Kfz-Zulassung: Versicherungs-PIN kommt

(PresseBox) (Stuttgart, ) Kraftfahrzeuge können von März 2008 an mit Hilfe einer elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB), sowie einer damit verknüpften Personen-Idenditäts-Nummer (PIN) schneller zugelassen werden.

Statt herkömmlicher Versicherungs-Doppelkarte gibt es auf Antrag vom Versicherungsunternehmen künftig eine codierte PIN, die per Telefon, SMS oder e-mail dem Autobesitzer übermittelt wird und diesem als Nachweis für einen gültigen Haftpflichtschutz dient. Die örtliche Kfz-Zulassungsstelle kümmert sich um den erforderlichen Datenabgleich. Doch die moderne papierlose Zulassungsunterstützung könnte durch "elektronisch zurückgebliebene Behörden" Startschwierigkeiten bekommen, befürchtet der ACE Auto Club Europa.

Der Club forderte daher am Dienstag in Stuttgart Städte und Landkreise auf, jene Zulassungsstellen bekannt zu geben, die voraussichtlich zum Stichtag die neue Technik noch nicht anwenden können. Die Vorteile der papierlosen Versicherungsbestätigung kämen nämlich nur dort zur Wirkung, wo die Behörden über eine kompatible EDV-Technik verfügten, heißt es beim ACE. Andernfalls müssten Autobesitzer oft zwei Tage warten, bis die herkömmliche Versicherungsbestätigung per Post eintrifft. Werde aber rechtzeitig über die Praxis der Zulassungsstellen informiert, könnten Autofahrer und Versicherungsvermittler sofort entscheiden, ob noch eine alte Papier-Versicherungskarte notwendig ist oder die neue Versicherungs-PIN ausreicht.

Infos bringen Sicherheit

Ohne diese Information müssten die Autoversicherer weiterhin jedem ihrer Kunden vorsorglich eine Versicherungsbestätigung in Papierform und zusätzlich die codierte PIN mitgeben, da kein Autofahrer weiß, ob "seine" Zulassungsstelle schon PIN-Angaben verarbeiten kann. Bei 11,5 Millionen Zulassungen pro Jahr sei dieser Aufwand aus Sicht der Verbraucher, der Versicherungen und der Zulassungsbehörden gleichermaßen unvertretbar. Zudem werde die Umwelt unnötig mit dem Druck und Versand der Papier-Versicherungsbestätigungen belastet. Der ACE hofft, dass durch das "Outing der Behörden" ein zusätzlicher Modernisierungsdruck auf die Zulassungsstellen ausgeübt wird.

Idealfall: Zulassung in Sekunden

Die neue Versicherungs-PIN - eine siebenstellige Codedierung - wird bei der Versicherung oder einem Makler beantragt und im Idealfall schnell per Telefon, SMS oder Email übermittelt. Der ACE wird diesen Service im Auftrag von Versicherungen sogar während der Nacht über seine Callcenter abwickeln. Bei der Zulassungsstelle werden Fahrzeug- und Personendaten dann abgeglichen und die erfolgreiche Zulassung sofort an das Kraftfahrtbundesamt (KBA), gemeldet. Das Behördenpersonal braucht die Daten nicht mehr zeitaufwendig per Hand zu erfassen. Wartezeiten werden verkürzt.
Zulassungsbescheinigung, Fahrzeugbrief sowie TÜV- und Abgasuntersuchung müssen - wie bisher - lediglich vorgelegt werden.

Versicherungswechsel

Bei einem Versicherungswechsel übermittelt die neue Assekuranz die Fahrzeug- und Personendaten automatisch über das KBA an die Zulassungsstelle und den alten Versicherer. Der Gang zur Zulassungsstelle wird dem Versicherungsnehmer dann sogar komplett abgenommen. Auch dies gilt nur, wenn die regionale Zulassungsstelle technisch schon "mitspielt".

Pilotphase nutzen

Ein weiterer Vorteil der elektronischen Versicherungsbestätigung ist laut ACE, der sich dabei auf Angaben des Versicherungsverbandes beruft, eine geringere Fehlerquote, weil die Daten bei der Zulassungsstelle nicht mehr abgeschrieben werden müssen. Außerdem könnten pro Jahr rund 340 Tonnen Papier gespart werden. Vom 1. Januar 2008 an startet zunächst eine zweimonatige Testphase für die elektronische Kfz-Zulassung. Diese Zeit sollten die Länderverkehrsminister sowie Städte und Landkreise nutzen, um entsprechende Listen über aktive und passive Zulassungsstellen zu veröffentlichen, fordert der ACE.

Polizei kennt PIN

Bei der Fahrt zur Zulassungsstelle ohne gültiges Kennzeichen genügt es übrigens, die Versicherungs-PIN bei der Kontrolle vorzeigen. Die Polizei hat die Möglichkeit, die Gültigkeit der Nummer zu überprüfen. Wichtig: Der neue Versicherungspin gibt nur Haftpflichtschutz. Schäden, die Dritten zugefügt werden sind also versichert. Wer hingegen auch sein Fahrzeug auf der Fahrt zur Zulassungsstelle schützen will, muss sich vom Versicherer eine vorläufige Kasko-Deckung bescheinigen lassen.

Die elektronische Versicherungsbestätigung ist nach Darstellung des ACE die Vorstufe zur vollkommenen digitalen Autozulassung. Ab 2010 sollen Kfz-Halter ihre Fahrzeuge komplett online per Internet oder Handy zulassen können. Damit es dazu kommen kann, müssten sich alle Beteiligten aber noch ordentlich ins Zeug legen, mahnte der ACE, der damit leise Zweifel an der Umsetzung des Zeitplans anmeldete.

Kontakt

ACE Auto Club Europa e.V.
Schmidener Straße 227
D-70374 Stuttgart
ACE Auto Club Europa
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media