Kleinunternehmen in Deutschland abbildet.

Das NEG startet mit einem neuem Projekt ins zehnte Jahr: Unter dem Titel "Femme digitale - IT-Kompetenz für Frauen im Handwerk" sollen die im Betrieb mitarbeitenden Partnerinnen geschult werden. Gemeinsam mit dem Bundesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) und dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) will das Projekt die IT-Kompetenz der Unternehmerfrauen verbessern und zu mehr Nutzung internetgestützter Technologien anregen.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Preisverleihung zum 2. NEG Website Award für die besten Unternehmenswebsites auf der CeBIT 2008. Mehr als 1600 Betriebe haben sich dafür beworben. Darüber hinaus wird das Netzwerk auf weiteren Messen wie der Internationalen Handwerksmesse sowie der SYSTEMS vertreten sein und dort unter anderem wieder kostenlose Führungen zu einzelnen Themen anbieten.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media